Wie rechnet man hier die gestreckte länge aus?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

beide Höhen und Breite an der Außenseite addieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Innenradien sind mit je 1,5 mm angegeben, was bei einer Materialstärke von 1,5 mm einen Aussenradius von 3,0 mm ergibt. Die "neutrale Faser" liegt also bei einem Radius von 2,25 mm. (( 1,5 + 3,0) ÷ 2)

Beide Radien ergeben einen Halbkreis von 180 Grad. Die Teillänge der beiden Radien errechnet sich somit aus ( 2×r×Pi ) x 180 Grad ÷ 360 Grad = 

(2 × 2,25 × 3,14) x 180 ÷ 360 = ~ 7,1 mm ( aufgerundet )

Nun ziehst Du vom Aussenmass der Unterseite des Teils 2 x den Wert der "neutralen Faser" ab ( also 2 x 2,25 = 4,5 ) und von der Aussenhöhe jedes Schenkels entsprechend 1 x 2,25.

Laut Zeichnung also ( 2 × 42 ) -  ( 2 × 2,25 ) + 77 - 4,5 ( also noch + 7,1 )

Dann hast Du die gestreckte Länge des Werkstücks.


Nachtrag : Die 7,1 mm der Teilradien musst Du auch noch hinzuaddieren.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Hausaufgaben machen wir nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RWenske
24.08.2016, 14:39

Der sitzt gerade in einer Prüfung :)

0