Frage von pocolocooo, 25

Allein erziehende Mutter "verweichlicht" ihren Sohn, ist das Partnersatz oder zu große Liebe?

Hallo, ich habe im bekannten kreis eine Mutter, die seit der Kleine 2.5 Jahre ist, alleinerziehend ist. Die Art wie sie mit der Situation und ihren Sohn umgeht beschäftigt mich, da ich psychologisch interessiert bin.

Anna (so nennen wir sie) war immer jemand, der einer lieben Seele gleicht, jedoch auch oft unauthentisch wirkt (bei genauerem Hinsehen) da sie diese Freundlichkeit spielt. Sie setzte sich gern in gemachte Nester. Hielt bei ihren Männern die Hand auf und lächelte alles andere weg. Ging shoppen, denn ihren Lohn hatte sie komplett für sich allein. Sie selbst arbeitet seit sie 16 ist in einem Lottoladen.

Der Vater ihres Kindes verließ sie für eine andere. Machte der direkt auch ein Kind.

Was wirklich traurig ist!

Ihr Sohn (5) ist mittlerweile eine kleines verunsichertes Etwas. Er hat etwas mädchenhaftes. Lächelt auf Fotos immer gezwungenermaßen, ziemlich gequält. Anna postet diese Bilder trotzdem gern.

Er wird seine Mutter lieben, aber ich mache mir sorgen, dass er durch ihre Art ein "Weichei" (nicht böse gemeint) wird. Außerdem erschrecken mich oft die Bilder die sie postet. Man muss manchmal zweimal hinsehen, weil die Posen sehr innig sind, eher wie bei einem paar. Sitzen nackt nur mit Handtüchern vor der Badewanne und küssen sich, er hält seine Schulter laszive in die Kamera (wie ein Mädchen )

Ich mache ihr keinen Vorwurf, sie wird ihn nur beschützen wollen. Aber ist dies nicht gefährlich, was die psychische Entwicklung betrifft. Man hört oft von dem Phänomen dass Mütter ihre Söhne manchmal zu Partnern machen. Diese Liebe ist erdrückend und die Kinder werden behütet, als gäbe es kein Morgen. Er weint bei jedem kleinen bisschen, wirkt wie gesagt auf Bildern eingeschüchtert oder animiert à la "mach mal jetzt so!" "Küss mal Mami für das Foto"

Sie tun mir beide sehr leid. Mir geht es um die psychologischen Aspekte.

Wer kennt das? Kann diese drückende Liebe Auswirkungen haben?

Antwort
von Barbaratlos, 25

Natürlich kann die Art, wie Mütter oder auch Väter mit ihren Kindern umgehen, sich problematisch auswirken. Ich wäre da aber vorsichtig mit meinem Urteil. Alleine die Tatsache, dass die Frau allein erziehend ist, heißt erst einmal gar nichts. Es gibt auch belastete Bindungen in Familien, in denen ein Vater vorhanden ist und es gibt auch allein Erziehende, die das ganz fabelhaft machen.

Kann es sein, dass >Anna< ein bisschen genauer unter die Lupe genommen wird, weil sie ihren Sohn ohne Vater erzieht?

Die Situation ist schwierig zu beurteilen, denn Wahrnehmungen beruhen oft auf Meinungen und werden davon beeinflusst.

Kommentar von Menuett ,

Das ist eine unangenehme Tatsache.

Kinder von Alleinerziehenden werden sehr streng beurteilt. Denen wird vorgeworfen, was man den eigenen Kinder kommentarlos durchgehen lässt.

Antwort
von amy2107, 25

Das Foto, dass du da beschreibst, finde ich auf jeden Fall besorgniserregend. Solche Fotos sollte man, finde ich, nicht mit seinen Kindern machen und schon garnicht posten! 

Ob sie das tut, weil das Kind für sie nen Partnerersatz darstellt, kann ich nicht beurteilen und ich wage zu bezweifeln, dass das überhaupt jemand übers Internet kann, aber für "normal" halte ich es nicht!

Andererseits gibt es leider nicht wenige Menschen, die es scheinbar für notwendig halten, ständig Bilder ihrer Kinder ins Netz zu stellen, teilweise sogar sehr leicht bekleidet bis nackt. Ob dem gleich irgendein psychisches Problem zu Grunde liegt? 

Ich denke eher, das liegt daran, dass es heute "zum guten Ton" gehört, einfach alles inkl Bildern aus seinem Privatleben zb auf FB der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Dass das Kind "verweichlicht wirkt" muss aber nicht zwingend an der Erziehung liegen. Vllt ist er einfach sehr sensibel. Aber auch das lässt sich natürlich nicht übers Internet beurteilen

Antwort
von Menuett, 7

Diese Bilder auf FB sind doch auch ein großes Problem bei nicht getrennt lebenden Eltern.

Lieber Himmel, ich mußt als Kind fürs Familienalbum auch posieren. Halt nicht so häufig, wie das heute der Fall ist.

Kinder sind unterschiedlich, manche schüchtern, manche vorlaut. Manche heulen schnell, manche sind echt taff. Mit allen Schattierungen die es sonst noch gibt.

Das liegt in der Regel nicht an der Erziehung, sondern einfach an der Persönlichkeit des Kindes.

Was Du hier beschreibst, ist ein so winziger Ausschnitt aus dem Leben des Kindes, daraus kann man gesichert nicht erkennen, ob die Mutter das Kind verzieht oder unselbstständig macht.

Antwort
von XC600, 7

Hast du kein eigenes Leben das du das Leben anderer Leute meinst analysieren und bewerten zu müssen und da alles mögliche rein interpretierst ?..... weiß die alleinerziehende Mutter eigentlich welch große Rolle sie in deinem Leben spielt ?

Antwort
von CounterMonkey, 16

Scheint allgemein ein neuzeitliches Problem mit dieser Art alleinerziehender Mutter zu sein (jaja ich weiss, nicht alle. Aber guckt Euch doch mal auf FB um, das lässt sich nicht abstreiten). Die Mütter sind selbst mental noch nicht reif und sehen in Ihren Kindern mehr sowas wie nen guten Freund, sie verhalten sich nicht wie Eltern. Und aus den Kids werden dann respektlose Bälger, sie haben ja nichts anderes gelernt. Zum Kotzen auf gut deutsch gesagt ^^

Antwort
von DUHMHAITTUHTWEE, 17

Ja kann die Entwicklung des Kindes Stören.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten