Frage von amrumrocker, 55

Zeichensetzung wörtliche Rede. Wegfall der Interpunktion bei mehreren Sätzen?

Stehen mehrer Sätze in einer wörtliche Rede mit nachgestelltem oder zwischengesttelltem Begleitsatz, so entfällt das Satzendzeichen (Punkt) in der wörtlichen Rede (Ausnahme sind Frage- und Ausrufezeichen). Wie verhält es sich nun, wenn zwei oder mehrere Sätze in der wörtlichen Rede stehen. Werden dann beim z.B. ersten Satz der Punkt gesetzt, beim zweiten (letzten) aber nicht? So müsste man meiner Meinung nach die Regel interpretieren...sieht dann aber sehr seltsam aus, wenn bei zwei gramatisch geliechen Sätzen innerhalb der wörtlichen Rede einmal ein Punkt gestzt wird und einmal nicht.

Beispiel: “Eigentlich“, so dachte er sich, „müsste ich nun wegrennen. Ein bisschen Laufen würde mir ja auch nicht schaden“, denn er hatte durchaus zuviele Kilos auf dem Leib.

Antwort
von Deponensvogel, 9

Ich könnte mir jetzt den Mund fusselig reden und das erklären, aber Beispiele sind ja bekanntlich Gold dagegen.

Es gibt nur diese Varianten der direkten Rede:

Er sagte: »Eigentlich müsste ich nun wegrennen. Ein bisschen laufen würde mir ja auch nicht schaden.« Denn er hatte durchaus zu viele Kilos auf dem Leib.

»Eigentlich müsste ich nun wegrennen«, sagte er. »Ein bisschen laufen würde mir ja auch nicht schaden.« Denn er hatte durchaus zu viele Kilos auf dem Leib.

»Eigentlich«, sagte er, »müsste ich nun wegrennen. Ein bisschen laufen würde mir ja auch nicht schaden.« Denn er hatte durchaus zu viele Kilos auf dem Leib.

Er sagte(:) »Eigentlich müsste ich nun wegrennen«, denn er hatte durchaus zu viele Kilos auf dem Leib. »Ein bisschen laufen würde mir ja auch nicht schaden.

FALSCH IST: »Eigentlich«, sagte er. »müsste ich nun wegrennen. (!) Ein bisschen laufen würde mir ja auch nicht schaden«, (!) denn er hatte durchaus zu viele Kilos auf dem Leib.

Wenn du nach der direkten Rede mit einem Komma weitermachst, darf innerhalb der Anführungszeichen kein Punkt stehen. Nur ein Satz ist gültig. 

Antwort
von atzef, 27

Die Interpunktion fällt nicht weg. :-) Das ist ja kein Synonym für "Punkt"...:-)

Ansonsten hast du alles richtig gemacht. Da sieht auch nichts seltsam aus.


Antwort
von DrStrosmajer, 31

Hier wirds ausführlich erklärt:

http://www.wörtlicherede.de/

Kommentar von amrumrocker ,

besagter Spezialfall wird dort nicht erklärt..googlen kann ich selbst...trotzdem danke

Kommentar von atzef ,

Nicht pampig werden, wenn man keine Ahnung hat! Dein "Spezialfall" ist gar keiner! Der wird einfach nach dem Modus für nachgestellte Begleitsätze behandelt. Insofern kann man den weder dort noch sonstwo erklären. :-)

Kommentar von amrumrocker ,

hab mich doch extra bemüht, nicht pampig zu werden... Und genau darauf zielte ja meine Frage: Kann man die Regel auch auf meinen Fall übertragen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community