Frage von shedule, 138

Ab wann fährt man 50 km/h?

Ich mache momentan meinen Führerschein nur an manchen Straßen bin ich mir nicht sicher ob das noch die 30 Zone ist oder nicht dann fahr ich ganz normal 30 weiter

Danke schonmal im Voraus

Antwort
von Repwf, 82

Normalerweise siehst du das an dem Schild mit der durchgestrichenen "30" ?!? Oder es steht zu Anfang schon "500m" oder sowas...

Aber mal davon ab, frag IN DER SITUATION deinen Fahrlehrer! Er kann dir dann direkt dort erklären woran du es DORT sehen kannst! Er bekommt Geld genau für sowas ;-) 

Antwort
von Branko1000, 31

Das passiert mir immer noch manchmal, dass ich nicht weiß, wie schnell ich fahren darf.

Grundsätzlich in Wohngebieten wird meistens eine Zone 30 sein und auf Vorfahrtsstraßen 50, aber da darfst du dich nicht drauf verlassen.

Du solltest auf die Beschilderung achten, aber du darfst auch deinen Fahrlehrer fragen.

Antwort
von ShinyShadow, 69

Wenn kein 30-Ende-Schild ist, fährst du weiterhin 30 :)

Kommentar von heyheymymy ,

In Wohnsiedlungen ja, außerorts muss die 30 wiederholt werden an jeder Kreuzung und Einmündung.

Kommentar von ShinyShadow ,

Danke für die Ergänzung :)

Ja, außerorts ist natürlich nicht allzu oft 30, aber stimmt, da sollte der Fragesteller dann nicht unendlich 30 fahren, wenn irgendwo ein Schild fehlt :D

Kommentar von shedule ,

Ok Dankeschön 😊

Kommentar von shedule ,

Dankeschön haha 😊

Antwort
von Basti2404, 89

Also innerorts fährst du immer 50 es sei denn, dort steht ein 30 schild. Manchmal ist auch eine ganze Ortschaft 30, da musst du manchmal nach Gefühl fahren. Enge Straßen mit viel Rechts vor Links sind meistens 30 Zonen

Antwort
von Kreidler51, 36

Das kommt mit der Zeit wenn dein Verkehrssehen eingesetzt hat und du bessere Ortskenntnis hast. Nicht verzweifeln.

Antwort
von heyheymymy, 78

Bei Baustellen gilt bis Baustellenende die 30 (oder eben wie viel ander Baustelle grad ist), in 30er-Zonen (Wohnsiedlungen) wird die 30 durch ein grauweiß durchstrichenes Schild aufgehoben. Außerorts gilt: an jeder Kreuzung, Einmündung usw. muss die 30 wiederholt werden, sonst gilt die eigentliche Richtgeschwindigkeit.

Kommentar von shedule ,

Dankeschön 😊 das ist jetzt zwar eine dumme Frage aber was heißt außerorts/innerorts genau?

Kommentar von heyheymymy ,

Innerorts bedeutet, dass du in eienr Ortschaft bist, wenn du in die Ortschaft kommst, siehst du ein gelbes Schild, auf dem der Ortsname steht. Wenn du aus der Ortschaft fährst, siehst du ein gelbes Schild, auf dem der Ortsname rot durch getsrichen ist, dann bist du außerorts, außerorts ist dort, wo die Gegend keinen Namen hat sozusagen, Landstrecken (auch bekannt unter Überland) z.B. dort ist die normale Höchstgeschwindigkeit 100 kmh, wenn dort nichts anderes steht. Bei Straßenschäden ist oft 50 oder 30 und die muss dann an jeder Einmündung oder kreuzung wiederholt werden.

Kommentar von Crack ,

Außerorts gilt: an jeder Kreuzung, Einmündung usw. muss die 30 wiederholt werden, sonst gilt die eigentliche Richtgeschwindigkeit.

Du hast recht das die Geschwindigkeitsbegrenzung wiederholt werden soll - wird sie das aber nicht dann gilt sie trotzdem weiter da es sich um Streckengebot handelt.

Kommentar von derajax ,

Meines Wissens nach gibt es außer Orts gar keine "30 Zone" §45 (1c) StVO

Kommentar von heyheymymy ,

nein, aber baustellen und straßenschäden, da ist oft auch außerorts 30, und doch ist es so, dass das schild wiederholt werden muss, so stehts auch in den bögen für die führerscheinprüfung;)

Kommentar von Crack ,

und doch ist es so, dass das schild wiederholt werden muss, so stehts auch in den bögen für die führerscheinprüfung;)

Das habe ich nicht bestritten.

Wenn es nicht wiederholt wird,
man sich aber auf dieser Strecke befindet und somit von der Geschwindigkeitsbegrenzung weiß gilt sie auch weiterhin über Kreuzung oder Einmündung hinaus.

Kommentar von heyheymymy ,

und woher weiß dann der jenige, der aus der einmündung kommt, von der begrenzung? ziemlich unlogisch ne....

Kommentar von Crack ,

Unlogisch vielleicht, rechtlich ist es aber so wie ich sagte.

http://www.verkehrslexikon.de/Module/Streckenverbot.php

Kommentar von Antitroll1234 ,

und woher weiß dann der jenige, der aus der einmündung kommt, von der begrenzung? ziemlich unlogisch ne....

Aus diesem Grund steht in der Verwaltungsvorschrift zur StVO, dass eine neue Beschilderung nach einer Kreuzung und Einmündung zu erfolgen hat.

Erfolgt aber keine neue Beschilderung wird dadurch dennoch nicht das bereits bestehende Streckenverbot aufgehoben, das Streckenverbot wurde ja bereits durch entsprechende Beschilderung vorher angeordnet.

Wenn nun ein Ortsunkundiger auf eine Straße biegt und keine neue Beschilderung des Streckenverbotes erfolgt und dadurch der Irrtum entsteht das dort kein TL gilt, hat der Ortsunkundige sehr gute Chancen gegen eine Verwarnung oder Bußgeldbescheid wegen überhöhter Geschwindigkeit vorzugehen.

Antwort
von Antitroll1234, 33

nur an manchen Straßen bin ich mir nicht sicher ob das noch die 30 Zone ist

Eine 30er Zone gilt im ganzen Bereich auch wenn Du abbiegst, das Ende einer Zone ist durch Zeichen 274.2 erkennbar.

http://www.sicherestrassen.de/VKZKatalog/Kat274-1.htm

Eine Geschwindigkeitsbeschränkung Zeichen 274 st ein Streckenverbot und gilt nicht mehr, wenn die Strecke verlassen wird, oder die Begrenzung aufgehoben wird. Es gibt dann über die Länge der Gültigkeit Sonderregelungen, z.B. mit Gefahrzeichen, oder z.B. mit Zusatzzeichen "Nässe" wo die Begrenzung nur bei Nasser Fahrbahn gültig ist etc.

http://www.sicherestrassen.de/VKZKatalog/Kat274.htm

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community