Frage von Tammimausi1990, 355

Wo ist der Unterschied zwischen mutterschaftsgeld und Elterngeld?

Ich frage mich gerade, wo der Unterschied hierbei liegt. Das Elterngeld ist doch für 1 Jahr 67% vom Nettoeinkommen von der Mutter oder?
Lg

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Allyluna, 317

Nö - nicht Mutter, sondern des Elternteils, das zu Hause bleibt. Und es kann auf zwei Jahre aufgesplittet werden.

Das Mutterschutzgeld wird nur sechs Wochen vor und acht Wochen nach der Geburt bezahlt und das in der Höhe des vollen Gehalts (wovon allerdings einen ganz kleinen Anteil die Krankenkasse zahlt und der Arbeitgeber den Rest)

Kommentar von Tammimausi1990 ,

Aber man sagt ja, dass man nach der Geburt bei der Krankenkasse das mutterschaftsgeld beantragen soll. Das wäre ja dann schwachsinnig. Dann müsste man dieses ja dann schon in der 34. ssw machen oder?

Kommentar von Allyluna ,

Das sagt "man" deswegen ja auch nicht. Das Mutterschaftsgeld muss rechtzeitig beantragt werden, natürlich vor der Geburt. Dafür bekommt man etwa in der 32. Woche (je nachdem, wann der Vorsorgetermin liegt) einen Beleg vom Frauenarzt, in dem nochmal der voraussichtliche ET belegt wird. Damit geht man dann zur Krankenkasse und beantragt Mutterschaftsgeld (was 13 Euro pro Tag sind) - diese setzt sich dann mit dem Arbeitgeber in Verbindung, damit dieser auf das volle Gehalt aufstockt. Wenn man Glück hat, läuft das Ganze auch reibungslos, manchmal muss man auch nachhaken. 

Nach der Geburt wird dann das Elterngeld (und auch das Kindergeld) beantragt. Das kann man deswegen erst nachher machen, weil man dem Antrag eine Kopie der Geburtsurkunde beifügen muss. 

Kommentar von Tammimausi1990 ,

Ok. Vielen Dank ihr zwei

Antwort
von Graecula, 289

OBACHT: Darauf fallen viele rein: Elterngeld gibt es, wenn du zuvor Mutterschaftsgeld erhalten hast, nur 10 Monate lang!

Kommentar von Tammimausi1990 ,

Ok. Danke :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community