Frage von laserbeam3210, 213

Wie war das damals zur Nazi Zeit?

Haben braune Augen damals zur Hitler/ NS Zeit schon gericht um als jüdisch zu gelten oder konnte man auch so als Arier gelten bez. ist es überhaupt möglich bei brauner Augenfarbe ausschließlich deutsche bzw. zu der Zeit arische Vorfahren gehabt zu haben (oder natürlich auch noch heute)

Antwort
von toomuchtrouble, 67

2 Standardwerke sind wesentlich in die Rasseideologie der Nazis eingegangen:

F.K. Günther: Rassenkunde Europas, München1929

Dieter Gerhart: Kurzer Abriß der Rassenkunde, München 1931

Hier wurde ein Konstrukt aufgebaut, nach dem in Deutschland 6 Rassen vorkommen: die nordische, die westische, die dinarische, die ostische, die ostbaltische und die fälische Rasse.

http://container.zkm.de/lfh/pdf/B006DT07D.PDF

Natürlich war den Rasseideologen klar, dass man nach den nordischen Rassestandards (Wie sieht ein echter Arier aus? Blond wie Hitler, groß wie Goebbels und schlank wie Göring) auf mindestens 90% der Volksgemeinschaft würde verzichten müssen, daher wurden die körperlichen Rassemerkmale so weit angepasst, dass sich hierin auch dunkelhaarige Zwerge wiederfinden konnten.

Diese Praxis fand auch Eingang in die sog. kleinen und großen Ariernachweise, den seit 1934 praktisch alle Deutschen in öffentlicher Beschäftigung vorlegen mussten. Hierzu wurden die Auszüge aus den Kirchenbücher herangezogen und jeder Vorfahr musste mit Name, Beruf, Religion und Geburts- und Sterbedatum angegeben werden. Körperliche Merkmale spielten hier keine Rolle.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ariernachweis

Antwort
von Losloslosx3, 92

Nein, es hatten ja auch viele Nazi-Grössen braune Augen und schwarze Haare.

Ob man jüdisch war wurde vor allem durch die Melderegister (wo man die Religion angeben musste) und die Register der jüdischen Gemeinden überprüft. Die deutschen Behörden konfiszierten damals systematisch die Register der jüdischen Gemeinden und benützten sie für ihre Mord-Tätigkeit.

In den besetzten Gebieten musste man einen Taufschein vorweisen können, um zu beweisen, dass man nicht jüdisch ist, (daher konnte man sich dank gefälschten Taufscheinen retten). Teilweise wurde auch überprüft, ob Leute christliche Gebete konnten. Viele Menschen wurden auch von Nachbarn oder Bekannten denunziert... Bei Männern prüften die deutschen Behörden damals, ob sie beschnitten sind, um festzustellen, ob sie jüdisch sind.

Die Leute in der Bevölkerung mussten "Arier-Nachweise" erbringen, um zu beweisen, dass sie nicht jüdisch sind und keine jüdischen Vorfahren haben. d.h. die Beweislast lag beim einzelnen, um zu beweisen, dass er nicht jüdisch ist. Das war aber mehr, um Posten oder Mitgliedschaft in gewissen Vereinen zu erlangen. Man wurde nicht automatisch deportiert, wenn man keinen "Ariernachweis" hatte.

Was diese "Rassenlehre" betrifft, bogen die Nazis auch ihre Ideologie ständig zurecht, um sie dem anzupassen, was sie in der Praxis machten.

z.B. wären die Araber in der "Völker-Hierarchie" der Nazis ja als Semiten ebenfalls ganz unten gewesen, aber für Deutschland war es praktisch, mit Arabern im Krieg Allianzen zu schmieden, also taten sie es und erwiesen ihnen die höchten Ehren (siehe dazu z.B. Mufti von Jerusalem).

Und im übrigen war diese ganze "Rassenlehre" ja pseudo-Wissenschaft. Es stimmt in Wirklichkeit nicht, dass man bestimmen kann, wer die Vorfahren eines Menschen sind, indem man sein Gesicht und seine Nase vermisst oder auch die Augen- und Haarfarbe betrachtet. Umso mehr als sich ja die Haarfarbe auch oft im laufe des lebens ändert...

Kommentar von laserbeam3210 ,

Sehr informativ, haben dir das deine Großeltern erzählt?

Kommentar von laserbeam3210 ,

Ich seh gerade Die Gesichter des Bösen auf You Tube, daher meine Frage, denn dort ging es auch kurz mal um die Augenfarbe damals. Ist übrigens sehr sehenswert, wenn auch ziemlich schonungslos teilweise, aber so war es ja damals auch gewesen

Kommentar von Losloslosx3 ,

Das gehört zur Allgemeinbildung. Warum sollen das gerade die Grosseltern erzählen? Es gibt auch Bücher, Zeitungen, Filme, Archive...

Kommentar von Haldor ,

Ja, Ariernachweis! Auf diese Weise habe ich durch das Forschen meines Vaters erfahren, das mein Ur-Ur-Ur-Ur-Großvater mütterlicherseits Anfang des 18. Jahrhunderts Landjäger und Fürstaufseher in Ansbach war, meine Ur-Ur-Ur-Ur-Großmutter väterlicherseits im 17. Jahrhundert 9 Kinder hatte und wir - wieder väterlicherseits - über meine Großmutter - Mutter meines Vaters - irgendwie mit dem Humanisten Johannes Reuchlin, d.h. mit dessen Bruder Dionys, geb. 1473, verwandt sind. Ohne den Zwang zum Ariernachweis wären diese "Verhältnisse" im Dunkel der Geschichte verschwunden.                          

Antwort
von andre123, 93

Augenfarbe und andere Kriterien waren völlig egal um als arisch zu gelten.

Blond und blauäugig galt zwar als nordisch/germanisches Ideal aber für den Nachweis als Arier musstest du deine Abstammungsurkunde vorweisen .  Um so weiter du deine  arische Abstammung  zurückverfolgen konntest, um so besser für eine politisch/öffentliche Karriere.  Also schwarze Haare und braune Augen waren kein Problem selbst um in der NSDAP Karriere zu machen.

Kommentar von laserbeam3210 ,

Goebbels, war ebenfalls kein blonder Hühne, der alte Klumpfuss ;-)

http://www.focus.de/wissen/mensch/geschichte/nationalsozialismus/der-verlogene-b...

Antwort
von thetee99, 76

Hast du dir mal ein Foto von Hitler angeguckt? Braune Augen, dunkle Haare, recht klein... genau das Gegenteil von dem was er als typisch "arisch" bezeichnen würde. Überhaupt gehört das alles mit dieser "arischen Rasse" eher in den Bereich der Mythologie.

Du hattest es zur NS-Zeit wesentlich schwerer, wenn du gebildet und kritisch hinterfragend warst, als wenn du braune Augen hattest.

Kommentar von laserbeam3210 ,

Hitler hatte blaue Augen, wie kommt ihr alle darauf, das er braune hatte?! Ich weiß es aus einer Doku, seine damalige Sekretärin hat das erwähnt und die muss es wohl wissen, wenn sie nicht farbenblind war 

Kommentar von ponter ,

Das Hitler blaue Augen hatte, ist im Allgemeinen bekannt, da man sagte, dass von Ihnen ein gewisser Bann ausging.

Kommentar von manfred1punkt0 ,

Bilde dich mal, Hitler lag mit seiner Körpergröße für die damalige Zeit sogar über dem Durchschnitt. Was du über die arische Rasse weißt, hast du nur aus Hollywoodfilme aufgeschnappt oder von anderen unwissenden gehört. 

Bist wohl traurig, weil du selber irgendein Mantsch bist. 

Antwort
von ponter, 59

Wenn jeder, der seinerzeit über eine braune Augenfarbe verfügte, verfolgt, interniert und letztendlich ermordet worden wäre, hätte es wohl keinen zweiten Weltkrieg gegeben, da ein großer Teil der Soldaten nicht mehr zur Verfügung gestanden hätte. Weiterhin wären in Deutschland quasi zahlreiche weitere Menschen dem Holocaust zum Opfer gefallen, die Bevölkerungszahl wäre drastisch zurückgegangen, der Staat in der eigentlichen Form fast nicht mehr existent gewesen.

Kommentar von manfred1punkt0 ,

Dann wären es 66 Millionen gewesen. 

Antwort
von Irmin1988, 59

Wenn du halber Jude warst und eine Deutsche geheiratet hast, bist du als Deutscher eingestuft worden.

Antwort
von cliaschreder, 63

auch japaner haben braune augen das hängt nicht von dem land ab Hitler wollte damals einfach eine menschenrasse erschaffen (Blond blauäugig und groß)

Kommentar von laserbeam3210 ,

Ja gut, ich meine jetzt auch keine Asiaten sondern weiße oder Europäer mit brauner Augenfarbe.. ihr machts euch auch immer schwer hier ;-)

Antwort
von loema, 44

Ariernachweis:
https://de.wikipedia.org/wiki/Ariernachweis

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community