Wie kann man einen Metapher erkennen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine Metapher ist ganz einfach eine bildhafte Beschreibung. Solche zu erkennen ist wirklich nicht schwierig: immer wenn etwas im Text mit Worten veranschaulicht wird, die eigentlich nichts mit sem eigentlichen Gegenstand zu tun haben, den der Autor beschreibt, hast du es mit einer Metapher zu tun. "Ein Meer aus endlosem Grün" wäre zum Beispiel eine Metapher für eine weit reichende Graslandschaft, "das lodernde Feuer, dass einem in die Brust schießt" eine Metapher für Leidenschaft, und der allseits bekannte "eiskalte Schauer, der einem über den Rücken läuft", eine Metapher für große Furcht oder großes Entsetzen.

Dann schreib doch erstmal, WAS eine Metapher ist!

Eine Metapher erkennt du daran, dass das Wort in dem aktuellen Text eine andere Bedeutung hat als im Lexikon.

Beispiel: Der Bergrücken oder der politische Erdrutsch. Im Lexikon ist Rücken ein Körperteil und ein Bergrutsch ein Naturereignis. Metaphorisch geht es beim Bergrutsch um eine starke politische Veränderung.

Wenn du in einem Text selbst eine Metapher verwendest, musst du darauf achten, dass es zwischen beiden Bedeutungen etwas Gleiches gibt, bei Bergrutsch wäre das "starke Veränderung".

Bei einer Textanalyse kannst du durchaus mal prüfen, ob die verwendete Metapher "stimmig" ist.

Man erkennt sie, wenn sie etwas anderes meinen, als sie ausdrücken.

Was möchtest Du wissen?