Frage von Knoedelchen 21.02.2009

Auftragskiller

  • Antwort von blackwather 26.05.2009
    10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Generell lässt sich sagen, dass der Beruf des Profikillers nur für freiheitsliebende, risikofreudige, moralisch flexible Menschen geeignet ist. Der designierte Profikiller muss in erster Linie gute Nerven haben, Fingerspitzengefühl besitzen, reinlich sowie ordentlich sein. Selbstdisziplin und Härte gegen sich selbst, sowie gute bis sehr gute Erfahrungen in Kampfsportarten wie Thai- und Kickboxing, Ving Tsun und Anti Terror-Kampf sind weitere Voraussetzungen für die erfolgreiche Arbeit als Berufsmörder.

    Weiterhin sollte ein selbstverständlicher Umgang mit Schuss-, Schlag- und Stichwaffen aller Art bereits Bestandteil des eigenen Repertoirs darstellen. Der Beruf erfordert ein hohes Maß an Kreativität und Leidenschaft. Emotionale Stabilität und körperliche Fitness gelten außerdem als Schlüsselqualifikationen. Das Alter spielt bei Erfüllung der genannten Anforderungen eine untergeordnete Rolle, dennoch sollte das Einstiegsalter nicht unter 20 und nicht über 50 Jahren liegen.

    Ausbildung

    Die Tätigkeit des Profikillers ist ein klassischer Quereinsteiger-Beruf, ein offizieller Ausbildungsweg wird derzeit noch nicht angeboten, allerdings kann sich eine vorbereitende Tätigkeit bei Polizei, Fremdenlegion oder Mafia als sinnvoll erweisen.

    Ratsam ist die Einführung in die Grundkenntnisse durch einen erfahrenen Mentor. Entsprechende Webseiten liefern Informationen zu sogenannten Profikiller-"Engeln", die talentierten Einsteigern in der Anfangszeit mit Rat und Tat zur Seite stehen. Von "Lernvideos" und spielfilmgestützen, autodidaktischen Versuchen wird abgeraten, da die herkömmlichen Hollywoodproduktionen (Leon der Profi, Mr. Und Mrs Smith..) den Beruf des Auftragskillers sehr verzerrt darstellen und zuweilen auch romantisieren

  • Antwort von LaurenzDO 21.02.2009
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    da kann man aber auch mal bei der IHK anfragen!!!

  • Antwort von ExtremBigBoss 05.01.2012
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das es immer soviele Volldeppen geben muss, die die Frage nicht ernst nehmen können.

    Da kommen dann Antworten wie: "stimmt. arbeitsamt verteilt auch gerade bildungsgutscheine für umschulung zum heckenschützen"

    Könnt ihr nicht einfach mal ernst bleiben? Ich zu mein Teil sehe diese Frage ernst an und hasse es, immer solche blöden Sprüche lesen zu müssen und das Seiten für Seiten.

    Auch ich stelle mir die Frage: Wo kommt man an so einen Job ran? z.b. aus dem Film "Hitman - Jeder stirbt alleine" da arbeitet ein Profikiller für eine Firma, genannt die Organisation. Diese Firma holt immer die neusten "Jobangebote" für den Auftragskiller, der für diese Jobs ordentlich ausbezahlt wird.

    Ich persönlich interessiere mich auch sehr für diese Jobauswahl, mit Waffen konnte ich schon immer umgehen und Moral ist mir auch unbekannt, solange der Job bezahlt wird ist mir egal wer dafür sein Leben geben muss. Und meist hat das Opfer auch den Tod verdient, selten müssen unschuldige dran glauben, wobei mir da noch die Frage kommt, wer ist denn eigendlich unschuldig?

    Also wenn ihr mal auf eure blöden Sprüche verzichten könntet, darf gerne mal gesagt werden, wie man so ein Profikiller werden kann und wie kommt man in Konatkt mit einer Firma, die einen die Jobs beschafft ohne groß in persönlichenkontakt mit der Firma zu kommen.

  • Antwort von LaurenzDO 21.02.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    studiere JURA, dann weißte bescheid !

  • Antwort von tatja1 21.02.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Bei Aldi gibt es nächste Woche einen Sonderangebot-99 Euro für`ne Bararetta 9mm

  • Antwort von digiritter 21.02.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    musst eben nur lernen wie mann am besten schnell Menschen erledigt.

