Frage von Claex, 139

Woran erkenne ich eine Entzündung nach einer Beschneidung und wie schlimm sind die Folgen?

Hallo liebe Community,
ich wurde letzten Mittwoch beschnitten und eigentlich hat alles ganz gut geklappt. Ich habe selten (eigentlich sogar nie) richtig Nachblutungen gehabt. Jetzt ist jedoch unten da wo die Fäden sind gelbe Flüssigkeit ausgetreten. Ist das eine Entzündung, weil es tut auch noch ein wenig beim laufen in der Unterhose weh. Und wenn es eine ist reicht es wenn ich morgen früh damit zum Urologen gehe oder muss ich direkt ins Krankenhaus mit einer Entzündung? Ich kann heute leider nicht mehr zum Doc da er schon geschlossen hat.
Vielen Dank für alle Antworten

Antwort
von aribaole, 103

Gelbe Flüssigkeit ist in der regel Eiter. Geh zum Urologen!

Kommentar von Claex ,

Reicht morgen früh der hat nämlich jetzt nicht mehr offen?

Kommentar von aribaole ,

Ich würde ins KH damit gehen. Stell dir vor, der Eiter gelangt in die Harnröhre, was dann? Du musst es wissen, ich kann nur Raten ins KH zu gehen.

Kommentar von Claex ,

Ich war vorhin beim Doc er meinte das ganze sieht gut aus und es kommt manchmal vor das etwas Eiter rauskommt und da es nur so wenig ist wird das auch in 1-2 Monaten von alleine aufhören, wenn das aber nicht besser wird soll ich wieder kommen. Ach ja und er sagte das ist keine Entzündung aber es kann eine werden wenn ich nicht gründlicher Wasche. Danke für deine Antwort :)

Antwort
von GinoSaurusRex, 116

Geh am besten in die Notaufnahme, wenns sehr schlimm ist!
Das ist wahrscheinlich eine eitrige Entzündung, damit sollte nicht zu spaßen sein
Am besten möglichst bald dem Urologen vorstellen oder halt zur Notaufnahme

Kommentar von Claex ,

sehr schlimm sieht das nicht aus ich kann sie Fäden und alles andere genau sehen und schmerzen hab ich auch nicht wirklich nur das von der Eichel die hat sich ja noch nicht daran gewöhnt, aber da ist so eine Art gelber Fleck. Wäre es in Ordnung wenn ich morgen früh damit zu Urologen gehe ? Danke sxhonmal für die Antwort

Kommentar von GinoSaurusRex ,

Natürlich, dafür sind doch Ärzte da

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community