Frage von emwillswissen, 112

1. Mal Festival - direkt Circle Pit/Wall of Death?

Hallo. Ich bin W, 17 und bald das erste mal auf ein Festival (Rock am Ring ). Ich war schon auf einige Rock/Metal - Konzerte und habe dann halt mitbekommen wie welche moshen etc. Ich habe es mir da noch nicht getraut weil es so gefährlich aussieht, aber ist es das auch? Ich möchte da auch gerne mal mit machen aber bin mir da doch irgendwie nicht ganz sicher. :D

Expertenantwort
von Vando, Community-Experte für Metal, 50

Egal was andere sagen, ungefährlich ist es nicht (sowohl Circle Pit, als auch WOD, als auch Moshpit). Es ist vlt. auch nicht sehr gefährlich, aber mit Blessuren und blauen Flecken sollte man rechnen.

Wenn man hinfällt helfen die Leute einem sofort auf (Ehrenkodex), Killernieten darf man im Pit nicht verwenden und Glas ist sowieso auf Festivals verboten. Aber es muss nur einer mal unglücklich ankommen, unglücklich seinen Ellenbogen halten und schon ist es passiert. Passieren kann halt immer mal was. Und jeder der damit nicht rechnet, und jeder der das nicht wegstecken kann, für den ist das alles nichts.

Übrigens auch nicht für unsportliche Personen. Moshen ist Sport und anstrengend.

Wenn du bei ner Wall of Death mitmachen willst, stell dich auf jedenfall nicht in die erste Reihe. Je weiter hinten desto softer wird der Aufprall. Und fang auch nicht bei ner harten Band an. Je ,,softer" die Musik, desto softer sind auch die Moshpits. Spaß machts auf jedenfall.

Achja: Sofern sich Violent Dancer im Pit befinden, würde ich das Mitmoshen komplett meiden (oder man hat genug Mumm und haut dem mal eine runter (sofern man denn bei einer Metalband ist)). Wenn Violent Dancer in einem normalen Moshpit sind, muss man nicht nur mit Blessuren rechnen, sondern mit anfliegenden Fäusten und Schuhen. Bei denen kann richtig was passieren. 

Antwort
von DieZahnfee13, 63

Ich würds auch mal gern ausprobieren aber als Mädel unter den ganzen Kerlen ist mir das doch immer zu heftig.
Bin nur mal aus versehen reingeraten und das war sehr unschön!
Bin echt nicht zart besaitet aber gebrochene Rippen und solche Späße brauch ich nicht, vor allem weil das Festival dann gelaufen wäre....

Antwort
von Tinnef, 39

Bei kleineren Punk/Metal-Konzerten bin ich auch mal dabei, da gabs bisher viele blaue Flecken und eine (leicht) blutige Nase, alles noch im Rahmen. Bei Reggae/Ska Festival-Acts geht es auch meist harmlos zu, aber um ehrlich zu sein, würde ich mich in keinen Rock-am-RIng-Mosh-Pit trauen... War allerdings auch noch nie dort. Diese normalen "Circles" sind ja eigentlich immer recht harmlos. Da muss man spontan zu unterscheiden wissen, schätz ich mal.

Antwort
von Epicmetalfan, 44

kommt wohl auch etwas auf deine statue und größe an, wenn du z.B 1,60m groß bist, ist dein kopf eben auf schulterhöhe vieler kerle, das könnte halt unangenehm sein.

das hamloseste ist der circelpit, da kannst du eigentlich ruhig mitmachen, weil alle im kreis rennen und höchstens ein bisschen schupsen, wenn man hinfällt wird man immer sofort von ein paar leuten hochgezogen.

wall of death und moshpit würde ich vorischtiger sein und auch auf die band achten, je härter die musik, desto härter der bit, fang also lieber bei billy talant an und nicht bei heaven shall burn ^^

Antwort
von Kurisutihna, 43

Also mir ist der Moshpit aich zu gefährlich. Ich konzentrier mich liener auf die Musik und das Geschehen auf der Bühne, als ständig aufpassen zu müssen, das mir nicht irgendwer seinen Arm sonst wo reinrammt.... Selbst passen die ja ned auf

Antwort
von PBMLS, 47

Hi ich bin 16 und war auch schon auf vielen core und Punk Konzerten und war eigentlich auch meistens im mosh pit und habe selbst auch keine sonderlich ausgeprägte Statur (1,78 60kg) und bei mir ist es so, wenn die Musik stimmt kann ich im pit eigentlich alles rauslassen und schütte auch genügend Adrenalin aus damit mich Verletzungen erging interessieren, ich würde mich aber trotzdem von crowd killern und violent dancern fernhalten

Antwort
von Casual1948, 29

Das hängt ganz davon ab, ob du dir das zutraust. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass ich selbst kaum weibliche Personen im Pit sehe. Aber wenn du dir das zutraust, dann viel Spaß :) Und keine Sorge, falls du hinfällst wird dir meistens sofort aufgeholfen. Aber als Tipp: Bei Wall of Deaths am Anfang nicht direkt in die erste Reihe :D

Antwort
von scorch, 8

Es ist gefährlicher als am Rand zu stehen, das ist klar. Aber ansonsten passiert da selten was. Die Leute sind nicht im wilden Wahn rasend, die wollen alle nur Spaß haben. Man passt auf einander auf.

 Wer hinfällt wird aufgehoben, wer sich die Schuhe zumachen muss geht ein wenig an den Rand und wird abgeschirmt aber letztlich bleibt es ein Mosh Pit und es geht halt etwas ruppiger zu. Kleine Schrammen, blaue Flecken das kann passieren. Wenn du Pech hast auch mal eine blutige Nase aber in dem Moment ist einem das meisten egal. 

Mit einer Gruppe gut gelaunter Menschen zu eskalieren ist ein echt gutes Gefühl, ich würde dir raten es mal zu probieren.

Antwort
von Salogella, 34

Meine Erfahrung ist folgende, ich war auf meinem ersten Festival natürlich im Moschpit, Circelpit und habe eine Wall of Death mit gemacht und das alles Barfuss, das Ergebnis war ein leicht blutiger Zeh, mehr nicht. Irgendwann hat die Security keinen mehr ohne Schuhe rein gelasse, so habe ich gelernt das es mit Schuhen doch angenehmer ist...

Ansonsten, wenn jemand hinfällt bilden einpaar eine Art Schutzmauer und ein paar andre helfen der Person auf, dann geht es weiter.
Bei Dingen wie Nassenbluten bekommt man sogar Taschentücher und wird aus der Masse rausgeschoben (eigene Erfahrung).

Also ich finde es garnicht gefährlich oder so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community