Frage von D1ophantos, 58

Wie kann man die Vor- und Nachteile des Wasserstoff als Speichermedium beurteilen, und haben Autos mit Brennstoffzellen eine Zukunft?

Antwort
von jorgang, 24

Eine  Option der Zukunft ist ein Wasserstoffnetz wie das heutige Gasnetz. Die Autos werden mit Wasserstoff betankt und wandeln die Energie in Brennstoffzellen, die Elektromotore versorgt. Elektromotore sind bezüglich Drehzahl-Drehmomentverhalten günstiger als Verbrennungsmotoren.

Der Wasserstoff kann mit Solarenergie und Elektrolyse erzeugt werden (nicht dezentral auf deutschen Dächern sondern in Südspanien oder den Wüsten Afrikas.) Transportiert wird der flüssige Wasserstoff in Pipelines oder mit Tankschiffen. Sonst kann man auch HGÜ-Übertragung der Energie als Option nehmen. Dann Elektroauto mit Akku.

Über die Prinzipien der Wasserstoffversorgung siehe die Bücher von Justi (https://de.wikipedia.org/wiki/Eduard\_Justi bzw. bei Amazon:

"Bockris / Justi, Wasserstoff. Energie für alle Zeiten" )


Antwort
von lks72, 26

Wasserstoff verbrennt mit Sauerstoff zu reinem Wasser, so weit so gut. Um den Wasserstoff zu erzeugen, muss man aber mindestens diese Energie aufwenden. Sinn macht das also nur, wenn man den Wasserstoff durch regenerative Energien wie Wind und Photovoltaik erzeugt, und genau hier liegt auch das große Potential. Schon heute müssen (durch grandiose politische Versäumnisse) Windräder oft ausgekoppelt werden, weil die Stromnetze die produzierte Energie nicht aufnehmen können. Würde man in solchen Fällen Wasserstoff produzieren, dann könnte man einerseits die komplette Jahresleistung der erneuerbaren nutzen und andereseits die Vorteile von gespeichertem Wasserstoff nutzen.

Expertenantwort
von TomRichter, Community-Experte für Chemie & Physik, 17

Vor- und Nachteile gegenüber was, und Speichermedium für was?

Soll allgemein Sonnenenergie gespeichert werden (die kann man auch als Wärme speichern - sofern man Verwendung für die Wärme hat), oder soll elektrische Energie gespeichert werden?

Vorteil ist, dass man H2 in geringen Mengen ins Erdgasnetz einspeisen kann. Nachteil, dass man ihn in einem Tank nur mit Aufwand lagern kann.

Ich denke, dass andere Produkte, beispielsweise Methanol (für Brennstoffzellen) oder Propan (für Verbrennungsmotoren), als Speichermedium besser geeignet sind. Aber sie herzustellen ist etwas aufwendiger.

> haben Autos mit Brennstoffzellen eine Zukunft?

Das ist keine Frage der Technik, sondern eine politische. Momentan fahren die Politiker voll auf batteriebetriebene Elektroautos ab, deshalb sehe ich derzeit keine Zukunft für andere Wege.

Kann sich aber ändern, nur weiß keiner, in welche Richtung. Politik ist keine Frage der besseren Argumente, sondern der finanzkräftigeren Interessenvertreter.

Kommentar von Bevarian ,

Politik ist keine Frage der besseren Argumente, sondern der finanzkräftigeren Interessenvertreter.

Oh wie wahr - leider...   ;(((

Antwort
von archibaldesel, 22

Eine Brennstoffzellen ist kein Speichermedium, sondern erzeugt Ernergie. Der Vorteil ist der hohe Wirkungsgrad und die Tatsache, dass die keinerlei Abgase, sondern lediglich Wasser nach der Energieerzeugung emittiert. 

Der Nachteil ist, dass Wasserstoff in reiner Form in der Natur nicht vorkommt. Er muss aus Wasser erzeugt werden. Dafür ist wiederum Ernergie erforderlich. Und dann wird es einfach unsinnig. Wenn man Energie aufwenden muss, um einen Brennstoff zu erzeugen, aus dem nochmals Energie erzeugt wird.

Man kann Brennstoffzellen auch mit Gas betreiben. Da gehen aber alle Vorteile weitestgehend verloren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community