Frage von Nadine16051997, 91

Wie die Angst vor der Fahrstunde überwinden?

Hallo, Ich habe da mal eine oder mehrere Fragen. Ich beginne aber erstmal von der Situation zu erzählen. Ich nehme seit Anfang April Fahrstunden. Und ich bemerke das ich vor jeder Fahrstunde nervös bin und Angst verspüre. Ich habe Angst das ich was falsch mache oder mich blamiere oder ein Unfall baue und teilweise ist meine Angst unbegründet da weiß ich nicht wovor ich Angst habe beim Auto fahren.

Ich habe mal mit meinem Fahrlehrer darüber geredet und er meint das ich keine Angst haben muss weil ich eigentlich ganz gut fahre und er ja neben mir sitzt und mir zu not helfen kann und er meinte, dass ich nur mit meinen Fahrstunden länger brauche als die anderen.

Ich habe auch das Problem das ich beim schalten noch hinschauen muss, um zusehen in welchem Gang ich bin. Und in welchen ich denn muss. Außerdem habe ich das Problem beim anfahren, dass ich die Kupplung immer zu schnell loslasse, jetzt hat mein Fahrlehrer gesagt ich soll wenn ich den schleifpunkt habe zwei bis drei Sekunden warten und dann gelichteitig Gas geben und die Kupplung langsam loslassen. Aber das klappt alles bei mir noch nicht so richtig.

Das waren jetzt meine größten Probleme die anderen sind eher kleine Probleme wie mal falsch blinken oder so.

Jetzt meine Fragen: Könnt ihr mir Tipps geben wie ich meine Angst vor den Fahrstunden überwinde? Könnt ihr mir außerdem noch Tipps geben wie ich mir den Gang besser merken kann und nicht so oft hinschauen muss beim schalten? Und könnt ihr mir Tipps geben wie ich das besser hinbekomme mit der Kupplung die nicht zu schnell loszulassen und richtig anzufahren?

Danke schonmal für eure Antworten.

Antwort
von NielZ77, 62

das meiste ist einfach Übung und kommt mit der Zeit.

Ich hatte früher auch Angst vor den Fahrstunden aber das legt sich mit der Zeit.

Das einzige was du machen kannst ist Üben. Am besten fährst du mal mit deinen Eltern irgendwohin wo du ein bisschen anfahren üben kannst (am besten auf einem Privatgründstück^^)

Das mit dem Gänge merken ist auch einfach Übung, du kannst dich z.B. in das Auto deiner Eltern setzen und kannst einfach die ganze Zeit die Gänge wechseln ohne das du fährst.

Antwort
von zafirab19cdti, 30

Das kommt eigentlich von alleine das die Angst weggeht, das ist einfach eine unischerheit die du hast, in anderen worten du bist im fahren einfach noch nicht richtig selbstsicher und unerfahren, ich hatte die probleme auch, das ich am Anfang immer wieder die Kupplung fliegen lassen habe, so nannte mein Lehrer es hehe, und das ich falsch geblinkt habe, und auch immer zum Schalter schauen musste.

Du kannst die Angst vielleicht etwas in griff bekommen, wenn du das alles in ruhe angehst, dir keinen druck machst, und dir mut machst in dem du dir sagts, das kommt alles ich brauch da einfach nur übung, und mein fahrlerer hilft mir ja, was er ja auch gesagt hat. Und wenn was ist er bremst für dich. Dafür sind die Fahrstunden ja da um das alles zu lernen, der eine lernt und kann das alles schneller und der andere oder die andere, brauch etwas mehr Zeit, aber das ist völlig inordnung, wie gesagt dafür ist der Unterricht ja da, und dafür bekommt jeder seinen Einzelunterricht.

Du musst dir selber mut zusprechen, dir das ganze Harmlos vorstellen, zb für mich war das ganze nach kurzer zeit als ich schon einige Fahrstunden hatte, und sicherer wurde, einfach nur noch entspannung pur, ich fuhr wie der lehrer sagte und fertig.

Und länger zu brauchen ist nicht schlimm, naja kostet dann mehr Geld, aber die Hauptsache ist, du lernst es gut und wirst dann zu einem wunderbaren Fahrer.

Du musst keine Angst haben, das Auto macht quasie alles wie von selbst, das einzigste was du machen musst und lernen, ist gas geben, lenken, schalten, blinken und aufpassen, aber rollen tut das auto von allein. Also nur 5 sachen muss du lernen mehr nicht.

Es sein den, die Angst liegt bei dir in Psychischer natur, dann sollte du vielleicht mal ein gespräch mit einem Therapeuten aufsuchen, ich meine jetzt  nicht eine Therapie beginnen, sondern nur mal dich darüber Beraten lassen, ob es bei dir eventuell Psychischbedingt ist.


Naja mein Beitrag ist vielleicht jetzt nicht hlfreich, aber ich wollte versuchen mut zu machen, dir was aufbauendes zu sagen.


Alles gute und viel erfolg noch, du schafst es.



Kommentar von Nadine16051997 ,

Danke für deine lieben Worte, das wird auch bestimmt helfen.

Nochmals danke :)

Kommentar von zafirab19cdti ,

Hey ich war auch mal Fahrschüler, wir müssen uns gegenseitig unterstützen ;)

Antwort
von hummelummel2, 35

Also die Angst vor den Fahrstunden hatte glaube ich jeder mal. Auch ich war sehr nervös aber umso mehr Fahrstunden du nimmst umso besser wird es. Uups ne bei wurde es nicht besser xD Aber schon 1 Monat nachdem ich den Schein hatte hatte ich überhaupt keine Probleme mehr und auch keine Angst. Alles ist wie selbstverständlich geworden.

Also mach einfach deine Fahrstunden, vertraue auf dich selbst und versuch immer besser zu werden.

PS: das mit dem Schalten lief bei mir noch nie gut aber es wurde zum Ende auch komplett okay ;p

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten