Frage von dirk25387, 61

Wie weit kann meine Gartenpumpe vom Brunnen entfernt werden?

Hallo Gute Frage Community,

wir haben ein Haus gekauft, in dem ein bestehender Brunnen im Garten existiert. Leider ist dieser völlig im Weg. Es handelt sich um einen gebohrten Brunnen. Aktuell haben wir einfach ein Rohr im Garten, in dem ich die Gartenpumpe anschließe und es kommt Wasser (schon ausprobiert). Jetzt stellt sich für mich die Frage,ob es möglich ist das unterirdidisch eine Leitung (PE Rohr oder Messing) in unser Gartenhaus verlege und dort die Pumpe anschließe, anstatt direkt vor dem Terrasseneingang.

Antwort
von Kaesebohrer, 37

Physikalisch geht es schon, es ist nur die Frage wie sinnvoll es ist. Je länger das Rohr um so mehr Luft muss die Pumpe erst einmal anziehen. Die Chance, dass an einer undichten Muffe Luft angesaugt wird, nimmt auch zu.

Ich würde das Rohr so kurz als irgend möglich halten, eher noch das Bohrloch mit einer Verkleidung als z.B. Sitzbank tarnen. Die Pumpe ist doch eine reine Sommerlösung, die bei Frostgefahr abgebaut bzw. entleert wird?

Antwort
von dirk25387, 18

Super vielen Dank schon mal für eure zahlreiche Hilfe. Eine Frage habe ich aber noch, spricht etwas dagegen eine Gartenpumpe mit einer Ventilbox (Bewässerung) unterirdidisch unsichtbar zu machen.

Antwort
von finlipro, 15

Ich möchte zu dem hier Gesagten noch ein paar Worte ergänzen. 

Also bei der sog. Förderhöhe kommt es im Prinzip rein auf den vertikalen Höhenunterschied drauf an. Sprich hat eine Pumpe eine angegebene Förderhöhe von 40 Meter für das Medium Wasser darf man nach Theorie 40 Meter Höhenunterschied von Ansaugstelle(!) zum Ausgang der Förderleitung haben. Sprich es muss sowohl der Höhenunterschied auf der Saug- als auch auf der Förderseite berücksichtigt werden. Für beide Seiten muss die Pumpe Arbeit verrichten. 

Jetzt kommt jedoch noch hinzu, dass du sogenannte Leitungswiderstände und sonstige Druckverluste abziehen musst. Hast du beispielsweise ein Rückschlagventil in der Saugleitung hast du einen Druckverlust (Engstelle) und das vermindert die Förderhöhe entsprechend.

Möchtest du nun eine exakte Antwort zu deiner Herausforderung müsste der sogenannte NPSH-Wert berechnet werden. Der NPSH-Wert deines Systems müsste dann mit ausrechend Abstand kleiner sein, als der vorgegebene NPSH-Wert der Pumpe. In die Berechnung dieses Wertes fließen ein ob es sich um eine Saug- oder Zulaufbetrieb handelt, welche Strömungsverluste du hast, die Dichte des Mediums, der Dampfdruck des Mediums, der Luftdruck, ein eventueller Überdruck im Behälter und ggf. die Strömungsgeschwindigkeit im Behälter.

Das ist alle sehr theoretisch bzw. aufwendig zu berechnen. Da sich bei dir alles mehr oder weniger in der Horizontalen befindet, brauchst du dir darüber keine Gedanken machen. Selbst wenn du mal einen Höhenunterschied von 5 oder 10 Metern haben solltest, können das i.d.R. alle gängigen Gartenpumpen. 

Achte auf der Saugseite darauf, dass du sie möglichst groß dimensioniert, damit du keine Kavitation hast. Ich persönlich empfehle auch ein Rückschlagventil gegen Leerlaufen auf der Saugseite, sowie einen Vorfilter gegen Schmutz. 

Übrigens: Wenn deine Pumpe laute Geräusche während des Betriebs macht, dann ist das ein Zeichen für Kavitation. Du solltest du die Pumpe dann sofort ausschalten. Da hilft dann nur die Anschlüsse auf die Dichtheit zu überprüfen (es darf keine Luft gesaugt werden), Saugleitung größer dimensionieren, Saugleitung verkürzen, falls möglich Vorfilter und/oder Rückschlagventil aus der Saugseite rausnehmen (beides erzeugt ebenfalls einen Druckabfall) oder die Pumpe im Vergleich zum Reservoir tiefer stellen.

Antwort
von dirk25387, 41

Bedeutet aber wenn ich bei 4 Meter Grundwasser habe und nochmal 5 Meter zum Gartenhaus muss (mit 90 Grad Winkel) brauche ich eine Pumpe von 9 Meter Ansaughöhe? 

Kommentar von Kaesebohrer ,

Nein, es bleibt bei 4 Meter. Die 5 Meter waagrechte Wassersäule haben praktisch für die Pumpe kein "Gewicht". Die Pumpe muss es aber aushalten, dass sie so lange trockenläuft, bis endlich Wasser kommt, weil ja das Volumen des Rohrs sich vergrößert. Eine sehr schlechte Lösung.

Antwort
von wiki01, 36

Du meinst, du willst die "Saugseite" bis in dein Gartenhaus verlängern? Jede selbstansaugende Pumpe hat ihre Grenzwerte. Meist steht das auf der Verpackung. Wichtig für die Saugseite ist, dass du einen Schlauch oder ein Rohr nimmst, welches sich nicht zusammenzieht, wenn die Pumpe saugt. Und dass der Querschnitt groß genug ist.

Alles unter 1,25 Zoll ist untauglich. Die gebohrten Brunnen haben oft Saugrohre, die zwischen 1,5 oder 2 Zoll im Durchmesser haben. Unter dem Querschnitt, welches das Rohr des gebohrten Brunnens aufweist, würde ich nicht bleiben. Wenn du eine leistungsfähige Pumpe hast, sollte eine Verlängerung um etwa 10 Meter unproblematisch sein. Eine Pumpe aus dem Baumarkt für etwa 100 Euro ist dafür untauglich.

Das Rückschlagventil sollte nahe an der Pumpe angebracht sein.

Antwort
von ratatoesk, 37

Wie weit weg ist Irrelevant,bis aus welcher Tiefe sieh das Wasser heraufpumpt spielt eine Rolle.Das steht auf jeder Pumpe oder in der Gebrauchsanweisung.

Nötigenfalls ein Rückschlagventil in die Leitung,nahe dem Brunnen,intergrieren,damit die Pumpe gleich Wasser hat.

Kommentar von wiki01 ,

ein Rückschlagventil in die Leitung,nahe dem Brunnen

Ein Rückschlagventil baut man nicht nahe dem Brunnen, sondern nahe der Pumpe ein, damit das Wasser möglichst nahe an der Pumpe steht.

Kommentar von ratatoesk ,

wenn Du es aus einem Brunnen ziehen wilsst,gehört es dort auch hin.Es dient ja dazu,das der Weg , Rückschlagventil -> Abnahme voll Wasser ist,um die Zeit zu überbrücken,die die Pumpe braucht um das Wasser von unten hochzuziehen

Antwort
von Herb3472, 46

Prinzipiell ist das natürlich möglich. Es kommt auf Bauart, Leistung und Positionierung der Pumpe an, ob und wie gut das funktioniert. Bei einer Saugpumpe kann es passieren, dass die angesaugte Wassersäule abreisst. Dann läuft die Pumpe leer und fördert nur mehr Luft statt Wasser.

Antwort
von GravityZero, 42

Klar geht das. Die Entfernung hängt von der Pumpe, bzw. ihrer Stärke ab.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community