Frage von jazzman3000, 46

Zuviel Schweif!?

Hallo

Mein Pferd hat soviele Schweifhaare, dass sie sich immer unter der Schweifwurzel verknoten.

Was macht man da am besten?

Außerdem scheuert er sich am Scheif, weil ich denke es halt entweder zuviel hitze drinnen ist oder weil man die kribbelmücken nicht herausbekommt?

bitte Bitte Bitte verurteilt mich nicht ich kenne mich halt auch noch nicht soooo richtig mit der Mähnen und schweifpflege aus.

Außerdem würde ich gerne wissen, wie ihr das Langhaar pflegt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 21

langhaar wird ausschliesslich verlesen.

bei regelmässigem verlesen dürfte das haar sich nicht mehr verknoten.

lediglich bei einigen wenigen ponyrassen, deren schweif im winter so stark wächst, dass er den boden erreicht und sogar darüber hinaus geht, wird der schweif dann etwa auf fesselkopfhöhe gestutzt.

ansonsten wird am langhaar sinnvollerweise nichts entfernt, da es dem hitzeschutz, dem kälteschutz, und dem ablauf des wassers, im winter auch der bildung einer isolierenden firnschicht dient. langhaar ist für die thermoregulation ausserordentlich wichtig.

pferde können nicht zu viel langhaar haben.

-------------------------------

falls du beim ersten verlesen die knoten nicht herausbekommst, kannst du waschen. aber bitte möglichst nicht häufiger als zweimal im jahr.

dazu nimmst du ein stück sattelseife (keine cremige bitte), tauchst sie in einen eimer mit wasser und schäumst mit einem schwamm solange auf, bis das wasser sich leicht "ölig" anfühlt.

mit dieser mischung wäscht du das langhaar.

anschliessend mit einem eimer frischwasser grob ausspülen. 

es ist gewünscht, dass ein paar rückstände im haar verbleiben. langhaar mit den händen ausdrücken und dann kannst du entweder warten, bis es trocken ist, oder du kanst direkt mit dem verlesen beginnen.

---------------------------------

eine weitere möglichkeit wäre, EINEN tropfen macadamia- oder arganöl (solltest du in der apotheke bekommen - eine 10ml tropfflasche reicht völlig) in deinen händen zu verreiben und dann mit dem verlesen zu beginnen. für den schweif sollten 2 tropfen insgesamt genügen. für die mähne brauchst du auch nicht mehr als 2 tropfen.

verlesen mit öl nicht häufiger als im abstand von 4 wochen.

das öl kannst du in derselben weise für die eigene haarpflege verwenden.

mit einem 10ml fläschchen kommst du für dich und das pferd etwa 1 jahr hin.

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Tiere, 28

Hallo, 

was hast du denn für eine Rasse? Bei manchen Pferderassen ist ein kräftiger Schweif normal. Kannst ja einflechten und allgemein etwas mehr pflegen - öfters waschen und verlesen. Genauso pflege ich Mähne und Schweif bei meinem Pferd. Ich würde niemals bürsten die Haare werden alle verlesen, Dreck wird raus gefummelt und verknotete Stellen abgeschnitten. 

Was nicht normal ist, dass er sich schubbert. Das solltest du beim Tierarzt abklären lassen. Wenn dieser dir nicht helfen kann, dann fütter Zink zu. Meist ist es dann ein Zinkmangel. Lässt sich leider nicht so einfach diagnostizieren. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von jazzman3000 ,

zink hab ich erst vorgestern vom TA bekommen ... 

 freiberger/ es wird jeden tag verlesen und danach gekämmt und mit schweifspray :,)

aber er hat obnormal viele haare

Kommentar von VanyVeggie ,

Kämmen würde ich Mähne und Schweif nicht. Aber daran sollte es nicht liegen. Spielt letztlich aber keine große Rolle. Zu viel Schweif kann ja nicht schaden. 

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 27

Kein Pferd kann jemals genug Schweif haben, ist die beste abwehr gegen ungeziefer.

Das verwursteln der Haare unter der Schweifwurzel hab ich bei meinen Friesen auch. Ich entwirre das ganze jeden Tag mit der Hand und gut ist.

Scheuern an dieser Stelle ist selten wegen zu viel Schweifhaaren, auch wird es ihm da drunter nicht zu warm.

Ich nutze die Pferdepflegeseife von www.joveg.de bei meinen Pferden und habe am Schweif nie irgendwelche Probleme mit Jucken.

Eine selbst gemachte Creme hilft ein bisschen beim abhalten von Insekten und vom schubbeln. Aber das Rezept gebe ich nicht raus.

Ich kann dir nur in sofern sagen, das Öle nichts bringen. Manche nutzen Birkenhaarwasser und haben gute Erfolge damit.

Kommentar von jazzman3000 ,

ich glaub die seife werd ich mir bestellen dankeschön :)

Antwort
von xxCamarguexx, 27

Da wirst du wohl verschiedene Antworten bekommen. Jeder sieht es anders.

Ich schneide den Schweif meiner Stute nur kürzer, damit er nicht auf dem Boden schleift. So auf Höhe Fesselgelenk.

Ich würde niemals die Dicke verändern und im Schweif rumschneiden. Die Pferde kommen auch wunderbar mit dicken Schweifen klar. Meine Stute hat einen sehr dicken Schweif, ähnlich wie die meisten Friesen haben.

Ich bürste den Schweif JEDEN TAG komplett durch. Mache ich das mal 3 Tage oder länger nicht beginnt er sofort zu verfilzen. Dem beuge ich durch tägliches Bürsten vor. So reiße ich auch kaum Haare aus, da der Schweif gar nicht erst so verknotet wird. 1 bis 2 x im Monat pflege ich mit Birkenhaarwasser, damit lässt sich der Schweif besser bürsten.

Waschen tue ich nur wenn der Schweif wirklich dreckig ist (z.b. bei Durchfall etc). Allgemein würde ich nicht zu viel Pflegemittel nutzen.

Kommentar von jazzman3000 ,

mein  pferd hat aber nunmal mehr wie ein friese ....

Kommentar von xxCamarguexx ,

ja und, was soll da schlimm dran sein ?

Ich denke dich stört das mehr als das Pferd. Das Scheuern wird nichts mit dem dicken Schweif zu tun haben. Eher Kriebelmücken, Pilz, Ekzem oder ähnliches.

Außerdem:

mein  pferd hat aber nunmal mehr wie ein friese ....

Ich habe den Friesen nur als Beispiel genannt weil diese Rasse meist sehr üppig bestückt ist. Meine Stute hat auch extrem viel, ich denke auch dass er dicker ist als von manchen Friesen. Finde es grade merkwürdig dass du meinst dass dein Pferd allgemein mehr Schweif wie ein Friese hat, dabei hat auch diese Rasse ganz unterschiedliche Schweife. Nur eben MEIST dickere. Ich glaube du übertreibst ein wenig.

Antwort
von Dackodil, 17

Neben den guten Tipps zur Pflege solltest du mal nach Parasiten schauen oder einen Tierarzt schauen lassen.

Was ich verdächtig finde ist das Scheuern, das du beschreibst. Das ist keine Folge von "zuviel Hitze" und auch Mücken bleiben nicht im Haar.

Ich halte das Scheuern für eine Folge von Juckreiz. Dieser kann durch Ektoparasiten wie Milben, Haarlinge und Läuse verursacht werden, aber auch durch Endoparasiten.
Häufig sind das Oxyuren (Würmer). Die legen ihre Eier an den Darmausgang und verursachen so den Juckreiz. Bei manchen Pferden sieht man "Fetzen" im Analbereich, als würde sich Haut ablösen. So ähnlich wie bei uns Sonnenbrand.

Laß einen Tierarzt eine Kotprobe untersuchen, am besten von 3 Tagen gesammelt (1./3./5. Tag). Da werden im Fall des Falles Magen-Darm-Würmer gefunden.
Oxyureneier findet man nicht in der Kotprobe, sondern in einem Tesafilmabklatsch von der Analumgebung.

Gute Besserung

Kommentar von jazzman3000 ,

1. Die kotprobe untersucht mir meine Mum .. :,)

2. mein Pferd hat zurzeit einen zinkmangel

Kommentar von xxCamarguexx ,

Zinkmangel hat bei meiner Stute starken Juckreiz ausgelöst. Kann gut sein dass das daher kommt.

Antwort
von Punkgirl512, 16

Erstmal sollte die Ursache für das Scheuern geklärt werden:

Stoffwechsel-Probleme wie ein Ekzem, Würmer, oder Zinkmangel/Selenmangel? Kann durchaus noch vieles anderes sein, aber das sind so die häufigsten Gründe für das Schweifscheuern.

Ich habe für meinen Ekzemer ein wirklich gutes Mähnenspray: https://horse-direkt.de/produkt/fellpflege/fell-schweif-und-maehnenspray-3mal1-l...

Einmal draufsprühen, einen Moment warten, durchkämmen, Haare wieder glatt. Die glatten Haare sind sehr wichtig, damit die angebrochenen Haare nicht wieder in die Haut stehen, daher den Schweif immer schön weich halten. So verhindert man schonmal das Gröbste.

Den Rest der Langhaarpflege würde ich davon abhängig machen, was die Ursache des Scheuerns ist.

Wenn meiner ab und zu vom Scheuern am Schweif wirklich dreckig ist, wasche ich zuerst den Dreck raus (mit Shampoo vom TA oder von der Fa. Scheidler wie das Mähnenspray) mit einem "Badewuschel". Damit bekommt man hervorragend jeden Dreck raus auf eine angenehme Weise.

Antwort
von aimee2010, 16

Mein hafi hat sich damals auch meist im sommer am schweif gescheuert. Da war die Haut immer extrem trocken. Hab ihm dann mit ein paar tropfen olivenöl die schweifrübe massiert. Wenn er sich nicht mehr schubbert, verfilzt der Schweif auch nicht mehr so stark

Antwort
von Knotternicht, 18

Du kannst das Haar das stört ruhig abschneiden. Pass auf das du nicht zuviel abschneidest. Du solltest mal mit verschieden grossen Kämmen durchgehen, du kannst die Schweifhaare an der Rübe entwirren, dauert aber. Guck erstmal nach Schädlingen und frag jemanden im Reistall was du tun sollst. Keine Panik du lernst das und blöde Fragen gibt es nicht😆

Kommentar von ponyfliege ,

schneiden am schweif - das sollte man den fachmann erledigen lassen.

wenn das ohne anleitung wer macht, der das noch nie gemacht hat, der vergrössert das problem in der regel erheblich.

und kämmen mit dem kamm zerstört die haarstruktur.

denn - wer kauft schon für sein pferd handgesägte und entgratete hornkämme für 50 euro pro stück... das wären die einzigen kämme, mit denen man keinen schaden anrichtet.

Kommentar von Punkgirl512 ,

ponyfliege,

Ich brauche meinen Kamm. sowohl eine Plastikbürste (Mähnenkamm oder Magic Brush, die macht auch nix kaputt) als auch meinen Metall-Mähnenkamm. Gerade, wenn sich mal gescheuert wurde, MUSS ich mit dem kleinen Metallkamm die Haare entwirren. Ich MUSS die alten Haare rausziehen, damit die keinen weiteren Schaden anrichten.

Bei manchen Pferden kommt man also nicht drum herum, einen Kamm zu nutzen.

Kommentar von Punkgirl512 ,

Knotternicht... 

man schneidet Schweifhaare nicht einfach ab. Weder oben noch unten - am ehesten noch unten wegen der Länge.

Oben an der Seite dienen sie u.a. als Wetterschutz - ähnlich wie der Fesselbehang.

Dazu werden abgeschnittene Haare immer etwas "stoppeliger" - und das juckt dann umso mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten