Frage von juliand007, 72

Ab wann bekommt ein Dorf das Stadtrecht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ansegisel, 71

Die Grenze, ab der eine Siedlung in Deutschland den Stadtstatus erhalten kann,
liegt bei 2000 Einwohnern. Ob das geschieht, liegt in der Entscheidung
des Bundeslandes.

Ein eigenständiges "Stadtrecht" gibt es heutzutage nicht mehr. Die Verwaltung von Städten ist in den Ländergesetzen geregelt.

Eine Stadt gehört entweder zu einem Landkreis und unterscheidet sich dann in ihren Rechten und Pflichten nicht von denen eines Landkreises.

Gehört eine Stadt nicht zu einem Landkreis, ist sie kreisfrei und bildet damit praktisch ihren eigenen Landkreis.


Antwort
von Bswss, 47

Ein echtes Dorf bekommt wegen seiner geringen Größe, seiner landwirtschaftlcihen Struktur und seiner Abhängigkeit von einer nahen Stadt niemals Stadtrecht.  vermutlich meinst Du mit "Dorf" eine KLEINSTADT.

Der Begriff "Stadtrecht" ist ein eher HISTORISCHER Begriff. Siehe Ansegisel.

Gib "Stadtrecht" in Deine Suchmaschine ein.

Antwort
von Kuestenflieger, 32

viele größere gemeinde wollen gar nicht stadt sein . wg. verwaltungsaufwand .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community