  • Antwort von PeterN6 21.02.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich hoffe mal du hast keinen Plan diesbezüglich. Auftragskiller und Söldner sind zwei verschiedene Schuhe.Auftragskiller sind durchweg Kriminelle ,die im Auftrag anderer Menschen (ebenfalls Kriminelle) töten. Das töten kann er früher mal beim Bund oder in einer SEK gelernt haben, muß aber nicht sein.

    Söldner sind Berufssoldaten, die in der Regel im Auftrag eines Landes oder Unternehmens für spezielle Aufgaben eingesetzt werden, wo man die eigene Truppe schonen will. Söldner haben ihr Handwerk bei der Bundeswehr, Polizei o.ä. gelernt und müssen nicht immer unehrenhaft entlassen werden. Die Zeiten, daß ausschließlich skrubellose Killermaschinen für diesen Job gebucht werden sind vorbei oder gibt es nur in drittklassigen Hollywood Schinken...

  • Antwort von Hypothesis 21.02.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Welchen Film hast Du gesehen ? ..mh... oder hast Du gerade ein Buch gelesen ???

  • Antwort von jobi07 21.02.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    ich denke eher, da müsstest du aus 'gewachsenen' kriminellen Strukturen mit entsprechenden Kontakten kommen, kannst ja deine Dienste schlecht in der Wochenzeitung annoncieren.

  • Antwort von LaurenzDO 21.02.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    ups, was haste vor, ist söldner dir zu schwierig ;-)) ?

  • Antwort von JinxValentine 21.02.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Du musst dich nur in kriminellen Kreisen bewegen, den woanders wirst du keine Aufträge kriegen. Aber ich habe das Gefühl, da hat jemand zu viele Hollywoodfilme gesehen. Und nicht erwischt zu werden, das kann man auch nicht lernen.

  • Antwort von JinxValentine 21.02.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Was gibts denn da zu lernen?????

  • Antwort von Michael7777 07.04.2014

    Zufälliger weise kenn ich einen Profi killa

  • Antwort von Michael7777 07.04.2014

    Zufälliger weise kenn ich einen Profi killa

  • Antwort von Vinek 30.07.2013

    Bewerbe dich doch bei http://www.rent-a-killer.com/ die haben gute Referenzen...

  • Antwort von Reinhardwm 05.03.2013

    Auch wenn die Frage etwas älter ist muß ich doch auch noch meinen Senf dazugeben.

    'Ausbildung' in dem Sinne gibt es nicht aber wer nur in der Lage ist, in der dunklen Gasse von hinten jemandem das Licht auszublasen ist nicht der 'hochdotierte Profi', den man aus Film und Literatur kennt. Dieser muß nicht nur perfekt schießen können - so was lernt man u.a. beim Bund oder sogar im Schützenverein - sondern sollte auch noch mehr kennen, z.B. wie man das Auto des Opfers in die Umlaufbahn pustet, wie man ihm Gift in den Martini mischt... die Methoden, die Auftragskiller anwenden sind auch im echten Leben sehr vielfältig und hängen meist vom Auftraggeber ab - manchmal sollte der Job wie ein natürlicher oder Unfalltod aussehen - und von den Umständen denn wer Ziel eines Auftragskillers wird ist normalerweise eine Person, die durch die entsprechende Position in Politik, Wirtschaft oder im kriminellen Millieu sich zu schützen weiß.

    Und das ist die größte Herausforderung: die Tat planen, vorbereiten, Schutzmaßnamen überwinden und last but not least den eigenen Abgang sichern - im Knast hat man ja nichts mehr von der Kohle.

    Ist die Theorie noch recht simpel - ach ja, man braucht auch einen etwas kruden Charakter damit man nicht die natürliche Hemmschwelle hat die Menschen normal vom eiskalt geplanten Mord abhalten - ist die Praxis überaus schwer. Allein schon die Connections, um erst an den Auftrag und dann an das Material zu kommen - Präzisionsscharfschützengewehre bekommt man weder bei Amazoon noch in der Kreuzberger Problemhauptschule. Gefälschte Ausweise und, und, und... Kann man alles nicht per Kleinanzeige im Wochenblatt auftreiben. Impfovisationsgabe, weil auch beim besten Plan gern was dazwischenkommt, ist auch nicht schlecht.

    Wenn ich das richtig verstanden habe suchst Du die Infos für ein Buch. Dann empfehle ich Dir mal 'Der Schakal' zu lesen - dort findest Du sicher Anregungen und auch der Realismus, wie ein Attentat auf einen franz. Staatspräsidenten in den 60ern von einem Spitzenprofi angegangen worden wäre ist dort meiner Meinung nach gegeben. Allerdings wären viele Dinge, die damals einfacher waren - z.B. wie einfach man an falsche Papiere kommen kann, wie lange in Präcomputerzeit die Ermittlungsbehörden brauchten um festzustellen ob der Gesuchte nun in diesem oder jenen Hotel abgestiegen ist heute Unmöglich. Heute muß man vermutlich auch noch ein Computerhacker sein oder einen solchen kennen...

  • Antwort von Carl23 22.10.2012

    Leute ihr habt ja alle Vorstellungen, wie sonst was! Seit erst erst mal ein Kind von einem ehemaligen Zuhälter und einer ehemaligen Barbesitzerin auf der Reeperbahn like me.

  • Antwort von Carl23 22.10.2012

    Leute ihr habt ja alle Vorstellungen, wie sonst was! Seit erst erst mal ein Kind von einem ehemaligen Zuhälter und einer ehemaligen Barbesitzerin auf der Reeperbahn like me.

  • Antwort von TPzfuchs 26.09.2012

    Ein Killer lebt von der Mafia oder anderen Syndikaten sowie Gangs und banden wie H.A o. Banditos. Die Chancen für einen Auftrag sind sehr schlecht. Da der Killer von der Mundpropaganda profitiert und somit irgendwann Gefahr läuft festgenommen zu werden. Ich empfehle zu Mafia oder Gang wobei früher oder später der Teufel deine Seele holen wird und zwar dann wenn es am schönsten ist. Oder du wirst abtrünnig und verbringst dein leben in Gefangenschaft.

  • Antwort von Nova87 10.09.2012

    Ich möchte mal eine ernstgemeinte Antwort geben auf diese Frage. Und diese Antwort meine ich wirklich ernst.

    Du möchtest etwas über diese "Branche" erfahren?

    Dann fange an mit Bujinkan / Ninjutsu. Studiere diese Lehren. Denn Ninja waren nichts Anderes als Auftragskiller. Modelliere dann die entsprechenden Variablen um auf die heutige Zeit (z.B.: Katana -> Pistole, etc.)

    Mehr sage ich zu diesem Thema nicht, da ich mich wohl sonst strafbar mache.

  • Antwort von Baerkhaan 15.08.2012

    Man merkt das die meisten viele Fantasien haben und ein gewisses Wissen aus Filmen und Büchern also schlussendlich Null Ahnung^^

    Trotzdem Witzig dies mitzulesen als Unterhaltung.

  • Antwort von Baerkhaan 15.08.2012

    Man merkt das alle hier seehr viel Fernseh schauen und keine Ahnung haben^^

  • Antwort von Darkwall 25.06.2012

    mörder kann jeder werden... meisten werden durch acute handel zu solchen, oder auch gezielt (geld, eifersucht, macht, usw). die anderen üben es: BW, Polizei, in der hoffung es nie einwenden zu müssen. mörder für geld findet man NUR in krimminellen kreisen, auch für 30 euro (russland). man muss nur jmd haben der drin ist... aber egal ihr werdet trotzden reingezogen und somit spuren hinterlassen... ich find man soll alles selber machen :)

  • Antwort von sjswdn 17.05.2012

    Ich will auch.. Aber als Frau krieg ich kaum Respekt. -.-''

  • Antwort von SisterLove 17.02.2012

    Ach ja, mich würde es intressiern wo es so "geheime Firmen" gibt, die die Jobs reinholt. Und Waffen sind tolle Dinge.

  • Antwort von SisterLove 17.02.2012

    Ich find das eigentlich einen Intressanten Job ... Nicht das ich es werden will, aber ich find den Job nicht so schlimm. Leute die man nicht kennt, schnell umbringen, nicht so schlimm, meiner Meinung nach. Und Waffen find ich sind auch intressant. Ich würde es nicht so ausschließen, dass ich sag: Ich will auf keinen Fall Aurtragskiller werden.

  • Antwort von ExtremBigBoss 05.01.2012

    sry das meine Antwort so offt gepostet wurden, habe nur 1x abgeschickt und weiss nicht, warum diese so offt erscheint??

  • Antwort von ExtremBigBoss 05.01.2012

    Das es immer soviele Volldeppen geben muss, die die Frage nicht ernst nehmen können.

    Da kommen dann Antworten wie: "stimmt. arbeitsamt verteilt auch gerade bildungsgutscheine für umschulung zum heckenschützen"

    Könnt ihr nicht einfach mal ernst bleiben? Ich zu mein Teil sehe diese Frage ernst an und hasse es, immer solche blöden Sprüche lesen zu müssen und das Seiten für Seiten.

    Auch ich stelle mir die Frage: Wo kommt man an so einen Job ran? z.b. aus dem Film "Hitman - Jeder stirbt alleine" da arbeitet ein Profikiller für eine Firma, genannt die Organisation. Diese Firma holt immer die neusten "Jobangebote" für den Auftragskiller, der für diese Jobs ordentlich ausbezahlt wird.

    Ich persönlich interessiere mich auch sehr für diese Jobauswahl, mit Waffen konnte ich schon immer umgehen und Moral ist mir auch unbekannt, solange der Job bezahlt wird ist mir egal wer dafür sein Leben geben muss. Und meist hat das Opfer auch den Tod verdient, selten müssen unschuldige dran glauben, wobei mir da noch die Frage kommt, wer ist denn eigendlich unschuldig?

    Also wenn ihr mal auf eure blöden Sprüche verzichten könntet, darf gerne mal gesagt werden, wie man so ein Profikiller werden kann und wie kommt man in Konatkt mit einer Firma, die einen die Jobs beschafft ohne groß in persönlichenkontakt mit der Firma zu kommen.

  • Antwort von ExtremBigBoss 05.01.2012

    Das es immer soviele Volldeppen geben muss, die die Frage nicht ernst nehmen können.

    Da kommen dann Antworten wie: "stimmt. arbeitsamt verteilt auch gerade bildungsgutscheine für umschulung zum heckenschützen"

    Könnt ihr nicht einfach mal ernst bleiben? Ich zu mein Teil sehe diese Frage ernst an und hasse es, immer solche blöden Sprüche lesen zu müssen und das Seiten für Seiten.

    Auch ich stelle mir die Frage: Wo kommt man an so einen Job ran? z.b. aus dem Film "Hitman - Jeder stirbt alleine" da arbeitet ein Profikiller für eine Firma, genannt die Organisation. Diese Firma holt immer die neusten "Jobangebote" für den Auftragskiller, der für diese Jobs ordentlich ausbezahlt wird.

    Ich persönlich interessiere mich auch sehr für diese Jobauswahl, mit Waffen konnte ich schon immer umgehen und Moral ist mir auch unbekannt, solange der Job bezahlt wird ist mir egal wer dafür sein Leben geben muss. Und meist hat das Opfer auch den Tod verdient, selten müssen unschuldige dran glauben, wobei mir da noch die Frage kommt, wer ist denn eigendlich unschuldig?

    Also wenn ihr mal auf eure blöden Sprüche verzichten könntet, darf gerne mal gesagt werden, wie man so ein Profikiller werden kann und wie kommt man in Konatkt mit einer Firma, die einen die Jobs beschafft ohne groß in persönlichenkontakt mit der Firma zu kommen.

  • Antwort von Saint773 13.12.2011

    Keiner von Euch Spinnern hat hier von irgendetwas eine Ahnung, also lasst es einfach sein und wenn Ihr schon unbedingt in solchen dubiosen Foren Antworten sucht, oder noch schlimmer versucht, welche zu geben......dann empfehle ich hier jedem einzelnen meiner Vorredner, ersteinmal eine Schule zu besuchen, die über die 8. Klasse hinaus geht und auch einen anerkannten Abschluss in Deutschland beinhaltet. Eure Rechtschreibung spottet jedes Gleichen!!!!! Darüberhinaus ist es sittenwidrig in Internet-Foren, Anleitungen zu solchen Themen zu geben. Darüber solltet Ihr Euch auch mal Gedanken machen.

    Ach...PS: War selber ziemlich lange bei der Bundeswehr und habe auch bei der Polizei mal reingeschnuppert. Die Ausbildung bei diesen Institutionen hat mich allerdings......lasst mich kurz eine Sekunde überlegen.......nicht zum Auftragsmörder werden lassen!!!!!!!!!

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!