Frage von iddontkcree, 156

Auto mit über 400tkm?

Hallo ich habe ein Auto gefunden welches bereits über 400tkm abgespult hat. Auf den Bildern sieht es äußerst gepflegt aus. und diverse Teile wurden schon getauscht. Jedoch stellen sich bei mir die Nackenhaare auf wenn ich höre das Auto hat bereits 400tkm gelaufen. Das gleiche Auto gibt es auch für ca 8k mehr mit 160tkm.

Bei dem Auto handelt es sich um einen Touareg R50 - sollte man 8k mehr investieren oder kann das Auto auch ohne Probleme - 600-700tkm laufen?

Antwort
von wfwbinder, 57

Kommt drauf an, wie der gefahren wurde.

Der starke Motor muss ja eigentlich nie an die Grenzen gebracht werden und wenn der Vorbesitzer 400.000 geschafft hat (gehen wir vom Kauf aus 1. Hand aus) ist der Wagen vermutlich flott, aber schonend gefahren worden.

Trotzdem würde ich mal davon ausgehen, das irgendwann zumindest der Turbolader, oder die Zylinderkopfdichtungen fällig werden.

Sieh mal nach, was bisher gemacht wurde.

Aber ein Langstreckenläufer ist meist besser, als das gleiche Auto im Stadtverkehr zum Brötchen holen gelaufen.

Hier in Berlin fahren einige Cayennes, die pro Jahr nicht mehr als 8.000 Kilometer machen. So eine Kiste würde ich nie nehmen.

Kommentar von iddontkcree ,

die Turbos wurden vor 50tkm erneuert. Nur das Getriebe ist noch original.

bei 400tkm seit 2008 - das wären ca 100km pro Tag - also eher Langstrecken Fahrzeug.

Kommentar von wfwbinder ,

ja, finde ich gut.

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 21

Hallo!

Wenn so ein Auto gutgewartet wurde, der Besitzer fortlaufend die Kohle investierte, alles hat machen lassen & sämtliche Kundendienste pflichtig erledigt wurden.. warum nicht. Mein Onkel hat mit seinem BMW 525 Eta, den er zuerst als Firmenwagen bekam und 1987 privat übernahm auch knappe 350000 Km abgespult ohne Mängel & in unserem Ort gab's bis vor 2-3 Jahren 'nen Mercedes C280 (W202) der beim Erstbesitzer über 550000 Km runter hatte bis der Rost ihn auffraß. Motor und Getriebe waren tadellos.

Wer seine Autos pflegt hat lange Freude dran.. und 400000 Km sind beim Erstbesitzer der immer das Geld in die Hand nahm deutlich besser als 200000 Km beim Viertbesitzer wo jeder Halter immer weniger Kohle aufgewendet hatte.. wenn so eine Fahrzeug 'nen LAngstreckenauto ist bei dem alles erledigt wurde.. wieso nicht?

Ob du dir die hohen Unterhaltungskosten eines solchen R50 Touareg leisten kannst/willst & die noch höheren Wartungskosten musst du selber wissen :)

Antwort
von capocino, 95

Ich würde da nachschauen was getauscht wurde und ob die Teile nach den Servicevorgaben getauscht wurden also z.B. alle 50.000km die Bremsscheiben tauschen (ist jetzt nur aus der Luft gegriffen, kenne den Wartungsplan vom Touareg nicht). Wichtig wäre evtl. wer das getauscht hat und ob es im Scheckheft steht. Keine frage Hobbyschrauber können das häufig auch gut manchmal sogar besser als Werkstätten aber ich denke im großen und ganzen kann man sich auf den Stempel im Scheckheft verlassen. Wenn die Daten im Scheckheft und im Wartungsplan übereinstimmen, das Auto sich gut fahren lässt und ansonsten auch gescheit gepflegt wurde steht dem eigendlich nichts im Wege. PS: Hast ja dann noch 8000€ falls was kaputt geht .. kleiner Spaß am Rande.

Antwort
von checkpointarea, 11

Wenn das Fahrzeug technisch okay ist , behutsam und vor allem auf Langstrecken gefahren wurde und alle relevanten Teile ausgetauscht wurden, sehe ich kein Problem. Autos sind für wesentlich höhere Laufleistungen gut, als man so allgemein annimmt. http://www.welt.de/motor/article117868141/Ein-Skoda-Fabia-wird-zum-Kilometer-Mil...

Antwort
von Havenari, 43

Auch 160 tkm sind keine Garantie für ein sorgenfreies Leben - und wenn du das teurere Exemplar noch 200 bis 300 tkm fahren willst, kommst du auch auf schlimmstenfalls 460 tkm.

Ohnehin sind irreparable Schäden eher selten, aber eine neue Kupplung oder eine Lichtmaschine kosten gleich viel, egal wie alt das Auto ist. Bei einem sehr hohen Kilometerstand wird man eher an den Punkt kommen, dass man eine fällige Reparatur als nicht mehr lohnend erachtet.

Wenn du die Karre mit dem geringeren Kilometerstand kaufst, wirst du eher bereit sein, nötigenfalls noch 4 k€ in eine Reparatur zu stecken. Bei dem billigeren Exemplar kann das der Punkt sein, an dem es zum Verwerter geht.

Antwort
von N3kr0One, 71

Surprise, surprise.

Das sind beides Überraschungseier. Du kannst auch mit einem Neuwagen Pech haben, aber da hast du wenigstens Garantie / Gewährleistung. Hier hast du bei beiden Karren wohl weder das eine noch das andere.

Kommentar von iddontkcree ,

hier hätte man evtl Händlergarantie - aber da kenn ich mich nicht genau aus was man da aushandeln kann usw.

Kommentar von N3kr0One ,

Wenn man es direkt vom Händler kauft gibt es 1 Jahr verpflichtend (für den Händler) Gewährleistung. Aber Meistens nur auf wenige große Bauteile wie Motor und Getriebe.

Antwort
von troublemaker200, 49

400.000km? lass die Finger weg davon.  Nicht nur der Motor hat diese Laufleistung, sondern auch die ganze Karosserie, Aufhängung, Stoßdämpfer etc. .

160.000km sind besser als 400.000km aber immer noch viel zu viel finde ich.

Wieviel km fährst Du pro Jahr?

Kommentar von iddontkcree ,

ich fahre nicht allzu viel - ca 12-15t pro Jahr und dann aber Strecken von mindestens 40km


PS:mich fasziniert einfach das Auto an sich - und ich würde den eben gerne eine Zeit lang fahren.

Kommentar von troublemaker200 ,

Rechne mal: Du fährst 15.000km pro Jahr, das sind in 10 Jahren 150.000km.

Wenn Du die Kiste eine Zeit lang fahren willst, dann kauf Dir eine mit max 50.000km.

Antwort
von sr710815, 86

Es gab jetzt Tachomanipulationen, dann wären Minder-km sehr wohl mehrere Tausend € wert.

klar ist das ein schweres, im Unterhalt teures Auto. Zahnriemenwechsel, durch hohe Belastung sind auch Federn betroffen. 

Es laufen wohl einiges Taxis mit 2 Mio km auf der Uhr, das ist schon möglich. Der Touarg wird aber mit den Haftpflicht- & Kaskoklassen sehr hoch liegen, auch in der Steuer.

siehe hier Motortalk. http://www.motor-talk.de/forum/stures-aussitzen-bei-problemen-t2501194.html

Kommentar von iddontkcree ,

steuer und versicherung sind extrem hoch. Dennoch für mich ist halt wichtig dass das Getriebe nicht schlapp macht oder ähnliches gravierendes

Antwort
von Andreb1998, 25

Wenn ich mich gerade nicht irre dann ist das der V10 richtig ? :D
Da sind 400.000 doch schon etwas viel..
Jedoch kommt es letztendlich IMMER darauf an wie der (die) Vorbesitzer gefahren ist..

Antwort
von GNLS18, 12

Du scheinst noch relativ jung zu sein, oder? Vielleicht solltet du dir überlegen, die ganze Kohle für ein Auto auszugeben. Letztendlich ist es deine Entscheidung, aber “cool“ ist sowas nicht.

Antwort
von FLUPSCHI, 66

Bei einem Kumpel von mir im Golf ist der Zähler wieder auf ich denke mal du weisst was das heisst es gibt alles

Kommentar von FLUPSCHI ,

auf 0

Antwort
von kenibora, 10

Als junger Mann mit bestandenen Abi únd Deinen schon gemachten Erfahrungen kannst Du bestimmt erklären was "abgespult" zu bedeuten hat...hast bisher sehr interessante Fragen gestellt, für Dich aber leider nicht realisierbar......warte noch!

Antwort
von Hartos, 18

Lieber ein bisschen mehr Geld investieren als sich ein Auto mit 400T km zu kaufen..

Bei mir war imm Max 100T km die Grenze,am besten immer drunter..

Klar kann da auch immer was dran sein,aber 400T ist ja Horror,da bricht die Kiste bestimmt bald zusammen 😂

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten