Frage von leptir,

Wie kann ich mich als gelernte Zahnarzthelferin beruflich neu orientieren?

Hallo! Ich bin jetzt 26 1/2, gelernte Zahnarzthelferin mit FOR. Mein Beruf fordert mich schon lange nicht mehr, es hat etwas gedauert um mir einzugestehen,dass ich in diesem Beruf nicht alt werden möchte. Allerdings weiß ich nicht was ich sonst für Möglichkeiten habe. Ich habe eine sehr sichere Stelle. Aber das kann es nicht gewesen sein. Ich weiß, dass ich mehr drauf habe als den Patienten den Mund nach der Behandlung abzuwischen. Damit will ich den Beruf nicht schlecht machen,es gibt natürlich auch andere Aufgabengebiete wo man selbständig arbeitet, aber es ist nun mal so, dass ich nur noch wegen des Geldes arbeite (wobei der Verdienst nicht recht hoch ist,weshalb ich noch bei meinen Eltern wohne). Kann mir jemand weiterhelfen? Bin verzweifelt und zu allem Überfuss auch noch wahrscheinlich bald wieder Single.....:-( Ein neuer Beruf gäbe mir wieder Motivation und Lebensfreude aber welcher?

Antwort von Coriolanus,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Eine Umschulung/Umorientierung in Richtung eines anderen medizinischen Hilfsberufes dürfte (verkürzt) möglich sein: Medizinische Fachangestellte bei Allgemeinarzt; medizinisch-technische Assistentin, usw. Oder - falls Du Fachhochschulreife hast (bzw. könntest sie in 1 Jahr erwerben) oder sogar die allgemeine Hochschulreife - warum studierst Du nicht? Humanmedizin/Zahnmedizin oder Sozialpädagogik an einer FH oder ein technisches Studium wie Feinwerk- und Mikrotechnik an einer FH (da könntest Du die Zahnarztgeräte entwickeln, die Du bisher gebraucht hast). Finanzierung ist vermutlich ein Problem aber evtl wäre eine Bafög-Förderung möglich. Wenn Du aus finanziellen Gründen auf die Arbeit nicht verzichten kannst, dann mach ein Fernstudium neben der Arbeit. Informier Dich mal im Internet bzw. bei der Arbeitsagentur, was es für Fernsatudienangebote gibt. Viel Erfolg!

Kommentar von leptir,

Ein Studium kommt ja nicht infrage, da ich auch mein Abi nachholen müßte. Das würde zuviel Zeit in Anspruch nehmen denke ich. Aber vielen Dank für die Vorschläge. Vielleicht sollte ich ja wirklich Mal zur Arbeitsagentur gehen und mich beraten lassen. Das Problem ist ja, will ich wirklich weiter im medizinischen Bereich bleiben? Ich bin in einer verzwickten Situation. Ich würd gerne wissen ob ich mit meinen Kenntnissen bei einer Krankenkasse arbeiten könnte?! Oder will ich lieber in den kreativen Bereich? Oder doch was pädagogisches? Schwierig...

Antwort von Nicki222,

Halli Hallo ...

Du sprichst mir aus der Seele ... Habe auch 2009ausgelernt und möchte auch nicht mehr in den Beruf arbeiten ... Was machst du jetzt beruflich ,wenn ich fragen darf ?

LG

Antwort von bestjob,

Eine Zukunftsperspektive währe der Weg in die Selbständigkeit, um dadurch finanziell unabhängig zu werden. Hier gibt es 2 sehr informative Filme http://maxximizzer24.com/gold4you

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community