Frage von snowwhiteone, 82

abitur wie funktioniert es?

Hallo erstmal ,könnte mir jemand erklären wie das abitur funktioniert ? Damit meine ich wie viele GK und LK muss ich wählen? was kann ich alles abwählen ? Wie ist das mit den klausuren ,also wie viele muss ich schreiben ?und wie schaffen es einige von 2.9 auf 1.0 (durchschnitt) im abitur ? Und ist es wichtig fürs studium was für Fächer man im abi hatte ? Danke im vorraus

Antwort
von Tarsia, 40

Ich hatte bei meinem Abitur 3 Grundkurse (4studen die Woche), die im Abitur 1. mit der mündlichen, 2. mit einer 4 stündigen Klausur, 3. gar nicht bewertet wurden.

Leistungskurse hatte ich 3, ebenfalls 4 stunden die Woche aber im Abi dann halt meine 6 stündigen Klausuren da drin.

Was du abwählen kannst, kann dir niemand pauschal sagen. Bei mir gab es 4 Module, nach denen ich meine Fächer wählen konnte: Naturwissenschaftliches (mit Mathe, Bio, Chemie,Physik etc), Musisch-Künstlerisches (Kunst und Musik), gesellschaftliches (Geschichte, Erdkunde,Politik etc) und sprachliches (englisch, deutsch, französisch etc)

Aus den Fächern in den Klammern müsste man mindestens 2 Fächer als LK wählen, beim musisch-künstlerischen Profil nur eins.

Gleichzeitig musst du aber, egal welches Modul du wählst, immer ein sprachliches, ein gesellschaftliches, ein musisch/künstlerisches und ein naturwissenschaftliches Fach haben.

Ich habe das Gesellschaftliche Modul gewählt und hatte als LKs: Geschichte,Erdkunde,Biologie. Meine Grundkurse waren: Mathe,Deutsch, Englisch.

Mit meinem Wahlmodul hatte ich kein Physik und kein Chemie mehr.

Politik, Kunst, Sport, 2. Fremdsprache etc waren als ergänzungskurse mit 2 Stunden die Woche im Modul.

Klausuren schreibst du wie bisher auch, ganz normal. GKs und LK 2-3 pro Semester, EKs 1 pro Semester. In 12/1 oder 12/2 kommt meistens das vorabi, das sind dann Klausuren in Abiturlänge (LK 6 Stunden,GK 4).

Von 2,9 auf 1,0 wird es schwer. Du musst dann in jeder Klausur und im Mündlichen immer mindestens 14 Punkte haben, egal welches Fach.

Bei uns wurde das musisch-künstlerische Profil abgestuft, wenn man zum Beispiel Jura studieren wollte, weil man bei diesem Profil nicht die wichtigen Fächer belegt hat. Für ein Jurastudium wäre Politik als LK nicht verkehrt. Es kommt drauf an, welche in welche Richtung du später gehen willst: jemand, der Politik, Geschichte und Musik als LKs hat, wird bei einem Biologiestudium unter den Bewerbern mit dem gleichen Schnitt, aber Bio als LK hinten angestellt.

Kommentar von Tarsia ,

Achso, ich habe in Niedersachsen Abi gemacht und G8 gehabt

Antwort
von JonasV, 33

Das ist von Bundesland zu Bundesland anders. In NRW hat man 2 LK's. Die Punkte der LKs werden im Abi (glaube ich) doppelt angerechnet. 11. und 12. Klasse zählt gleich viel. Und eine Abiturklausur zählt glaub ich so viel wie 4 Jahre GK-Noten. Ich glaube es gab auch eine Mindestanzahl an Kursen (GK) von deinen GKs werden fürs Abitur dann die besten Punkte rausgenommen. Aber wie gesagt, das ist von Land zu Land anders. Da solltet ihr eine Fragestunde beim Stufenlehrer machen können oder so. Fürs Studium war für mich inhaltlich der Stoff aus der Schule komplett unnötig, weil es halt (zumindest bei Mathe) auf einem komplett anderen Niveau ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten