Frage von DieNeuGier, 123

An alle passionierten Uhrenkenner - was haltet ihr von diesem Angebot?

Guten Tag,

auf der Suche nach einer Alltagsuhr für meinen Neffen, sind wir auf folgende Uhr gestossen, die unser Aufsehen am meisten erregt hat. " Breitling Colt Chrono Ocean Chronograph Quarz "

Hier der Link: http://www.ebay.de/itm/Breitling-Colt-Chrono-Ocean-Chronograph-Quarz-/2917791740...

Da wir beide, was Uhren betrifft, Laien sind, haben wir drei wirklich wichtige Fragen.

  1. Wir haben dasselbe Uhrenmodell mit der Bezeichnung A 53350 im Internet gefunden. Bei der Auktion sieht man bei dem dritten Bild jedoch eine Gravur mit A 53250 . Das verwirrt uns, handelt es sich um eine Replika?

  2. Es handelt sich um eine Quarzuhr, was wohl für viele Uhrenliebhaber ein negativer Aspekt ist. Wenn wir uns jedoch richtig informiert haben, ist eine Revision / Wartung bei einer Quarz günstiger, stimmt das? (Zumindest was das Uhrwerk betrifft)

  3. Zu allerletzt eine mehr oder weniger merkwürdige Frage. Haltet ihr den Preis von 1450 Euro für dieses Modell für gerechtfertigt? Box&Papiere sind ja enthalten und der Zustand ist auch akzeptabel, vorallem da diese Uhr als Alltagsuhr dienen soll. Wir würden ungerne mehr zahlen als nötig.

MFG und einen schönen Mittwoch

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von darkhouse, Community-Experte für Uhr, 62

Nach einem längeren Studium lässt mich nichts konkretes von einer Fälschung ausgehen.

Die Markierung A53350 ist wohl auf dem einen Bild aufgrund von schlecht stehendem Licht und Unschärfe zur A53250 mutiert, auf dem folgenden Bild ist recht eindeutig die A53350 zu erkennen.

Die kleinen Schwertzeiger sind in Fälschungen oft nur gerade Striche, die Zeiger insgesamt passen. Auch die Zifferblattgestaltung ist völlig unauffällig. Der Boden ist geprägt, wobei die Gestaltung der vertieften Platte in der Mitte des Bodens immer erhaben und fein ausgearbeitet ist. Bei Fälschungen in der Form unüblich, da zu schwierig. Das Zubehör scheint reichlich und original. Der Preis erscheint bei einem Zustand 2 (getragen, aber ohne Mängel wie sichtbare Kratzer) realistisch. Deutlich erkennbarer Gebrauchtzustand wird schon ab 1.100 € angeboten. Daher ist eine vorherige Inaugenscheinnahme unumgänglich, nicht blind kaufen, wenn Ansicht okay und Vertrauen da -> selbst abholen.

Ob es nun eines Quarzchronos für 1.500 € bedarf, darüber lässt sich trefflich streiten. Das Werk ist ein Breitling B53, welches auf einem ETA 251.262 basiert: Metallgehäuse, 27 Lagersteine (im Quarzbereich eine Ausnahme!), voll reparabel, Wert knapp 100 €, von Breitling bisschen veredelt durch Gravur. Drumherum massiver Edelstahl und Saphirglas, 10 bar wasserdicht. Das bekommt man woanders auch für 400 € (neu). Ist aber eben keine Breitling...

Kleiner Service alle 2 Jahre (inkl. Batteriewechsel und neuen Dichtungen) 130 €, alle 4-6 Jahre großer Service mit Aufarbeitung und ggf. Teilewechsel: 375 €. Nach aktueller Liste der Richtpreise. Sollte man machen, um den Wert zu erhalten.

Kommentar von DieNeuGier ,

Erstmal danke für diese wirklich sehr ausführliche und umfassende Antwort!

"Das Werk ist ein Breitling B53, welches auf einem ETA 251.262 basiert: Metallgehäuse, 27 Lagersteine (im Quarzbereich eine Ausnahme!)"

Also voll reparabel klingt ja schon mal gut. Was hat es denn mit den Lagersteinen auf sich, handelt es sich um eine gute Ausnahme?

Die Revisionspreise sind für eine Breitling doch noch "günstig", wenn ich mich nicht irre.

Da du ja offensichtlich Ahnung von der Materie hast, kannst du ein gebrauchtes Breitling Modell bis 1.6k vorschlagen, bei dem er für das Geld eine qualitativ bessere Uhr bekommt? Oder handelt es sich hierbei schon, wenn der Zustand stimmt, um einen Preis, bei dem man nicht Angst haben muss, das Minusgeschäft seines Lebens zu machen. (Da es ein Geschenk von mir wird)

Kommentar von darkhouse ,

Ein Preis bis ca. 1.600 € bedeutet eine der Colt-Quarzer oder aber auch eine mechanische Superocean, dann allerdings ohne Chronographen. Bei Breitling war es das dann auch. Und die Quelle sollte ein seriöser Händlerverbund wie chrono24 oder chronext sein. Dann sind die Angebote realistisch und zustandsmäßig erklärt.

Voll reparabel bedeutet, dass das Werk zerlegbar ist und alle Teile sich austauschen lassen. Das ist nur bei relativ hochwertigen Quarzwerken der Fall, normale Massenquarzwerke sind teilweise oder komplett verkapselt und somit Wegwerfartikel.

Lagersteine sind typisch bei mechanischen Uhren, bei 17 geht es üblicherweise los und steigert sich bei hochkomplizierten Uhren bis auf über 50. Lagersteine sind synthetische Rubine (violett/rot), die aufgrund ihrer Härte kaum verschleißen. Gelagert werden hauptsächlich die Lagerzapfen schnell drehender Zähnräder, um die Reibung gering und konstant zu halten.

Bei Quarzwerken sind sie selten, da die Lagerung nicht so hochwertig oder notwendig ist. Manche Werke (u. a. Swatch) haben auch mal vier Steine, aber 27 ist schon sehr außergewöhnlich. Mit ca. 100 € ist es auch schon ein recht teures Werk, allerdings baut Seiko Quarzwerke (Modell 9F62) um die 4.000 € ein. Die haben 9 Steine, Temperaturkompensation, Impulskompensation, Feinregulierung, auserlesene gealterte Quarze und und und...

Kommentar von darkhouse ,

Ach ja, die Revision... Na ja, teuer ist relativ und individuell zu bewerten. Ich kaufe mir für die kleine Revi schon mal eine komplette Mechanikuhr (massive Gigandet Seaground G2 mit Seiko-Automatikwerk). Und die Arbeiten sind an einer Quarzuhr natürlich viel geringer. Die große Revi ist ja verbunden mit Teile tauschen und Band/Gehäuse aufarbeiten, auch hier werden ggf. Teile getauscht. Das Glas evtl. Somit hat man nach einer großen Revi eine fast neuwertige Uhr. Und ja, woanders kostet das bei Mechanikuhren deutlich mehr!

Kommentar von DieNeuGier ,

Vielen Dank für diese leichtverständliche Einführung in diese interessante Materie. Eine Frage hätte ich noch zu den Breitling Modellen: Ich habe hier eine interessante Breitling Chrono Quarzer mit der Modellnummer A 73380 gefunden.

( http://www.ebay.de/itm/Armbanduhr-Breitling-Chrono-Colt-Quartz-/131835730198?has... )

Wie sieht es da mit dem Uhrwerk aus ? Dem Internet konnte ich diesbezüglich nichts seriöses entnehmen. (Habe häufiger B73 und ETA 251.233 gelesen). Handelt es sich ebenfalls um ein qualitativ hochwertiges Quarzwerk, das ebenfalls voll reparabel ist?

Der Verkäufer hat mir auf Nachfrage noch mehrere Fotos der Uhr geschickt, was den Zustand betrifft. B&P, sowie alles andere sind vorhanden, er ist Erstbesitzer und hat keine Revision durchführen lassen.

LG und schönen Sonntag

Kommentar von darkhouse ,

Wie gesagt, bei einer Quarzuhr ist eine Revision nicht von dem Stellenwert wie bei einer mechanischen Uhr. Die Uhr ist ein schöner Klassiker, ich denke, nicht zu teuer, handeln kann man immer. Das Werk ist im Prinzip das gleiche (gute) Werk wie zuvor, jedoch mit den Stoppzeigern bzw. der kleinen Sekunde.

Antwort
von WosIsLos, 62

Es handelt sich um einen privaten Verkäufer!

Die eingestellten Bilder sind unprofessionell und der Zustand ist fraglich.

Die Uhrzeit ist nicht gut ablesbar.

Das Metallarmband find ich schlecht.

Die im Internet abgebildete Breitling A 53350 sieht nach Breitling aus, dieses Angebot wirkt für mich wie ein Plagiat und im Web findet sich kein Eintrag mit A 53250.

Kommentar von DieNeuGier ,

Danke, dasselbe Dilemma hatten wir auch, demenstprechend die Frage.

Antwort
von meinereiner100, 38

.

Weil ich selbst mit einer Breitling (allerdings den Navitimer) liebäugel, bin ich über dieses Thema gestolpert.

Was mich auch stutzig macht, ist das es wirklich nichts zur 53250 geschrieben wird.

Meld Dich mal bei Uhrforum.de an. Da können solche Fragen beantwortet werden.

Für eine Uhr in der Preislage würde ich jedoch eine Automaticuhr bevorzugen.

Das ist ja gerade der Reiz. Diese faszinierende Mechanik. In der heutigen Zeit sticht es geradezu aus dem Einheitsbrei der Elektronik heraus.

Und wenn nach 10 -15 Jahren eine Revision fällig wird und es 100 - 200 Euro mehr kostet, rechnet man noch die Batterikosten dagegen und dann sieht es schon anders aus.

So - und nun schnell diesen Beitrag absenden und meine schöne Baume et Mercier ans Ohr halten und dem Ticken lauschen.

.

Kommentar von DieNeuGier ,

Danke!

 http://www.breitling.com/multimedia/pdf/sav/sav-2-de.pdf Hier sind btw. die offiziellen Revisionskosten bei Breitling. 

Uns macht die 53250 echt stutzig. LG!

Kommentar von meinereiner100 ,

.

Ich noch mal:

ich hab mir die Grafik (Bild 4) gespeichert, und dann mit dem Explorer geöffnet, gedreht, vergrößert.

Es ist eine 53350 - nicht einfach zu erkennen ist aber so..

Ein Tipp aus dem Uhrforum: Vorsicht bei Angeboten mit undeutlichen Fotos!

.

Antwort
von biker30000, 24

Außerdem wird kein PayPal angeboten, würde nie eine teure Uhr ohne PP bei Ebay kaufen!

Kommentar von bremenjung ,

Das sehe ich auch so....wer Paypal ausschließt macht sich schon verdächtig und das Risiko ist viel zu groß......

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten