Frage von Mapore1999, 144

2 Reitstunde, was anziehen?

Hey! Ich habe bald meine 2 Reitstunde. Mein Lehrer hatte bereits angedeutet, dass ich eine "richtige" Ausrüstung benötige. Was zählt denn alles dazu und welche Funktionen hat sie? Danke im Voraus.

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für reiten, 39

Wichtig an Ausrüstung ist, dass man einen Helm hat, der für den Reitsport die Zulassung erfüllt. Fahrradhelme haben die normal nicht, ich kenne einen einzigen Helm, der für mehrere Sportarten zugelassen ist, aber der wird aktuell nur noch als Restposten verkauft und nicht mehr produziert.

Ansonsten brauchst Du Schuhe mit Absatz (Höhe müsste ich nachlesen, ich weiß Disziplinenverbände, die 1 cm verlangen), damit Du quasi eine Sperre gegen nach vorne durch den Bügel rutschen hast.

Ein Betrieb kann Dich auch verpflichten, einen Rückenprotektor oder eine Schutzweste zu tragen, sofern Du im Rahmen seiner Betriebsversicherung reitest, also z.B. Reitunterricht nimmst oder Betriebspferde reitest.

Alles andere ist eine Komfort- oder Geschmacksfrage, wobei nicht alles komfortabel zum Reiten ist, wo Reitsport drauf steht, das ist so individuell, dass man sich einfach überlegen muss, was darf wieviel kosten und bringt es mir wirklich den Mehrkomfort, dass ich damit gleich besser reiten kann oder bewirkt es nichts oder stört es mich gar. Ich beispielsweise mag keine von den "üblichen" Reithosen mit Vollbesatz. Am liebsten reite ich in einer Arbeitshose, also so eine, wie man in der Handwerker-Ausstattung kauft, am zweitliebsten hab ich meine Distanzreithosen. An Schuhen sind mir Bergschuhe mit Absatz viel lieber als Reitstiefel und Handschuhe hab ich am liebsten so gummierte Arbeitshandschuhe an, weil die bekomme ich für 3 Euro, also macht es auch nichts, wenn ich sie bei anderen Tätigkeiten verschleiße und nicht wechsle. Genauso muss ich nicht hinterherspringen bzw. gar zurück reiten und suchen, wenn ich sie im Gelände ausziehe und sie mir vom Pferd (z.B. aus der Jackentasche) fallen ... 3 Euro für ein neues Paar kann man sich leisten. Mehr Gefühl habe ich in den meisten Reithandschuhen auch nicht, im Gegenteil, eher weniger.

Antwort
von sunnysammy, 87

Was hattest du denn das letzte mal an?

Wichtig ist eine bequeme Hose ohne Nähte an der Innenseite, ich würde eine Leggings empfehlen.

Oberteil kannst du anziehen was du magst, Hauptsache du kannst dich darin bewegen.

Ein passender Reithelm nach aktueller Din-Norm ist wohl das wichtigste, evtl. kannst du dir für den Anfang einen vom Stall leihen.

Schuhe sollten mindestens knöchelhoch sein und einen leichten Absatz besitzen, aber nicht zu viel Profil an der Sohle.

Wenn du dabei bleiben willst würde ich dir empfehlen als erstes einen passenden Helm zu kaufen, bitte unbedingt anprobieren, beraten lassen und länger aufbehalten und testen ob er drückt, damit er am Ende auch passt.

Reithosen gibt es gerade in Kindergrößen auch gut und günstig gebraucht zu kaufen, genauso wie Reitstiefel.

Antwort
von Rose456, 83

Du brauchst:

Reithelm:
Wenn du vom Pferd fallen solltest schützt er dich

Reithose:
Normale Hosenbein zwischen den Beinen immer so nähte. Reithosen nicht, damit du dir das nicht aufscheuerst.

Reitstiefel:
Das sind halt extra Stiefel tun reiten...
Du kannst aber auch gucken ob du lieber Stiefel oder stiefeletten mit Chaps tragen möchtest. (Guck dir mal im Internet ein paar Bilder an)

Schutzweste:
Wenn du vom Pferd fällst brichst du dir nicht gleich alles.
Ich aber reite auch und ich habe mir so einen rückenprotektor gekauft, weil meine Freundin Bein reiten mal eine schutzweste anhatte und die sich fast das Genick gebrochen hat weil die Weste hoch gerutscht ist.

Sonst fällt mir ausser eventuell putzzeug nichts mehr ein...

Antwort
von traumwelt1, 56

Also bei uns am Hof zählt zur richtigen Ausrüstung:

- Reithose (sie gibt besseren halt und ist einfach bequemer als bspw. eine Jeans)

- Reithelm (ich denke jeder weiß, was die Funktion eines Helmes ist, dabei ist die eines Reithelmes aber noch etwas anders als die eines Fahrradhelmes, es hat ja einen Grund, warum der Reithelm, Reithelm heißt und nicht Fahrradhelm)

-ggf. Reithandschuhe (Sie schützen die Hände einfach vor Blasen und so was)

-Reitstiefel oder Reitstiefeletten und Chaps, oder eben nur Reitstiefeletten (Sie geben dem Fuß und Reitstiefel sogar dem ganzen Bein, besseren halt)

- Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, auch noch ein Protektor, aber der ist eigentlich nicht notwendig (Er schützt halt deinen Rücken vor schlimmeren Verletzungen, im Falle eines Sturzes) Ich trage meine Reitweste nur, wenn ich im Gelände reite oder mit meinen Pferden Springe.

Allerdings ist das erst deine 2. Reitstunde, da ist so eine Ausrüstung nicht wirklich notwendig.

Kommentar von Urlewas ,

Wenn in einem Reitinstitut schon für Anfänger Schutzwesten empfohlen werden, würde ich doch sehr an der Eignung  der Schulpferde und des Reitlehrers zweifeln...

Kommentar von Baroque ,

Das mit der Schutzwestenempfehlung ist oftmals, um, wenn doch mal was ist, der Versicherung sagen zu können "wir achten immer auf Schutzkleidung in vollem Umfang" ... und Du hast Recht, es gibt ja so Betriebe, wo die Kinder wie die Fliegen von den Pferden fallen und es gibt welche, wo man praktisch nie fällt.

Zu traumwelt1s Antwort: Wenn man Reithandschuhe braucht, um Blasen zu vermeiden, sollte man bitte, bitte sofort sich einen anderen Reitlehrer suchen. Denn von Zügel mit ein paar Gramm Last halten bekommt kein Mensch Blasen. Und Gezerre wollen wir doch hoffentlich nicht lernen. Der Reithandschuh dient dazu, dass man nicht wegen verschwitzter oder kalter Finger am Zügel krampft, sondern immer ganz bequem und locker den Zügel führen kann.

Kommentar von traumwelt1 ,

Wegen den Handschuhen, das hat mir meine Cousine erzählt und die reitet eben schon seit 13 Jahren.

Kommentar von traumwelt1 ,

Das wird bei uns nicht empfohlen und unsere Schulpferde sind sehr gut ausgebildet, aber es kann ja Menschen geben, die lieber eine Schutzweste anziehen, bevor etwas passiert. Außerdem reite ich nicht wirklich auf Schulpferden sondern auf meinen eigenen und die sind sehr temperamentvoll und ticken gerne mal aus und dass ich die Weste im Gelände und beim Springen trage ist reine Vorsichtsmaßnahme. Und wenn ein Pferd beispielsweise im Gelände ausrutscht und hinfällt oder es beim Springen irgendwie blöd aufkommt oder eine Stange zwischen die Beine bekommt und samt Reiter stürzt hat dass ja wohl nichts mit der Ausbildung eines Pferdes zu tun. Und ich denke jeder Reiter ist dann auch froh, wenn er eine Schutzweste anhatte. Und nur mal so zur Info, mein Opa und meine Oma sind sehr gute Reitlehrer, und dass sage ich nicht nur, weil es meine Großeltern sind.

Kommentar von Urlewas ,

Im Gegensatz zu Helm und Handschuhen, die bestenfalls nichts nützen würden, bringt eine Weste auch Nachteile und  Gefahren mit sich.

Ich konsequent Helm. Begründung erübrigt sich.

Ich trage meistens Handschuhe. Da haftet der Zügel besser, die Hand ist weicher. Für Anfänger erst recht empfehlenswert, da sie sich auch am Sattel festhalten. 

Schutzweste  frage ich aus  Überzeugung NICHT, weil eine Weste die Atmung beeinträchtigt, den Sitz unflexibel macht, und daher eher für Unsicherheit sorgt. Bei Stürzen werfen viele Verletzungen grade auf das Tragen der  Weste zurückzuführen, da sie den Stürzenden daran hindert, sich abzurollen; ist daher nur sinnvoll, wenn abrollen sowieso nicht möglich ist - eben bei einem Sturz auf feste Hindernisse, oder eventuell bei Späteinsteigern. Diese allerdings sollten sowieso nur Verlasspferde bekommen.

Antwort
von lepetiteprince, 71

also 

1. Reithose: haben einen bestimmten Besatz an der innenseite oberschenkel damit nix scheuert und sind elasthisch

2. Reitstiefel: der Unterschied zu den Gummistiefeln die du sicher erstmal genutzt  hast ist die Form, sie ist besonders für schnelles rein- bzw. rausrutschen aus dem steigbügel gedacht.

Helm, Schutzweste etc ist denke ich klar mit der Funktion, Handschuhe gibt es damit die Hände nicht wund werden durchs zuegelhalten

Antwort
von Boxerfrau, 42

Der erste und wichtigste Punkt ist der Helm. Der sollte richtig passen.
Dann gutes Schuhwerk. Es müssen keine Reitstiefel sein, aber die Schuhe sollten fest sein und einen Absatz haben. Also so etwas wie Wanderschuhe.
Dann natürlich eine Hose die zum reiten geeignet ist. Muss auch nicht unbedingt eine Reithose sein. Eine Jeans mit stretch Anteil, eine dickere Leggins oder eine Jeggins. Die Hose sollte bequem sein und nicht reiben.

Antwort
von Johanna2903, 53

Du brauchst einen Helm-um dich zu schützen wenn du runter fälst.
Du brauchst eine Reithose

Gerte usw.bekam ich immer vom Reitlehrer weiss nicht wie das bei dir ist...

Frag ihn doch einfach mal was du alles brauchst.
Fragen kostet nichts! :-)
Aber Reithose und Helm sind schonmal wichtig..
Ich reite nicht mehr daher bin ich nicht mehr so informiert ;-)
Liebe Grüße Johanna : ))

Kommentar von Johanna2903 ,

Und Reitstiefel! Die mindestens über die Knöchel gehen..

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für reiten, 69

Vorige Woche schriebst du, dass du vor einem Monat mit dem Reitsport begonnen hättest - und nun kommt erst die 2. Reitstunde? Wenn man nicht mindestens 1x in der Woche reitet, wird es recht schwierig, es zu lernen.

Du schreibst, dass du eine hoch rutschende Reithose  hast, und würdest zu dem Thema bereits beraten.

Wenn Dein Reitlehrer anfeixtet, dass du eine richtige Ausrüstung brauchst, falls du dabei bleibst, erwarte er nicht, dass du das nächste mal gleich vollendet " gestiefelt und gespornt " erscheinst.

-Eine Gut sitzende Reitkappe ist erst mal das wichtigste.

-Stiefeletten mit leichtem(!)  Absatz sind wichtig, und können später mit Chaps zu einer Art "Stiefel" ergänzt werden 

- Handschuhe sind das dritte, wo man wert drauf legen sollte. Einfache Reithandschuhe bekommst du auch im Baywa oder so ab 3-4€. Dünne normale Fleece Handschuhe tun es auch.

- über die Hose hat man dir schon einiges bei deiner anderen Frage gesagt.

- das Oberteil sollte bequem, aber nicht zu locker sitzen, damit der Reitlehrer Deine Haltung leichter korrigieren kann.

Das Tragen von Sicherhwitswesten außerhalb des dafür vorgesehenen Zwecks ( Geländereiten über feste Hindernisse), wird kontrovers diskutiert.

Antwort
von satahlan, 34

du musst REIT stiefeln Reiter Helm Reiterhose (Handschuhe)

Antwort
von UnicornPrinzess, 59

Reithose -> bequemer, besser für reiner und pferd
Helm -> schützt dich bei Stößen
Reitstiefel-> besserer Sitz in den steigbügeln

Das ist erstmal die Grundausstattung

Kommentar von Boxerfrau ,

wieso sollte eine Reithose besser und bequemer fürs Pferd sein? Dem Pferd ist das ziemlich egal was man an hat.. Nur weil man ne reithose trägt ist man kein besserer Reiter. Und das wäre wohl der entscheidende Punkt das es fürs Pferd besser ist.

Antwort
von derfiesefriese, 44

Reitkappe definitiv, Stiefel, Reithose (mind. Knieleder, Volleder ist zu Anfang wohl eine zu hohe Investition), aber mit Jeans wirst Du auf Dauer Scheuerstellen bekommen und mit Turnschuhen kannst Du keine Vernünftige Haltung bekommen und Schenkelhilfen geben

Antwort
von Allessuper123, 20

Schau mal hier:

http://reitbekleidung24.eu/

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community