Frage von manureindl1998, 47

Wie wichtig ist korrektes Runden im Physikabitur?

Hallo. Ich schreibe morgen mein Physikabitur (in Bayern) und beim lernen ist mir aufgefallen dass in den Lösungen zu den Abituraufgaben aus dem Starkheften kaum Wert auf korrektes Runden bzw. Gültige Ziffern gelegt wird. Kann mir jemand -der am besten schon mal Abi in Physik gemacht hat- sagen wie sehr darauf morgen in der Prüfung Wert gelegt wird. Und eine Zweite Frage: Muss ich alle Einheiten im Lösungsweg Umrechnung oder darf ich z.B. mit eV Rechen und das Ergebnis trotzdem in J angeben? Danke

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Mathematik & Schule, 24

Wenn die Einheit passt, kannst du frei eine auswählen, aber auch rechnerisch begründen.

Runden ist in der Schule meist auf 2 Stellen nach dem Komma gewünscht (also dritte Dezimale zum Runden nehmen).
Bei Überträgen aufpassen: 8,997 = 9,00

Man schreibt dann die beiden Nullen mit, um anzudeuten, dass man gerundet hat. Das Ergebnis 9 würde heißen: eine errechnete, glatte 9 ohne Kommastellen.

Häufig steht in der Aufgabe: Runden Sie sinnvoll!

Dann musst du die nächstuntere Einheit berücksichtigen.

km rundet man sinnvoll auf 3 Stellen (1 km = 1000 m) dazwischen ist ja nichts (außer in Österreich)
cm rundet man sinnvoll auf 1 Stelle (1 cm = 10 mm)

Mehr als drei Stellen sollte man i.A. nicht nehmen, auch nicht bei km³
außer, es wird vorgeschrieben

Runden immer erst am Ende!
Vorher ein paar Dezimalen mitschleppen, kein Problem für Taschenrechner.
Wenn du zwischendurch zu weit vorn rundest, schleppst du Rundungsfehler mit durch mehrere Ergebnisse; und die können sich ganz schön multiplizieren oder sogar potenzieren!

Kommentar von Elsholz ,

Diese Aussage "Runden mit 2 Stellen hinter dem Komma" ist nicht nur falsch, sondern zeigt auch ein völliges Unverständnis zur Physik. U.A. wurde durch diese Aussage nicht berücksichtigt, dass die Ergebnisse auch in Potenzschreibweise angegeben werden!!

 Richtig muss es lauten: das Ergebnis kann nicht mehr GELTENDE Ziffern haben als die ungenaueste Angabe. Hat also ein Wert nur eine geltende Ziffer (z.B. 1 oder 0,1 oder 0,01) so hat auch da Ergebnis nur eine geltende Ziffer!!

Kommentar von Volens ,

Tatsächlich ist noch mehr zu bedenken, aber was ich schrieb, war sowieso schon fast zuviel. Das mit 2 Stellen in der Schule ist Fakt, egal ob es uns gefällt oder nicht. Dass man's, wenn schon, dann erst am Ende tun soll, habe ich auch nicht zu sagen unterlassen.

Dass man bei Wurzeln aufpassen muss, wieviele Dezimalen man braucht, um noch angenähert richtige Ergebnisse zu haben, zumal bei dritten oder vierten Wurzeln, ist kaum zur Erördertung einen Abend vor der Prüfung geeignet, andere Spitzfindigkeiten der Runderei auch nicht.

Und überhaupt, warum mache ich mir die Mühe zu antworten? Erfahrungsgemäß interessiert es einen Tag nach der Arbeit doch keinen mehr ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community