AIDA- Woche- Angst vor Schiffunglück- Sterbewahrschenlichkeit?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Guten Morgen besseralsnix,

also vorab, sollte meine Meinung für Dich zu krass sein, lies einfach nicht weiter.

Gerade auf den großen Kreuzfahrtschiffen ist die Wahrscheinlichkeit eher gering oder eigentlich gar nicht vorhanden. Alle Schiffe und ihre Sicherheitseinrichtungen werden permanent von LLOYDS in London weltweit überprüft, da gibt es genau wie beim Auto regelmäßige "TÜV" Untersuchungen. Speziell zu Rettungsbooten, etc. sind sicher keine Attrappen, das wirst Du auf der Reise  sehen, wenn es für Mannschaft und Passagiere die vorgeschriebenen Sicherheitsübungen gibt.

Wir sind schon auf vielen großen und mittelgrossen Schiffen unterwegs gewesen, so dass ich die Fakten zur Sicherheit selbst erlebt habe, natürlich nur bei den Übungen. Und stell Dir bitte vor, wer oder was sollte solchen "Riesenkähne" rammen oder zum sinken bringen.

Ich denke, das Risiko von einem Auto überfahren zu werden ist zigmal größer als ein mögliches Schiffsunglück bei den seriösen Kreuzfahrtschiffen, die sich auf den Meeren tummeln.

Ich wünsch Dir viel Spaß auf der Reise (auch ohne Angstgefühl), denn im normalen Alltag sind die Gefahren viel, viel größer. Ob Auto, Bahn, Bus oder Flugzeug, da hast DU auch keine Möglichkeit das Verhalten der Fahrer, Piloten etc. zu beeinflussen.

Vielleicht besuchst Du auch ein Anti-Angsttraining, daß wenn ich recht erinnere teils von Volkshochschulen und oder Psychologen angeboten wird. Dazu habe ich leider keine Adressen , aber wenn Du eine Uni in der Nähe hast, dort beim Psychologischen Institut nachfragen, die können Dir sicher weiterhelfen.

Also nochmals toi,toi,toi und die Angst im Keller einschließen.

Liebe Grüße uns einen guten Rutsch ins neue Jahr

Daphne

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, ich war jetzt schon 3 mal auf AIDA und hab mich sehr wohl gefühlt.

Noch vor dem ersten Auslaufen findet eine Seenotrettungsübung statt, die für alle Pflicht ist. Dort bekommt man erklärt wie man die Rettungsweste anlegt in welches Rettungsboot man gehört, wie der Alarm lautet (7 mal kurz und 1 mal lang, das ist das Alarmsignal). Bei meiner ersten Seenotrettungsübung ist mir sehr schlecht geworden weil da ein sehr großes Gedrängel ist, das soll dir jetzt aber keine Angst machen oder so. Die Crew hat bei meinen Reisen einen echt guten Eindruck gemacht. 

Du darfst auch keine Angst bekommen wenn es schwankt, man glaubt es zwar nicht das so ein großes Schiff auch bei relativ kleinen Wellen so schwankt. 

Die warscheinlichkeit das das Schiff untergeht ist nicht sonderlich groß. Du musst dir mal vorstellen wieviele Schiffe immer unterwegs sind und das man in Nachrichten so gut wie NIE etwas von einem Untergang hört, Vorallem bei der Schiffs Größe.

Mach dir also keine Sorgen und freu dich drauf, ist nämlich echt ein tolles Erlebnis und dann auch nur eine Woche. Mir ging es vor meiner ersten Kreuzfahrt ähnlich wie dir und danach wollte ich nicht mehr runter.

Freu dich einfach drauf.

Falls du noch Fragen hast kannst du dich gerne bei mir melden.

Hoffe ich konnte dir helfen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von besseralsnix
01.06.2016, 17:03

Ja, hat geholfen. Vielen Dank für die Antwort, auch wenn die Frage schon etwas älter ist :) Ich freu mich immer mehr :D

0

Ich war schon einmal auf einer Aida Kreuzfahrt (Aida Diva) Türkei ,Griechenland und Zypern Und ich hoffe ich kann die etwas von deiner Angst nehmen. Zuerst einmal, relativ kurz nachdem Ablegen findet eine Umfangreiche Sicherheitsübung statt. Desweiteren sind solch große Schiffe sehr gut mit der Modernsten Sicherheitsausstattung ausgestattet. Ich denke du musst dir überhaupt keine Sorgen machen und kannst einfach deinen Urlaub Anforderungen des Schiffs genießen. Und spätestens wenn du das Schiff betreten hast wirst du so wie so all deine Sorgen vergessen weil du die ganze Zeit abgelenkt sein wirst. Ich würde dir Raten dich in Zukunft auch nicht weiter mit solchen Themen zu beschäftigen, weil es eigentlich keinen triftigen Grund dafür gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung