Frage von abbrechen, 78

Wie stark waren mittelalterliche Ritter?

Hi,

meine Überlegung ist, dass die Ernährung und Möglichkeiten sich fit zu halten "im Mittelalter", wenn ich das mal so verallgemeinern darf, sich sicherlich stark von den heutigen Standards unterscheiden. Die Leute haben heute die Möglichkeit auf proteinreihe Nahrung zuzugreifen und Muskelpartien gezielt zu trainieren. Sie sind vielleicht auch größer. Andererseits ist, wir nehmen mal an, dass unser besagter Ritter tatsächlich in voller Pracht ausgerüstet ist, so eine Ritterrüstung auch verdammt viel wiegt und man das Gewicht und ein Schwert tatsächlich nicht einfach zu handeln ist.

Was würdet ihr sagen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MarkusKapunkt, 37

Eine sehr interessante Frage. Allerdings nicht leicht zu beantworten. Das Mittelalter dauerte rund 1000 Jahre, und in dieser langen Zeit entwickelten sich Waffen- und Kampftechniken ständig weiter. Auch was die Ernährung anging, gab es gute und auch eher magere Zeiten. 

In einem Burgmuseum lässt sich das gut erkennen: dort findest du Ritterrüstungen, in die nur ein sehr kleiner Mann (aus heutiger Sicht) passen würde, Prunkrüstungen, die kaum zum Kampf auf dem Schlachtfeld, wohl aber zum Eindruck schinden auf einem Turnierplatz geeignet waren (kann man besonders in französischen oder englischen Museen besichtigen), aber man findet auch durchaus Belege dafür, dass die Ritter in manchen Zeiten wahre Athleten waren, und sicher hervorragende und starke Kämpfer, die sicher auch im Vergleich mit heutigen Leistungssportlern keine schlechte Figur machen würden.

Allerdings sah das "Training" eines Ritters natürlich anders aus als das eines Sportlers heute. Ritter mussten sich nicht nur im Waffenkampf mit Schwert, Schild und Lanze üben, sondern mussten schwimmen, reiten, laufen und viele andere Disziplinen beherrschen. 

Wie genau ein Ritter ausgebildet wurde, kam nun wieder auf die genaue Zeit an. Wenn du die Begriffe "Rittertum", "Tjost", und "Knappe" googelst, solltest du einen guten Eindruck über den Trainingsstand im Mittelalter gewinnen.

Antwort
von Steffile, 37

Ritter waren auf dem koerperlichen Niveau von Spitzenathleten heute. Sie hatten zwar nicht die moderne Sportmedizin von heute, und die Pocken odre Typhus konnten den Trainingsplan flachlegen, aber in ihrem Stand hatten sie genug und gut zu essen. 

Sie uebten wie heute Athleten trainieren, aber nicht nur in einer Dsziplin sondern vielen, und nicht mit der Motivation, eine Medaille zu gewinnen, sondern am Leben zu bleiben. 

Wir wissen wieviel die Schwerter von damals wiegen, das koennen locker 10kg sein, und deshalb davon ausgehen, dass die Ritter von damals keine Schwaechlinge waren.


Kommentar von SchakKlusoh ,

Hast Du irgendeine Quelle für diese Behauptungen, oder hast Du das in einem Film (GoT) gesehen?

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Auch ohne Quellenangabe kann ich diese Antwort bestätigen. Mediziner und Forensiker haben die Skelette einiger Berühmtheiten aus dem Mittelalter untersucht. Heinrich der Löwe war zum Beispiel tatsächlich ein für seine Zeit sehr großer und athletischer Mann. Und ein Schwert brauchst du nur auf die Wage legen, um deinen Beleg zu bekommen.

Antwort
von Dontknow0815, 39

Ich denke die Menschen im Mittelalter waren viel Fitter als heutzutage. Da war das Leben noch körperlich anstrengend. Zumindest wenn man nicht adlig oder höher war.

Da saß keiner vorm pc usw.

Auch die Ernährung war vll nicht so ausgewogen dafür aber gesünder ohne die ganzen Zusatzstoffe.

Kommentar von SchakKlusoh ,

Wo hast Du diese Behauptungen her?

Läßt sich das irgendwie beweisen?

Ich glaube nicht, daß Du das essen möchtest, was die damals aßen.

Kommentar von Dontknow0815 ,

Na beweisen kann ich es dir nicht. Aber was Fakt ist das die Gesellschaft fauler geworden ist. Es gibt mehr übergewichtige und untergewichtige. In beiden Fällen haben die Leute weniger Energie. Auch Raucher haben eine große energieeinbuse. Durch den Komfort den wir haben werden uns die schweren Aufgaben einfach abgenommen und dadurch auch weniger durch Berufe als sportlicher Ausgleich geboten.

Und Fitness machen wenige Menschen regelmäßig.

Antwort
von Mimir99, 33

Ritter waren nicht gerade die athletischsten Zeitgenossen, aber sie haben sich eben durch Waffenübungen fit gehalten und waren an das Gewicht der Rüstung gewöhnt: Wenn du stundenlang in so was rumlaufen würdest, wärst du auch schnell kräftiger.

Antwort
von SchakKlusoh, 28

Was verstehst Du unter "stark"? Und mit was willst Du das vergleichen?

Natürlich habe Ritter mit Waffen trainiert, aber es ist nicht überliefert ob sie Gewichte gestemmt hätten oder bestimmte Übung zum Muskeltraining gemacht hätten. Du kannst also keine Vergleiche zu heutigen Gewichthebern anstellen.

Es gibt Überlieferungen über sogenannte Waffenläufe. Das war im antiken Griechenland sogar olympische Disziplin. Die Überlieferungen sind allerdings wenig glaubhaft.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hoplitodromos

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten