Frage von laureenxx, 42

Wie viele Seiten sollte eine Abschluss Hausarbeit (Realschule) mindestens haben?

Ich schreibe eine Abschluss Hausarbeit und bin mir beim Seitenumfang nicht sicher. Ich bedanke mich schon im Vorraus für die Antworten.

Antwort
von cba321, 39

Das wird normalerweise individuell geregelt. Am Besten, du fragst deinen Lehrer dazu mal.

Antwort
von Canteya, 34

bei uns sind es 8-15 Seiten, allerdings auf dem Gymnasium

Kommentar von DerTroll ,

auf was für einem Gymnasium bist du denn? Das ist aber extrem wenig, was man von euch verlangt. Und das für eine Abschlußarbeit? Wenn du 50 Seiten gesagt hättest, hätte ich das schon sehr wenig gefunden.

Kommentar von Canteya ,

Naja wir arbeiten zu dritt dran. Jeder davon so viel. Bin auf einem Gymnasium in Thüringen

Antwort
von DerTroll, 31

Meinst du für die Schule. Ich denke, das muß nicht allzulang werden. Maximal 100 Seiten denke ich, selbst wenn es nur 70 bis 80 sind, könnte es reichen. Aber es hängt natürlich auch stark von dem Thema ab, über das du schreibst. Vieles kann man nicht auf so wenige Seiten begrenzen.

Kommentar von nicinini ,

wtf 100 für eine Schule? So viel hat nichtmal eine bachlor arbeit

Kommentar von DerTroll ,

aha, ok das würde mir erklären, warum ich ständig Schrott zu sehen kriege, wenn Leute sich bereit erklären, irgend etwas auszuarbeiten und dann nur wenige Seiten abgeben und viele wesentliche Aspekte fehlen. 100 Seiten halte ich für nicht viel. Da ist das meiste wirklich die Recherchearbeit. Das Tippen selber schafft man in wenigen Wochen. Schon allein für die Einleitung, wo man das Thema vorstellt, sagt, das methodische Vorgehen darstellt, darstellt was man sich erhofft und warum man mit welchen Thesen loslegt usw. kann doch schon einmal gut 20 Seiten füllen. Auch wenn man die Ergebnisse am Ende präsentiert und ein Fazit zieht, kommt man locker auf weitere 20 Seiten. Und zwischendurch sollte man sich mit allen Aspekten des gewählten Themas mit aller Ausführlichkeit befassen und die von allen Seiten beleuchten und am besten zu jedem Aspekt mehrere literarische Quellen verwenden, damit etwas wirklich belegt ist oder von verschiedenen Gesichtspunkten befaßt wurde. Ich selber habe auch schon etliche Hausarbeiten geschrieben und von anderen bewertet und denke, daß ich gut einschätzen kann, was eine gute Arbeit ist und was nicht. Und die Orientierung an ca. 100 Seiten ist sicher ein ganz vernünftiges Maß.

Kommentar von laureenxx ,

Ich glaube 100 Seiten sind viel zu viel :O. Meine Lehrer meinten, ich sollte sie so kurz und knapp wie möglich halten. Zu viel ist auch nicht gut.

Kommentar von laureenxx ,

*schreiben

Kommentar von DerTroll ,

Das ist in meinen Augen ein komischer Lehrer, der einfach zu faul zum Korrigieren ist. Leider mußt du dich an die Vorgaben halten, wenn du den Abschluß machen willst, aber für normale freiwillige Hausarbeiten habe ich das immer abgelehnt, wenn es nicht den Umfang haben durfte, daß sich die Recherchearbeit überhaupt lohnt. Genauso wie, wenn ich mich mit einem Thema befassen sollte und der Lehrer nur ein kurzes Referat von maximal 10 Minuten haben wollte. Das ist die Arbeit doch nicht wert, weil man in der Zeit nicht alles vermitteln kann. Kein wunder, daß bei den heutigen Schulabgängern eine Leistungsbereitschaft fehlt und viele nicht in der Lage sind, ordentliche Werke abzuliefern, wenn man sie bittet, sich mit einem Thema zu befassen und es in einer Ausarbeitung darzustellen. Das ist einfach oft zu oberflächlich, da hätte ich selber einfach mal googlen können. Der Sinn, daß man soche Aufgaben verteilt ist, daß sich eine eizelne Person damit schwerpunktmäßig und tiefgehend befaßt und Sachen zusammenträgt, die man nicht mal eben schnell macht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community