Frage von Timeline100, 234

Bundeswehr: Während der AGA nach Hause fahren?

Hallo Community! Im November beginne ich als FWDler den Dienst in Regen. Mich interessiert ob und wann ich die Kaserne verlassen darf, bzw. ob ich während der AGA am Wochenende nach Hause fahren darf. Die Frage hatte ich vergessen mir in Stuttgart beantworten zu lassen. Von Freunden hört man immer verschiedene Halbwahrheiten ^^.Danke im voraus für jede Antwort.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rav3ry, 154

Zwecks der neuen Arbeitszeitlinienverordnung (31h - wie schon erwähnt ist es nun auch in der AGA nicht mehr gestattet einfach so draufzuarbeiten. Früher (je früher desto härter) habt ihr nicht die ersten Wochenenden nach Hause gekonnt, keinen Dienstschluss, ...

Also kannst du dich drauf verlassen, dass du jedes Wocheende nach Hause darfst und alles was du mehr als 41 Std. die Woche arbeitest wird zeitgleich abgebaut (Urlaub)

Viel Erfolg

Kommentar von 19Sunny96 ,

Das stimmt grundweg einfach nicht.

Kommentar von Cholo1234 ,

Wie bereits erwähnt, wenn man keine Ahnung hat, ....

Desweiteren sollte man vllt. noch erläutern, was falsch ist.

Kommentar von rav3ry ,

was stimmt den daran nicht? Früher durfte man die ersten Wochenenden nicht nach Hause, da kann ich dir ca. 40 namen nennen die das alle bestätigen. Und mann darf in der aga jedes wochenende nach hause fahren, da kann ich dir ca. 50 namen nennen die das bestätigen.

Ok was falsch war war der zeitgleiche Abbau. Es gibt Ausnamefällen wie letztens zB Flüchtlingsbereitschaft wo die Zeit mit einem sechstel glaub zu Überstuden geschrieben wurden. Oder letztens die Enzian übung mit der hälfte. Was meinetwegen auch falsch formuliert wird, "gestattet draufzuarbeiten..". Sie könnten es theoretisch tun, werden sie aber nicht da nach den neuen Vorgaben Überstunden zeitnah abgebaut werden sprich, dafür würde die aga unterbrochen werden, wollen sie nicht.

Kommentar von Cholo1234 ,

Mach dir nichts drauß, 19sunny96 verbreitet gerne solche kurzen, nichtssagenden Kommentare, die seine Ahnungslosigkeit widerspiegeln.

Antwort
von DieKatzeMitHut, 188

Das kann dir so pauschal niemand sagen, es ist gut möglich, dass du während der Anfangszeit nicht nachhause darfst - prinzipiell kannst du aber auch während der AGA an den Wochenenden nachhause fahren.

Kommentar von Timeline100 ,

Alles klar. Vielen dank. 

Antwort
von Zeitmeister57, 128

Da die Bundeswehr mittlerweile zu einem Kindergartenverein verkommen ist, hast Du ja faktisch eine 41 Stundenwoche mit 8,5 Stunden Arbeitszeit am Tag.

Tja, und dann halt frei.....

Kommentar von Timeline100 ,

Vielen dank für die Antwort. 

Kommentar von 19Sunny96 ,

Das stimmt nicht. Das ist schlichtweg falsch.

Kommentar von Cholo1234 ,

Was stimmt nicht?

Wenn man selbst keine Ahnung hat, sollte man nicht andere der Verbreitung von Unwahrheiten beschuldigen.

Antwort
von Cholo1234, 132

Also, du hast schon das erste Wochenende frei, liegt an der 41-h-Woche.

Jedes darauffolgende Wochenende ohne Sonderdienst, wird frei sein.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Sonderdienste wie Wache oder UvD gibt es kaum noch, ebenfalls dank dieser tollen 41Std Woche. Für das Biwak müssen die Ausbilder sogar erstmal Zeit aufbauen, da kann es sein, dass die Rekruten Freitags frei haben.

In unserem Verband kam im April ein Gefreiter aus der AGA, der erstmal 70 Überstunden abbauen musste...

Kommentar von Abuterfas ,

Wie? Echt jetzt? Ok, dann sollte man meine Antwort ignorieren. 1998 sah das irgendwie noch ganz anders aus. Da war ich fast kaum zuhause. ^^

Kommentar von Apfelkind86 ,

Seit dem 1.1. wurde die europäische Arbeitszeitrichtlinie in Form der Soldatenarbeitszeitverordnung für die Bundeswehr umgesetzt.

Eine einzige Katastrophe, beim Wehrbeauftragten stapeln sich die Eingaben dazu und auch ich kämpfe alle 2 Wochen mit meinen Vorgesetzten darum, die 48 Std pro Woche überschreiten zu dürfen, weil ich meinen Auftrag sonst nicht vernünftig wahrnehmen kann.

Kommentar von Cholo1234 ,

Deshalb sieht man kaum noch mil. Wachen. Die meisten Kasernen setzen ja jetzt auf die zivile Wache. Davon halte ich noch weniger als von der 41-h-Woche. UvD gibt's in der Form schon nicht mehr, gibt ja auch Überstunden. Stattdessen gibt's jetzt wie bei uns z.B. den MvD (Melder vom Dienst) von Dienstbeginn bis Dienstschluss.


Ich kann meinen Auftrag erfüllen, aber nur, weil wir derzeit Überstunden in Kauf nehmen und erstmal warten, ob man die Regelung nicht doch zurückzieht. Ich bin jetzt bei etwas über 300 h, wenn wir wieder Aussuchen dürfen, ob Geld oder Freizeit, kauf ich mir ein neues Auto xD

Kommentar von Abuterfas ,

Ich kenne noch alles. UvD, danach der normale Turn. Wache schieben, danach der normale Tagesablauf und regelmäßige Wochenenddienste und natürlich Übungen noch und nöcher. Freizeitausgleich für Überstunden? Extra Vergütung? Habe ich damals nicht gekannt. Gehört zwar nicht hier hin, aber wo seid/ward ihr? Ich war beim 4. Schweren PiBat. 140 in Emmerich

Antwort
von Abuterfas, 169

Hallo!

Es kommt ganz auf die Kompanie, den Kompaniechef und den Ehrgeiz der Verantwortlichen an.

Es kann durchaus sein, das Du die ersten Wochen nicht nach Hause kommst, da sehr viel Theorie zu lernen und praktisches zu exerzieren ist.

Weiterhin könnten Übungen und/oder Biwaks abgehalten werden.

Grüße

Kommentar von Timeline100 ,

Vielen dank für die schnelle Antwort. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community