Wie kann ich mir abgewöhnen alles zur Herzen zu nehmen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Letzten Endes ist es eine gute Eigenschaft, über Kritik nachzudenken und sie nicht einfach so ab zu tun.

Wenn die Kritik stichhaltig ist und Du es nachvollziehen kannst, dann denke darüber nach, wie Du etwas ändern könntest. Das ist viel mehr wert, als sich darüber zu grämen, dass man kritisiert wurde.

Und wenn Du Kritik nicht nachvollziehen kannst, dann liegt es an Dir, noch einmal genau zu fragen, was gemeint ist und ggfs. Deinen eigenen Standpunkt dazu abzugeben.

Sich so einen Kopf zu machen, wie Du es tust, zeugt von einem geringen Selbstbewustsein. Das ist nicht weiter tragisch. Selbstbewusstes Auftreten lernt man mit den Jahren, wenn man sich seiner sicherer ist und voll und ganz zu sich steht. In Deinem Alter ist man u. U. noch nicht ganz so standfest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ganz abgewöhnen kann man sich das leider nicht. Aber lernen damit umgehen denke ich schon. Das braucht halt Zeit. Man muss versuchen sich immer wieder bewusst zu machen, dass Kritik z. B. nicht als persönlicher Angriff gemeint ist und man daraus einfach für die Zukunft lernen kann. Manchmal ist sie aber auch gar nicht gerechtfertig und der andere hat nur einen schlechten Tag oder so. Und Beleidigungen sollte man sich sowieso nicht zu Herzen nehmen! Jemanden, der dich beleidigt, brauchst du nicht ernst nehmen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xKristinax9
20.09.2016, 18:13

Danke da hast du recht 😊

0

Dafür gibt es eine Roßkur, die manchmal hilft, wenn sonst nichts mehr hilft:

1. Sich darüber klar werden, daß andere meistens auch nicht klüger sind als man selbst, was aber nichts daran ändert, daß viele darauf pochen, daß es bei ihnen nicht so ist.

2. Sich darüber klar werden, wessen Problem etwas ist, denn jeder kann nur seine eigenen Probleme lösen. Über die Probleme anderer kann man sogar jahrelang grübeln, ohne sie zu lösen.

3. Sich darüber klar werden, daß "sich ärgern" nur bedeutet, daß man sich selbst ärgert, daß aber manche versuchen, zum Ausgleich dafür andere zu kritisieren oder zu beleidigen, damit diese sich ebenfalls ärgern sollen.

4. Sich darüber klar werden, daß Fehler immer unerwünschte Folgen haben, egal, ob ein Fehler bei dem einen oder dem anderen oder bei beiden vorliegt, wobei es aber durchaus nützlich sein kann, daß es Fehler gibt, weil sonst das Leben zu langweilig wäre.

5. Sich bewußt machen, daß es trotz allem auch noch Menschen gibt, die diese fünf Punkte bereits berücksichtigen und deshalb etwas kritischer bei der Auswahl ihres Umgangs sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Such dir einen richtig bescheidenen Job...Kellnerin, Callcenteragent, Putzfrau für öffentliche Klos....
dann wirst du lernen auf die Meinung von anderen Menschen auch einmal zu pfeifen. Oder du gehst daran zugrunde, aber der Mensch ist an sich recht stark ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schonmal darüber nachgedacht, dass das nicht unbedingt ein Makel sein muss ?

In unserer kalten, egoistischen, engstirnigen Welt sind mitfühlende (oder eben auch feinfühlige) Menschen eigentlich der einzige Lichtblick, den wir noch haben. Bevor wir uns vielleicht  irgendwann alle totschlagen.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xKristinax9
20.09.2016, 18:11

Ich danke dir sehr für die schönen Worte😊

0

bei unberechtigter kannst du dich über den kritiker aufregen.

bei berechtigter denk dir halt, wer ohne fehler ist wirft den ersten stein.

ich z.b. Mach mir nichts draus.

Lass die leute reden, hier rein da raus.

wie mache ich das,

keine ahnung

wenns eine kritische kritik ist mache ich mir auch Gedanken und versuch das beste draus zu machen,

aber bei m.M.n. Belanglosen zeugs ist mir das piep egal.

gehört, vergessen, weiter gemacht.

denk einfach über was wichtigeres nach und nicht über das zu letzt gehörte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du sensibel bist, wirst du dir das kaum abtrainieren können. Ich kenne das leider auch. 

Versuch dich in dem Moment irgendwie abzulenken. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

musik hilft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xKristinax9
05.09.2016, 17:58

Nicht immer manche Musik verstärken die Emotionen.

0