Wie funktioniert der Austausch über das Diaphragma bei einer Galvanischen Zelle?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Diaphragma ist bei der Galvanischen Zelle eine halbdurchlässige Wand.

Es verhindert das komplette Durchmischen der Lösungen, denn es lässt nur bestimmte Ionen durch (zB Sulfationen).

Das Vermischen will man verhindern, damit keine unerwünschten Nebenprodukte entstehen, wenn zB die Metallionen in die andere Halbzelle wandern. Denn dadurch würde die Reaktion sehr schnell zum erliegen kommen oder die Anoden verunreinigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach. Das Diaphragma lässt nur Elektronen e- passieren (ähnlich wie eine Salzbrücke), ganz einfach ausgedrückt. Mit diesem Verfahren kannst du z.B. Kaliumdicyanoaurat herstellen indem du an der Anode Reingold reinhängst und an der Kathode z.B. platiniertes Titan (in KCN-Lösung). Das Ganze trennst du mit einem geeigneten Diaphragma, somit kann das aufgelöste Gold nicht an der Kathode abgeschieden werden und bleibt im Anolyt. Das Verfahren ist ein wenig komplizierter aber einfach ausgedrückt ist es etwa so... Gruss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung