Frage von maryannreid, 83

AGA und Pille?

Hallo Leute. Ich beginne am 04.07.16 mit dem Wehrdienst. Jetzt wollte ich mir vorher noch die Pille holen. Da ich sie dann aber das erste Mal bekomme ist das ja nur für einen Monat. Ich kann dann ja aber nicht während der AGA unter der Woche zu meinem Arzt hin, weil ich das nicht schaffe und ja auch kasernenpflichtig bin, so weit ich weiß. Kann ich da auch zu einem Bundeswehrarzt oder kann ich mich für einen Termin an einem Tag freistellen lassen?

Danke schon mal für eure Antworten. ;)

Antwort
von 19Sunny96, 54

Freigestellt wirst du dafür nicht. Wieso auch? Als Soldat nimmst du unentgeltliche truppenärztliche Versorgung in Anspruch. Das bedeutet, dass du sowieso nur zum BW-Arzt gehst. 

Also einfach nen Arzttermin beim Truppenarzt machen und alles ist geritzt. :)

Viel Erfolg in der AGA!

Kommentar von maryannreid ,

Kann der mir die Pille denn auch verschreiben? Da war ich mir nämlich nicht so sicher.

Kommentar von 19Sunny96 ,

Generell ist es so, dass du Medikamente kostenfrei über den Arzt/die Apotheke empfangen kannst. Bei der Pille ist das nicht der Fall.

Der Arzt kann dir selbstverständlich ein Rezept ausstellen, schließlich ist er Arzt ... und dürfte auch mit ziemlicher Sicherheit eine Kassenzulassung haben. 
Die Kosten übernimmt die BW aber in der Regel nicht, da hierfür keine medizinische Notwendigkeit besteht. Mit dem Gehalt aber theo. auch durchaus machbar. 

Bei Soldaten unter 21 weiß ich sicher, dass die Pille nicht übernommen wird, meine mich aber an irgendeine besondere Bestimmung erinnern  zu können, die das mit dem Alter regelt, aber da lehne ich mich jetzt nicht zu weit aus dem Fenster.

Allerdings gibt es ein kleines Schlupfloch! Da die BW zu wenig bis gar keine eigene Frauenärzte hat, kann die Vorsorgeuntersuchung nach Überweisung durch den Truppenarzt auch zivil erfolgen. Da sich einige TrpÄrzte weigern Privatrezepte für die Pille auszustellen, da sie am Ende dafür privatrechtlich belangt werden würden, wenn etwas schief geht und nicht die BW haftet, hat der Truppenarzt die Möglichkeit auf den Überweisungsträger den Zusatz "+Information zur Empfängnisverhütung" oder "+Kontrazeptionsberatung" aufführen. Damit wälzt er die Haftung auf den Frauenarzt ab, welcher dir dann in dem Zug ein Privatrezept für die Pille ausstellen kann. Kosten müsstest du aber halt ggf. selbst zahlen ... 

Kommentar von Tenebrae0815 ,

also ich habe in den vier Jahren in denen ich Soldat bin noch keinen Truppenarzt getroffen, der mir direkt ein Rezept ausgestellt hat.

Kommentar von 19Sunny96 ,

Ich habe lediglich auf die Möglichkeit hingewiesen und durchaus erwähnt, dass das einige aus besagtem Grund nicht tun. 
Aber eben auch, dass es besagte Möglichkeiten gibt.

Antwort
von Tenebrae0815, 27

Hey,
Bei mir ist es in den letzten Jahren so gewesen, dass ich mir vom Truppenarzt ein Rezept holen musste und damit dann zum Frauenarzt gegangen bin. Dieser kann dir dann das Rezept ausstellen.
Die Krankenkasse übernehmen ja bei Frauen unter 21 Jahren die Kosten für die Pille, bei der Bundeswehr ist das nicht so. Außer es gibt einen schweren medizinischen Grund und da reicht beispielsweise ein doppelter Zyklus nicht.

Da die Bundeswehr die 40 Stundenwoche auch in der AGA durchsetzen muss, kannst du dir auch einen Frauenarzt am Standort suchen und dort dann nach Dienst einen Termin machen oder du suchst dir einen Arzt der auch am Samstag Termine vergibt.

Mal ne andere Frage: wieso musst du nach einem Monat noch mal hin?

LG Tenebrae

Kommentar von maryannreid ,

Ich kriege die Pille jetzt ja erst das erste Mal und meine Mutter und auch meine Schwester meinten, dass ich die dann erstmal nur für einen Monat bekomme um zu schauen ob ich die überhaupt vertrage.

Also kann ich jetzt vor Wehrdienstbeginn zu meinem Arzt gehen und wenn die Pillenpackung leer ist, hole ich mir beim Truppenarzt ein Schein mit dem ich zu einem zivilen Frauenarzt gehen?

Kommentar von Tenebrae0815 ,

solange du keine Probleme mit der Pille hast, darfst du die bestimmt erst mal drei Monate nehmen. genau danach holst du dir ein Rezept beim Truppenarzt und gehst dann zu einem Zivilen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community