Wie erklärt man einem 6jährigen den Begriff "Respekt"?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Meine Meinung: Ein 6 Jähriger muss noch nicht alles verstehen können. Wenn er einen hohe Sozialkompetenz hat, dann ist das in Ordnung. Das Wort "Respekt" kann man in einer konkreten Situation sicherlich verständlich umschreiben. Eine allgemeine Beschreibung des Wortes "Respekt" ist für einen 6jährigen vielleicht etwas zu hoch. Versuchs mal mit dem Spruch "Was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem anderen zu". Den kann man besser umschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von volkri
16.12.2009, 09:35

Wie du siehst, gibt es hier sehr unterschiedliche Auffassung von Respekt. Mancher sieht es gar als Unterwürfigkeit. Für mich ist Respekt eher gleichbedeutend mit Toleranz, also einen anderen Menschen so akzeptieren und lassen zu können, wie er ist.

0

Die Definition auf der Wikipedia ist doch ganz ok und kann sicher auch einem 6jährigen vermittelt werden:
http://de.wikipedia.org/wiki/Respekt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von diewildeHilde
16.12.2009, 09:04

Nee, da haben wir zuerst reingeschaut, grade weil man nach der Frage des Kindes mal erst merkt, wie schwierig die Erklärung ist. Kindgerecht ist die Wikipedia-Erklärung leider nicht, deshalb frag ich ja hier.

0

na ja, ich komm' jetzt ein wenig spät, ich wollte aber trotzdem noch sagen, wie ich das einem 6jährigen erklären würde.
"Respekt vor dem anderen und seinen Sachen ist, wenn du den anderen so behandelst, wie du unter den gleichen Umständen von ihm behandelt werden wolltest. Denn dann gestehst du ihm die gleichen Rechte zu, wie dir selbst. Verhältst du dich mies, dann brauchst du dich nicht zu wundern, wenn er es auch tut - und umgekehrt auch - behandelst du ihn gut, möchtest du das ja auch umgekehrt von ihm, oder? Respekt heißt einfach, daß du ihn als Jemand mit Rechten siehst, die deinen gleich sind. Wie du siehst kann man sich den aber auch verlieren oder eben verdienen.
Manchmal wird dabei allerdings auch gemeint, dass man jemand so behandelt, als wäre er mehr wert, also wenn man einem König oder einer besonderen Person Respekt zollt, dann gesteht man dieser Person z.B. das Recht zu, dass jeder sich vor ihr verbeugen muß, der zu ihr kommt, oder dass sie Gesetze machen kann und darf, die für alle gelten. Das ist manchmal angeboren, aber diese Leute werden heutzutage im Allgemeinen gewählt oder ernannt. Manche verdienen sich den besonderen Respekt der anderen indem sie besonders tolle Sachen für jemand bestimmten oder die Gemeinschaft gemacht haben."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Upps , also ich denke mal daß du eine Frau bist, und dein Sohn ja männlich, damit hast du schon ein Problem.

Respekt muß man sich verdienen (also der der Ihn will) , der gehört zum normalen Alltag nicht immer dazu, da wir in keiner gelebten Monarchie leben.

Dieser respekt hat auch immer was mit Unterwürfigkeit zu tun, und das macht angreifbar, und damit den Umgang für den Respekt-Lebenden eher schwierig.

Man muß keinen respekt vor einem Lehrer haben, nur weil er mein Lehrer ist, und schon gar nicht vor allen Erwachsenen.. das ist prinzipiell falsch.

Respekt muß man sich verdienen, den erhält man nicht durch eine Stellung. Das er jedem Erwáchsenen die Hand gibt ist ebenfalls völlig daneben, wenn er die verpinkelte Hand von Großtante Erna nicht nehmen will, dann ist das sein gutes Recht. Damit wäre er noch lange nicht respektlos. Bitte und danke zu sagen, einem alten Menschen über die Straße zu helfen, oder der Mama die Tür aufzuhalten zeugt von einer gutren Kinderstube , ist aber nicht zwingend auf Respekt zurückzuführen. Leider ist es heutzutage ja so, daß Gutgläubigkeit ausgenutz wird , und mit jemanden, der immer liebund nett ist, und seine meinung nicht kundtut eher emotionaler Fußball gespielt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von diewildeHilde
16.12.2009, 09:15

Damit hat mein Sohn keine Probleme, zu sagen, wenn er was nicht will. Er braucht auch keinem die Hand geben oder sich eine fremde Meinung aufdrücken lassen. Oft genug will er wissen, wie ich irgendwas finde, und da sage ich ihm, er soll sich selbst ein Bild machen und sagen, wie ER das findet. Der hat ein gesundes Selbstbewußtsein und macht seine Sache auch meist ganz prima. Die Erklärung des Wortes "Respekt" hat doch nichts mit Junge oder Mädchen zu tun. Man soll mal erst freundlich zu anderen sein, andere Leute anständig behandeln und es kann auch nichts schaden, die Tageszeit zu sagen, wenn einer grüßt. Er ist hilfsbereit und in der Lage zu teilen - mehr kann man ja von so nem Knirps mal erst nicht verlangen. Ausgenutzt wird deshalb doch noch lange keiner - es wäre wünschenswert, wenn mehr Leute so handeln würden, das würde das Miteinander erleichtern.

0

wenn du ihm sowas sagst wie "den anderen ernst nehmen" oder "nicht weh tun" oder "jemanden nicht gleich doof finden, wenn er eine andere Meinung hat, sondern erstmal hören, was der genau meint" und dein Kurzer findet, dass das doch klar ist, brauchst du ja nur noch zu sagen: schön, dann hast du ja Respekt :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss einem 6-Jährigen keine abstrakten Begriffe beibringen. Wichtiger ist, dass er weiß, was sich in welcher Situation gehört, dass schlechte Laune keine Ausrede für Unhöflichkeit sein darf, dass es Generationskonflikte geben kann (Oppa hat andere Vorstellungen als Mama oder er selbst) und v.a. dass es Momente gibt, in denen er auf sog. Respekt auch mal pfeifen darf.

Gut verstehen es Kinder, wenn man die Sichtweise auf ihre Augenhöhe herunterbricht ("Würde es DIR gefallen, wenn...")

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von diewildeHilde
16.12.2009, 09:01

Da hast du Recht, und genauso mach ich es auch. Respekt heißt aber auch, dem Kind eine Frage zu beantworten, wenn es was wissen will. Also muß ich schon versuchen, es ihm zu erklären, auch, wenn er es schon meist richtig macht und die Sache an sich ja begreift.

0

nenne es rücksicht, wertschätzung vielleicht noch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal: DH für die gute Frage!! Das ist wirklich schwierig zu erklären. Respekt würde ich so erklären, das man vor seinen Eltern, Lehrern usw. Achtung hat. Das man sie nicht beschimpft, runtermacht usw. sondern ihnen immer freundlich gegenübertritt, auf sie hört und folgsam gegenüber ihnen ist. Es ist wirklich schwer zu erklären dieses Wörtchen Respekt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Respekt ist ,das man anderen Menschen nicht traurig macht, indem man sie ärgert oder böse Sachen sagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fadsaugdavid
16.12.2009, 08:56

ne! wenn ich jemanden ärgere bin ich noch lange nicht respektlos

0

Sag ihm. respekt ist, wenn man rücksicht auf die gefühle von anderen menschen nimmmt. Das man niemanden ohne grund beleidigt oder schlägt und versucht immer freundlich zu allen zu sein, auch wenn man die person nicht mag oder die doof ist. Egal ob die person einen hässlichen pullover anhat oder dunkle haut. Mann muss alle gleich behandeln. Ja und man darf sich aber natürlich wehren, wenn jemand doof zu einem ist. xD respekt ist, wenn man jeden so behandelt, wie man selbst behandelt werden will..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

deine Eltern sind älter als du und vor älteren Menschen hat man Respekt :-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kuntzkids
16.12.2009, 08:54

Das ist unzureichend. Wenn ein älterer Mensch ihn auf der Straße anpöbelt, muss er keinen Respekt mehr zeigen.

0
Kommentar von diewildeHilde
16.12.2009, 08:56

Respekt muß man sich erst verdienen, nur weil einer älter ist, ist das noch lange kein Grund. Ich kenne genug Ältere, die solche Deppen sind, daß sie damit noch lange nicht Respekt verdient haben. Ich kann auch Jüngere respektieren.

0

du brauchst es nicht erklären! sonder einfach spühren lassen was respektlosigkeit ist^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kuntzkids
16.12.2009, 08:53

Schon mal was von Vorbildwirkung gehört?

0

Respekt kann man nur erklären, indem man ihm vorlebt und auch dem Kind gegenüber einhält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?