Frage von Lion000, 1.059

Wie findet ihr verschleierte Frauen auf der Straße?

Was macht ihr, wenn ihr verschleierte Frauen auf der Straße seht und wie findet ihr das? Sollten die sowas hier tragen oder nicht?

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 340

Ich finde solche Vollverschleierung diskriminierend und menschenverachtend, weil die freie Entfaltung der Persönlichkeit extrem eingeschränkt wird.

Frauen die behaupten, derartige Kleidungsstücke freiwillig zu tragen, sind entweder mit kultureller Indoktrination aufgewachsen, oder es handelt sich um Konvertiten, die sowieso dazu neigen, aus devoter Folgsamkeit alles zu übertreiben.

Das Tragen der Burka ist nur auf eine radikal konservative Auslegung religiöser Schriften zurückzuführen und kein eindeutiges Gebot des Quran. Daher hat es für mich nichts mit Frömmigkeit, sondern mit Fanatismus zu tun.

Außerdem ist es ein Symbol der Integrationsverweigerung - man lehnt freiheitliche, demokratische Werte ab und beugt sich stattdessen dem Diktat einer radikalen Ideologie. Diese Menschen grenzen sich vorsätzlich ab.

Man könnte darin sogar ein Sicherheitsproblem sehen - unter solch einem Gewand kann sich jeder  verbergen und Waffen mit sich führen.

Während muslimische Frauen in anderen Teilen der Welt ihre Unterdrückung beklagen und gegen die Verschleierung protestieren, soll man ausgerechnet bei uns solch ein Symbol dulden? Das sehe ich nicht ein.

Da können die ganzen heutigen Rechtspopulisten und Nationalkonservativen (Im Klartext: Neonazis) auch die NS-Uniformen ihrer Großeltern aus dem Schrank kramen. Dann hat man in etwa das gleiche Niveau.

Antwort
von HansH41, 338

In München trifft man zwei Typen verschleierter Frauen:

1) Besucher aus Abu Dhabi und ähnlicher Regionen, die auf Einkaufstour sind oder sich operieren lassen. Sie wohnen in den "Vier Jahreszeiten", laufen in Gruppen auf der Maximilianstraße herum oder haben ganze Suiten in Privatkliniken.

Diesen Menschen begegne ich mit großer Höflichkeit und übe die Gastfreundschaft. die ich mehrmals in arabischen Ländern genossen habe.

2) Junge einheimische Frauen, die mit dem Kopf durch die Wand unangenehm auffallen wollen. Sie ärgern mich oder noch schlimmer: sie tun mir leid.

Gelegentlich in der S-Bahn grüße ich freundlich wie in München üblich, also "Grüß Gott". Das wird immer überhört. Es kommt kein Gespräch zustande, ich kann also nicht fragen, warum sie sich so von der Umwelt abgrenzen will.

So kann ich nur vermuten, dass solche Frauen justament anders sein wollen, hier leben wollen und sich kleiden wie in Saudi-Arabien, und wahrscheinlich bilden sie sich ein, normal gekleidete Frauen seien Schlampen oder so was ähnliches, das hier bei GF zensiert wird.

Also Fazit: So etwas möchte ich nicht sehen.

Antwort
von MarkusKapunkt, 351

Eigentlich bin ich der Meinung, dass jeder das Recht und die Freiheit dazu haben sollte, die Kleidung anzuziehen, die er für schick und angemessen erachtet. Aber die Freiheit des einen hört da auf, wo sie die Freiheit des anderen einschränkt - und bei der Burka oder dwm Niqab ist genau das der Fall. 

Wen ich eine Frau mit so einem Vollschleier sehe, "mache" ich gar nichts, außer mir natürlich eine Menge Gedanken. Ich bekomme ein ungutes und bedrückendes Gefühl, denn ich frage mich, ob diese Frau ihre Burka oder ihren Niqab freiwillig trägt oder sie ihr Mann oder ihr Vater sie mit Gewalt dazu zwingt. Ich frage mich, ob diese Frau tatsächlich glaubt, ihre Religion würde ihr dieses menschenverachtende Symbol von Unterdrückung aufzwingen und ihr bliebe keine andere Wahl, als es zu tragen. Und ich frage mich, ob es nicht klug und angebracht wäre, das Tragen von einem solchen Symbol in der Öffentlichkeit mit einer Geldbuße von 200€ zu belegen. Dieses Geld könnte dann zum Beispiel in Frauenhäuser fließen. Vielleicht sollten sich diese Gedanken auch einmal unsere Politiker machen.

Kommentar von MaraMiez ,

Aber die Freiheit des einen hört da auf, wo sie die Freiheit des andereneinschränkt - und bei der Burka oder dwm Niqab ist genau das der Fall.

Wo schränkt eine burkatragende Frau denn deine Freiheit oder sonstige deiner Grundrechte ein?

Wenn du dir aufgrund anerzogener und angelernter Vorurteile Gedanken machst und dich unwohl fühlst, ist das ein Problem, mit dem du zwar zurecht kommen musst, aber nicht die Schuld einer Frau in Burka.

Ich fühl mich unwohl, wenn mir ein paar betrunkene Spinner gegenüber sitzen und ich mach mir auch Gedanken, ob die wohl meinen Freiraum akzeptieren werden, aber solang sie mich in Ruhe lassen, schränkt deren Alkoholkonsum meine Freiheit nicht ein. Nur meine Nase.

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Esist die Freiheit der Burkaträgerin, über die ich schrieb. Und für sie gibt es unter der Burka nicht viel davon. Wo ist diese Tatsache bitte ein Vorurteil?

Kommentar von MaraMiez ,

Hast du bisher jede einzelne Burkaträgerin gefragt, wie sie sich unter ihrer Burka fühlt? Sicher gibts da welche, die sich nicht wohl fühlen. Aber auch welche, die damit ganz zufrieden sind.

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Die "zufriedenen" sind Fanatikerinnen, wahrscheinlich gehirngewaschen. Und von solchen Fanatikern geht Gefahr aus, denn sie sehen nicht nur die frauenverachtende Burka als gut und richtig an, sondern auch viele andere schreckliche Verbrechen, die vermeintlich im Namen des Islams begangen werden.

Kommentar von najadann ,

@ Mara, Der menschliche Freigeist funktioniert nicht so. 

Den armen Frauen wird von klein auf eingeredet, Allah verlange das von ihnen. (psychologische Manipulation)

Und somit nehmen sie die Last auf sich, und gewöhnen sich daran, ...schlimmer noch, sie wissen gar nicht mehr wie es sich ohne Last anfühlt.

Kommentar von MaraMiez ,

Anerzogen und eingeredet wird auch hierzulande.

Da geht es um andere Dinge. Da sind dann 12-jährige, die sich die Beine rasieren...im Winter...und 14-jährige, die sich fragen müssen, ob ihre Noten für Ausbildung A, B oder C ausreichen, weil erwartet wird, dass man in der 8. Klasse weiß, was man später mal werden will, damit man dann seine Wahlpflicht und Leistungskurse entsprechend wählen kann.

Ist das besser? Wissen diese Kinder un dJugendlichen, wie es sich ohne Last anfühlt? Nein.

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Schön, dass du auch zu dem Typ Mensch gehörst, der immer, wenn sich die anderen über Äpfel unterhalten, eine Birne aus der Tasche ziehst.

Kommentar von holodeck ,

Hast du bisher jede einzelne Burkaträgerin gefragt, wie sie sich unter ihrer Burka fühlt?

Das ist doch vollkommen irrelevant, wie sich eine einzelne Burkaträgerin fühlt.    

Fakt ist, und das war nun auch in diesen Ländern häufig genug zu beobachten, dass die Mehrheit der Frauen den Vollschleier schneller ablegte, als Mann gucken konnte, sobald es a) ein staatliches Verbot und/oder b) eine Lockerung des Zwangs gab. Beispiele sind die Türkei, Afghanistan und der Iran.       


Ich fühl mich unwohl, wenn mir ein paar betrunkene Spinner gegenüber sitzen

Der Vergleich hinkt.   

Ich fühl mich unwohl, wenn ich zuviel Eis gegessen habe. Und wenn mir ein paar betrunkene Spinner gegenüber sitzen, dann habe ich es mit enthemmten und unkontrollierbaren Verhalten zu tun, so dass ein ungutes Gefühl ein situationsadäquates Warnsignal ist.      

Wenn du dir aufgrund anerzogener und angelernter Vorurteile Gedanken machst

Ach ja, wer hat die nicht?         

Ich bin damit groß geworden, dass man an der Mimik erkennen kann, wie es um das Gegenüber emotional bestellt ist; ist es zufrieden, entspannt, gestresst, ärgerlich, böse? Und das ist auch gut so!  (Weshalb wohl gibt es solch große Probleme in der Kommunikation mit Parkinsonerkrankten? Weshalb sind Eltern eines Autisten so enorm irritiert, wenn das Kind diverse Teile der nonverbalen Kommunikation nicht mitmacht? Ein fehlendes Lächeln ist fehlende Mimik.) Ich möchte nicht, dass in diesem Land Kinder großgezogen werden, denen es an Empathie und ausreichender Sicherheit im Umgang mit der Deutung nonverbaler Kommunikation mangelt, weil sie dank ihrer vollverschleierten Mütter nie gelernt haben, nonverbale Signale in der Mimik richtig zu deuten.      

Ich bin weiters mit der Idee großgeworden, dass eine Frau nicht der persönliche Besitz eines Mannes ist und auch nicht wie ein Rindviech äußerlich als solches gebrandmarkt werden darf und erkennbar wird. Und das ist auch so gut, dass ich sogar finde, dass das so bleiben soll in diesem Land. Selbst dann, wenn es unter muslimischen Frauen die eine oder andere "blöde Kuh" geben sollte, die das freiwillig mitmacht. Wobei ich die Freiwilligkeit grundsätzlich in Frage stellen möchte, weil die Praxis (siehe oben) zeigt, wie schnell sich Frauen ihrer Vollschleier entledigen, wenn sie können. Stichworte: "Stockholm Syndrom" und  "Identifikation mit dem Aggressor".  

Kommentar von Meeew ,

Ich gebe dir dar recht, aber innerhalb der Familie, unter Frauen und vor den Kindern werden keine Burkas getragen.
Also passt das mit den Mimik erlernen nicht so.

Klar mach die Verschleierung Konversationen erheblich schwerer da man nur die Augen sehen kann und damit erheblich weniger aus der Mimik lesen kann.

Antwort
von Zicke52, 173

Ich mache gar nichts, aber ich bin für ein Verbot der Vollverschleierung, genauso wie das andere Extrem, völlige Nackheit, verboten ist. Beides ist mit einem Leben in unserer Gesellschaft unvereinbar. Vollverschleierung bedeutet, dass man von seinen Mitmenschen gar nicht als Mensch wahrgenommen werden will, sondern als anonymer Stoffhaufen. Es unterbindet Kommunikation und soziales Leben, bedeutet völlige Abschottung, Parallelgesellschaften, Ablehnung unserer freiheitlichen Werte, Sicherheitsrisiko,

Was ich von den Menschen denke, die unter diesen tragbaren Gefängnissen stecken? Dass sie entweder von anderen Menschen gezwungen wurden. Oder freiwillige Sklaven sind, also nicht unter dem Zwang ihrer Familie, sondern direkt unter dem ihres unsichtbaren Diktators stehen.

Die zweite Kategorie - die freiwilligen Sklaven - drücken mit dieser "Tracht" ihre Gesinnung aus und lassen uns wissen, für welche Gesellschaft sie stehen. Genauso wie Leute mit Springerstiefeln und Glatze uns ohne Worte "sagen", wofür sie stehen.

Und diese Gesinnung gefällt mir nicht.

Antwort
von ramay1418, 26

Genauso beknackt wie Frauen mit Tattoos. Das ist ja auch so etwas wie eine Verschleierung. 

Aber das kann jede Frau halten, wie sie will. Ich weiß ja nicht, warum die Dame verschleiert geht. Wie hier bei GF fast alle, vermute ich auch, dass sie es aus religiösen Gründen macht (das wäre zu verstehen) und da hätten wir uns nicht einzumischen, so lange die Dame nicht gegen unsere Gesetze oder Verordnungen verstößt, die für alle gelten. 

Sollte sie aber gezwungen werden, sehe ich da wirklich ein Problem. Aber wie kann ich das beweisen? Es gibt auch bei uns ja viele Frauen, die sagen: "Mein Mann will aber, dass ich ... (im Bordell arbeite / mich mit Botox behandeln lasse / mir größere Brüste machen lasse usw.). Was ist daran anders und weniger verwerflich? 

Trotz allem bleibe ich dabei, dass ich den Islam in seiner Auslegung und Ausprägung für extrem rückständig halte. Was mir nämlich nicht gefällt, ist der Anspruch, wir müssten uns nach ein paar Muselmanen richten - und das unsere politischen Pappnasen alle so korrekt sein wollen. 

Antwort
von Iflar, 167

Ganzkörperverschleierung geht für mich zu weit!

Religionsfreiheit ist ein wichtiges und hohes Gut einen Demokratie, aber diese Freiheit muss auch ihre Grenzen haben. Man kann und darf nicht alles dulden, nur weil es sich unter dem Deckmantel der Religion zu verstecken versucht.

Kopftücher stören mich nicht; nein es geht mich gar nichts an, was andere Menschen für Kleidung tragen. Jeder hat die Freiheit sich selbst so zu kleiden, wie er es will bzw. wie er es gelernt hat oder wie es Gott einem vorschreibt. 

Ich finde Kopftücher zwar hässlich, aber ich akzeptiere sie! Da liegt ein gewaltiger Unterschied. Ich persönliche denke, dass Frauen, die Kopftücher tragen, unterdrückt werden und einen Teil ihrer Lebensqualität abgeben. Wenn muslimische Frauen dies aber für richtig halten, sollen sie es eben machen. 

Nur denke ich, dass es aus den folgenden Gründen nicht erlaubt sein sollte, auch das Gesicht fast vollständig zu verschleiern. 

  • Psychologisch ist es nachgewiesen, dass man vor allem anhand des Gesichts einen Menschen einschätzt. Ist dieses Gesicht aber verschleiert, entfällt diese Verschleierung. Unsicherheit, Distanz und Angst sind natürliche Reaktionen auf ein verschleiertes Gesicht!
  • Sicherheitsbehörden wird ihre Arbeit enorm erschwert. Videokameras und Blitzer werden nutzlos, Polizeikontrollen können nicht mehr sachgemäß durchgeführt werden etc. Die erkennungsdienstliche Erfassung würde unmöglich werden, wenn eine solch verschleierte Frau einer Straftat beschuldigt wird. 
Kommentar von autsch31 ,

Ohne Helm, ohne Kapuze, ohne Sturmhaube und ohne andere Vermummung gilt für Banken, Behörden, Ämtern und auch schon an Tankstellen und in vielen Geschäften, da es immer wieder zu Überfällen durch unerkennbare "Kunden" kommt.

Antwort
von Schwertlilie, 378

Ich fühle mich unwohl, ja es macht mir auch Angst. Denn man sieht ja nicht, ob es sich um Mann oder Frau handelt und ob diese Person nicht vielleicht etwas im Schilde führt....... unter so einer Burka kann man vieles verstecken.....

Wenn wir Deutsche oder Europäer in muslimische Länder reisen (würden), dann müssen wir uns auch dort den Sitten und Gebräuchen anpassen und können nicht zB nackt durch die Strassen gehen, nur weil unser Glaube  der FKK Bewegung, gehört!

Kommentar von Lapushish ,

Nackt durch die Straße laufen darfst du auch in Deutschland nicht. Super Vergleich

Kommentar von Schwertlilie ,

Das war lediglich ein Beispiel und kein Vergleich! kann es sein, dass du den Unterschied dieser Begriffe nicht kennst?!

Ich hätte stattdessen auch schreiben können: In Polizei- oder Bundeswehr-Uniform durch die Strassen laufen.

Antwort
von Lazybear, 210

Fühle mich ein bischen unwohl, stell dir vor einer würde neben dir eine sturmhaube tragen, du kannst weder Mimik, noch das gesicht erkennen und kannst somit auch nicht wissen was als nächstes passiert, das ist etwas unangenehm, aber nicht wegen dem islam oder sonst was, würden japaner sich als ninjas verkleiden würde ich das gleiche schreiben :) ich will aber nicht, dass sowas abgeschafft wird, wenn ich irgendwann bock bekomme mit einer sturmhaube rumzulaufen, warum auch immer, dann will ich mir auch nicht sagen lassen, einige finden das unangenehm, da scheiss ich drauf... Haha

Antwort
von hummel3, 107

Dieses Erscheinungsbild ist für mich in unserer Gesellschaft überhaupt nicht tolerierbar!

Ich möchte meinem Gegenüber ins Gesicht, in die Augen sehen können. - Dies entspricht seit vielen Jahrhunderten unserer kulturellen Erwartungshaltung und ist notwendig zur gegenseitigen Vertrauensbildung.

Ich möchte wissen, ob mir gerade eine Frau oder ein Mann begegnet, eventuell sogar ein Mann in "böser" (terroristischer) Absicht. - Wobei es natürlich auch "böse Frauen" geben kann.

Die muslimische Verschleierung symbolisiert für mich und ich denke auch für die meisten Europäer, dass mein Gegenüber etwas zu verbergen bzw. vor mir verstecken will. Also traue ich ihm nicht!

Es ist mir zum Glück noch nicht direkt geschehen, aber würde mir eine so verschleierte Frau im Straßenbild begegnen bzw. auf mich zukommen, würde ich sie lautstark auffordern, mir bitte aus dem Weg zu gehen und einen Sicherheitsabstand zu wahren.  

Kommentar von SplitterFX ,

Wie kann man nur so von Hass zerfressen sein

Kommentar von hummel3 ,

@SplitterX

Ich glaube du weißt nicht einmal was der Begriff "Hass" inhaltlich voraussetzt. Sonst würdest du nicht so voreilig und dumm über andere urteilen. - Jedenfalls ist in meiner Antwort nichts von Hass zu finden.  

Antwort
von Swetty1corn, 12

Ich finde es dumm(Bin selber Moslem) weil man wenn man ein Kopftuch trägt unauffällig sein will damit die Männer keine Interesse zeigen aber wenn man sich verschleierst und so raus geht fällt man mehr auf .Ich persönlich finde normale Kopftücher am besten.

Antwort
von Klaraaha, 212

Das Bild in der Mitte finde ich am coolsten. Man weiss nicht, ob der Bärtige rechts nicht seinen Mann darunter versteckt. Auf der Straße, beim einkaufen usw. sehe ich da kein Problem. Ist so ein typisches muslimisches Hausfrauengewand, wie früher mal die Kittelschürze, nur viel extremer. Da sind viele Frauen  auch mit dieser auf die Straße gegangen.  Nur tragbar für Frauen die nicht berufstätig sind und in der Gesellschaft keine Rolle spielen möchten.

Antwort
von archibaldesel, 242
  1. Wie ich die Finde? Eher zufällig, ich suche sie ja nicht
  2. Was ist mache? Gar nichts.
  3. Ob die sowas tragen sollen? Sie sollen nicht. Wenn sie es wollen, ist mir das ziemlich schnuppe. Optisch ist es nicht so grausam, wie einige Damen die Leggins oder bauchfreie Tops tragen. Aber ich bin in der Beziehung hart im Nehmen
Antwort
von TheRealMofugga, 157

Also eigentlich seh ich das so , dass jeder tragen darf und sollte was er möchte. So fühlt sich jeder am wohlsten. Keiner sollte sich so anziehen , wie er am wenigsten schräg angeschaut würde. Jeder darf seine Religion ausleben wie er will und sollte sowas dazu gehören dann bitte tragt so was , wenn ihr wollt. Ich will jetzt nicht sagen , dass es eine Seltenheit wäre , wenn eine Frau hier Kopftuch trägt , aber manchmal , wenn ich solche sehe werde die schon behindert angeschaut , was völliger Schwachsinn ist. Klamotten werden oft "normalisiert" , und dann ist es plötzlich "irgh" wenn jemand sich anders stylt. So wien Anderer sich stylt , ist es in anderen Gegenden vielleicht standart und dann wärs maybe schräg , wenn da einer mit ner Jeans daher kommt. Also , bitte tragt alle was ihr wollt , aber auch bloß meine Meinung.

Antwort
von ilknau, 78

Hallo, Lion000.

Also: ich mache gar nichts sondern denke nur oft: sie wollen sich unscheinbar machen, um keinen Mann aufzureizen = okay für sie.

Dann dürfen sie sich aber auch nicht schminken, was viele der Damen aber doch tun, wobei auch lackierte Finger- und Zehennägel auffallen.

Das ist doch irgendwo schizo in meinen Augen.

Einzig als ich 1x eine total Verschleierte, nur mit Sehschlitz für die Augen (wunderschöne, langbewimperte übrigens) sah, blieb mir der Mund offenstehen: DAS  in Deutschland!

Antwort
von JTKirk2000, 183

Ich finde, dass mich das nichts angeht. Wenn die Frauen so aus dem Haus gehen wollen respektiere ich das so, wie ich von anderen respektieren wollte, wie ich aus dem Haus gehe - sei es dass ich selbst im Sommer auf dem Moped mit Handschuhen fahre oder dass ich im späten Herbst oder sogar milden Winter mit T-Shirt und Freizeithose draußen bin.

In unserem Kulturkreis können wir froh sein, dass von uns, die wir nicht solchen Werten folgen, derartig verschleiernde Kleidung tragen brauchen.

Ich hätte etwas dagegen, wenn Frauen dazu gezwungen werden, solche Kleidung tragen zu müssen, doch wenn sie es selbst tragen wollen, finde ich es durchaus in Ordnung - abgesehen natürlich von Gelegenheiten, wo eindeutig ein Vermummungsverbot vorherrscht, wie beispielsweise vor Gericht, in einer Bank, beim Passbild für den Personalausweis und dergleichen.

Kommentar von autsch31 ,

Ohne Helm, ohne Kaputze und ohne Vermummung gilt allerdings auch schon an Tankstellen und in vielen Geschäften, da es immer wieder zu Überfällen durch unerkennbare "Kunden" kommt.

Antwort
von najadann, 93

Es gibt Menschen die machen es sich ziemlich leicht in dem sie sagen; es ist mir egal was andere tragen, soll jeder selber wissen.


Es geht hier ja nicht um normale Bekleidung, es geht hier um eine Art von Sklavenhaltung, die den Betroffenen von klein auf antrainiert wird. 

Es gibt Menschen die muss man vor ihrer eigenen Dummheit, oder vor unhaltbaren Zuständen schützen.

Ein Beispiel.
Würde jemand bei seinem täglichen Spaziergang mit seinem voll verschleierten Hund durch die Strassen ziehen? Innert kürzester Zeit wäre der Hundehalter als Tierquäler ertappt und zu Recht gewiesen. Ein Skandal kaum vorstellbar, in sämtlichen Zeitungen präsent.


Und wie ist es bei den muslimischen Frauen, warum duldet man dies oder schaut einfach weg?

Antwort
von howelljenkins, 294

wie, was mache ich dann? gar nichts, ich gehe normal weiter. 

das tue ich im uebrigen auch, wenn ich halbnackte frauen oder maenner sehe.

wie ich das finde? uebertrieben und unnoetig. aber ich finde auch, dass mich das nichts angeht. 

jeder soll das tragen, was er tragen moechte.

Antwort
von SibTiger, 235

Ich mache dann gar nichts. Aber ich mag es nicht leiden und finde es unschön.

Ich gehe auch davon aus, dass (zumindest in Europa) nur sehr selten einmal eine wirkliche Schönheit unter der Vollverschleierung steckt.

Kommentar von suziesext08 ,

hi SibTiger - "eine wirkliche Schönheit" nein, fürchte ich auch. Zumindest steckt garantiert kein wirklich schönes Geistesleben drunter.

Kommentar von MaraMiez ,

Wäre das wichtig, ob die Frau unter der Burka hübsch ist oder nicht? Nach dem Motto: Wenn sie häßlich ist, kann sie drunter bleiben, aber wenn sie hübsch ist, was für eine Verschwendung?

Kommentar von SibTiger ,

Wichtig nicht - höchstens bedauerlich.

Kommentar von Zicke52 ,

@SibTiger: Frauen unter der Burka sind nicht schöner oder hässlicher als andere, es gibt solche und solche. Aber eingebildeter sind sie allemal, sie halten sich offenbar für so unglaublich schön, dass ihr Anblick eine unwiderstehliche Versuchung für alle Männer darstellen würde. Deshalb müssen sie sich verhüllen, um Männer aufgrund ihrer unbeschreiblichen Schönheit nicht in permanente Konflikte zu stürzen.

Kommentar von SibTiger ,



Ich gehe auch davon aus


Um mich mal selbst zu zitieren. Das muss nicht allgemein gültig sein.


Antwort
von MakeUsmile, 252

Das sind Frauen die von Männern unterdrückt werden meiner Meinung nach. Sie werden zu einem Gegenstand gemacht und respektlos behandelt. Jedoch weiß man nicht was hinter dem Tuch ist. Ich verstehe zwar das Menschen ihrer Religion nach gehen aber meiner Meinung nach ist das übertrieben. Wenn ich eine verschleierte Frau sehe behandel ich sie jedoch normal, sie ist eine Frau wie jede andere. Vielleicht ist sie so aufgewachsen mit Kopftuch und allem. Letztendlich kann jeder entscheiden wie er rumläuft. Mich stören keine verschleierte Frauen noch schwarze oder andere, die einfach anderes sind oder andere Sitten haben.Wir sind doch schließlich ein offenes Land oder? 😌Jeder kann Frei denken und frei herum laufen oder meint ihr das man Leute die anders aussehen anders Behandeln sollte? (Moslime, Gothiks, ...)

Antwort
von Lapushish, 250

Was macht ihr? - Das, was wir bis zu dem Zeitpunkt auch getan haben. Mir doch Banane, finde Nacktheit in der Öffentlichkeit weitaus schlimmer :D

Antwort
von Schwoaze, 49

Armselig! Da laufen ihre Kinder und ihr Mann luftig, leicht bekleidet durch den Sommer. Nur sie trägt so ein Zirkuszelt durch die Gegend. 

Antwort
von MaraMiez, 230

Mir ist das ziemlich gleich, was sie tragen oder auch nicht tragen.

Sicher, wenn ich eine kennen würde, bei der ich weiß, sie macht das nur, weil ihr mann sie sonst halb tot prügelt, ja dann würd ich auch sagen "Frau, hier bist du in einem Land, in dem dich niemand, auch dein Mann oder sonstige Landsleute nicht, so behandeln darf." und helf ihr dabei, Hilfe zu bekommen und ihr eigenes Leben so zu leben, wie sie das möchte.

Solang ich das aber nicht weiß, muss ich davon ausgehen, dass sie das trägt, weil sie es so entschieden hat und damit zufrieden ist.

Da guck ich nicht länger hin, als höflicherweise angebracht und mach mir auch keine weiteren Gedanken drüber.

Ich erwarte, dass die Menschen mich tragen lassen, was ich will, also sollte ich denen das gleiche entgegen kommen lassen.

Antwort
von Andrastor, 160

Meine ersten Gedanken bei derartien Bildern sind:

Keinerlei Emanzipation. Unterdrückung der Frau. Sind die so hässlich dass sie das (die Verschleierung) nötig haben? Okay, wenn ich mir den Mann anschaue, ist der Gedanke naheliegend. Religionen sollten aus dem öffentlichen Raum verbannt werden.

Ich finde keine Frau sollte jemals so etwas tragen. In vielen muslimischen Ländern versuchen Frauen sich gegen die Unterdrückung zu wehren und alle Formen der Verschleierung sind Zeichen der Unterdrückung der Frau. In Pakistan werden Kopftücher öffentlich als Zeichen des Protests verbrannt.

Wer heute noch mit solcher Kleidung herumläuft, begiebt sich auf dieselbe Stufe wie ein Neonazi, der in SS Uniform mit Hakenkreuzarmschleife herumläuft.

Kommentar von ilknau ,

@Andrastor

Prinzipiell hast du Recht, aber der NS- Vergleich erscheint mir jetzt doch arg an den Haaren herbei gezogen.

Davon ab gibt es noch genügend Pakistani sprich Männer, die einer Frau keinerlei Weisungsbefugnis zu gestehen, wie es etwa in Deutschland möglich ist.

Solch Exemplar haben wir auf Job- der lässt sich von uns Weibern gar nix sagen, musste Chef die Tage mal kräftig verbal hinhauen .

Kommentar von Andrastor ,

Warum soll der NS-Vergleich an den Haaren herbeigezogen sein?

Schließlich ging es bei den Nazis auch darum einer bestimmten Bevölkerungsgruppe alle Rechte zu entziehen, sie als Untermensch anzusehen und frei über sie zu verfügen.

Antwort
von suziesext08, 120

ich finde das Bild in der Mitte am schönsten, danke für den Anblick  :D  Ich wusste gar nicht, dass es die Zeitmaschine mit Kamera wirklich gibt, ich dachte immer, das ist so ne Quatschgeschichte von H G Wells.

Ist das Bild also wirklich aus der Zukunft? Ich meine, sind die beiden echt meine Enkel? Oder ist es aus der Zeit von Sultan Süleyman dem Prächtigen? Jetzt bin ich ganz unsicher  :)

Antwort
von HansH41, 106

Gerade fällt mir ein Artikel des "Süddeutschen Zeitung" auf:

"Die Burka gehört verboten" schreibt die SZ, die wahrlich nicht zum rechten Spektrum gehört.

http://www.sueddeutsche.de/politik/streit-um-symbole-die-burka-gehoert-verboten-...

Antwort
von TimeosciIlator, 76

Es ist eine Toleranzsache. Die Träger dieser Kleidungsstücke tolerieren, dass ich diese nicht trage. Und ich toleriere, dass sie sie tragen - fertig :)

Kommentar von autsch31 ,

Sorry, die Träger und Trägerinnen dieser Verhüllungen tolerieren in ihren Heimatländern keine anderen Kleidungen und schon gar keine anderen Meinungen. Sie nehmen sich nur in westlichen Ländern die Freiheit, sich überhaupt nicht anzupassen. 

Ohne Helm, ohne Kapuze und ohne Vermummung gilt in Banken, Behörden und Sicherheitszonen, ebenso an Tankstellen und in vielen Geschäften, da es immer wieder zu Überfällen durch unerkennbare "Kunden" kommt.

Antwort
von Maisbaer78, 85


Was macht ihr, wenn ihr verschleierte Frauen auf der Straße seht

Ich würde wahrscheinlich höflich grüßen?

Mir doch egal was wer warum trägt, sofern er das freiwillig tut.

Antwort
von Micromanson, 168

Hallo Lion000.

Konformität war noch nie mein Ding. Ob jemand also grüne Haare, Tunnels und Piercings oder eine Burka trägt - mir egal.

Nur weil einige Menschen anders aussehen und sich anders kleiden, wird gleich so ein Theater veranstaltet. Sollen die Frauen doch. Ich bin nicht vertraut mit dem Islam, also erlaube ich mir auch kein Urteil, inwieweit da möglicherweise jemand unterdrückt wird oder sogar radikal fundamentalitisch sein könnte.

Außerdem herrscht Religionsfreiheit. Wenn sich gewisse Leute sich für Burkaverbot aussprechen, sollen gefälligst auch die Kreuze weg, vor allem aus Schulen.

Entweder  man glaubt oder nicht, aber jeder darf das tun was er/sie möchte, solange niemand eingeschränkt wird. Und wenn ich im Supermarkt an der Kasse stehe, ist es mir egal, sollte da eine Dame mit Burka kassieren. Und studiere ich an der Uni, wäre mir auch eine Professorin mit Schleier egal. Und bin ich beim Arzt, und eine Frau Dr. Burka sitzt vor mir - dann hat mich das auch nicht zu stören.

Denn tolerieren hat mit toll finden nichts zu tun, sondern mit darüber hinwegsehen. LG

Antwort
von Meeew, 14

Ehrlich ich finde es befremdlich.
Ich bin es gewohnt das Gesicht eines Gegenübers zu sehen , nicht nur die Augen.
Das macht Gespräche unfassbar schwieriger. Zum einen wegen der fehlenden Mimik und bei meisten denen ich begegne klappt es mit der Sprache auch nicht so.
Also ist die Kommunikation erheblich schwerer und klar ist dann doch, dass nicht alle sich die Mühe machen mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Zu mal ich nicht einmal sagen kann, wenn ich auf solche Frauen zu gehe, ob ihnen das dann auch wirklich  genehm ist.

Aber anders gedacht, was ist wenn eine Burka tragende Frau geblitzt wird, oder von der Polizei angehalten?
Klar wird sie einen Ausweis zeigen können (vermutlich) aber woher sollen die Beamten dann sagen können, dass dies auch die Frau auf dem Ausweis ist?

Oder vor Gericht?
Oder wenn ein Kind aus der Schule abgeholt wird, woher sollen die Lehrer wissen, dass die Frau wirklich die Mutter von dem Kind ist?

Ich muss sagen in diesen Situationen ist die Burka/Verschleierung hinderlich.

Antwort
von angeliclee, 237

Ich behandle sie genauso wie Frauen, die sich nicht verschleiern. Es ist mir auch egal ob sich jemand verschleiert oder nicht, es stört mich ja nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community