Frage von Raabtt, 67

Wie baut man sich ein "Leben" auf?

Ich mein wenn man schon seit längeren keine Freunde mehr hat etc oder keine beschäftiung wie motiviert man sich...

Wenn man keinen Fernseher hat keinen leptop mehr hat...kaputt gegangen.. (Vor frust kaputt gemacht.) Dass ich in so eine Situation stecke...

zwar ein Konto ,mittlerweile aber kein Geld..

Man sich mit 21 alt fühlt ? Noch nie eine Freundin

Antwort
von Suboptimierer, 22

Als erstes solltest du aus deinen Fehlern lernen. Das bedeutet, du unterlässt Aktionen, die sinnlos sind oder der Situation verschärfen, wie zum Beispiel das Zerstören deines Eigentums.

Als nächstes ist es wichtig, Arbeit zu finden. Irgend einen Grund wird es haben, wenn du keine hast. Abgesehen davon, dass auf dem Markt wirklich keine einzige Stelle frei sein könnte, könnte es auch daran liegen, dass deine Anforderungen an einem Job sich nicht mit dem decken, was du geboten bekommst. Eventuell könntest du an deinen Anforderungen schrauben.

Freunde lernst du kennen, wenn du etwas unternimmst. Gute Freundschaften brauchen lange Zeit. Erwarte auch hier nichts, sondern lass es einfach laufen und sei froh, sollte es gut laufen.

Mit den Freunden hast du dann Chancen, über deren Freunde andere Menschen kennen zu lernen, wovon vielleicht eine dabei ist, die gut zu dir passt und deine Freundin wird.
__________________

Das wäre zumindest die logische Reihenfolge. Deine Probleme kennst du und eigentlich liegt es auf der Hand, wie du sie lösen könntest. 

Deswegen gehe ich davon aus, dass du nur nicht weißt, in welcher Reihenfolge du sie anpacken solltest.

Wichtig bei so etwas ist, dich nicht zu übernehmen. Setze immer einen Fuß vor den anderen.
__________________

Analysiere auch mal für dich, wie du in die Situation hinein geraten bist.

  • Weshalb hast du keine Arbeit?
  • Weshalb hast du kein Geld?
  • Weshalb hast du keine Freunde?
  • Weshalb hattest du noch keine Freundin?

Irgendwann einmal hattest du ähnliche Voraussetzungen wie deine Schulkameraden. Was lief bei denen anders?

Verzweifelst du an diesen Fragen, kann eventuell der Gang zum Psychologen dir mehr Aufschluss über dich bieten.

Kommentar von Raabtt ,

Ich hab einfach aufgehört was zu machen...und das geht immer so weiter immer tiefer  ganz grob....

Antwort
von RayAnderson, 37

Hallo,

es ist ein Teufelskreis aus dem Du Dich schleunigst befreien solltest.

Um so länger dieser Zustand anhält, um so schwerer wird es.

Von der Gesellschaft wird Dein Zustand gern als Selbstmittleid abgetan. Es handelt sich aber um Depressionen. Das ist ein ernst zu nehmender Zustand. Um so länger dieser Zustand anhält, um so schwerer ist es ihm zu entfliehen.

Grundsätzlich wäre eine psychologische Beratungsstelle eine gute Anlaufstelle für Dich. Du bräuchtest eine psychologische Stütze. Freunde sind oft eine gute Adresse dafür. Wenn man aber die auch nicht mehr hat, muss man sich entweder professionelle Hilfe holen oder es allein versuchen.

Allein ist es natürlich am Schwersten. Das geht nur Schritt für Schritt. Überlege Dir woran Du im Leben Spaß hast oder haben könntest, vielleicht Sport...  ein Sportverein...?

Oder versuche Dich anders gesellschaftlich zu angagieren.

Das Problem ist eben auch, dass so wie es in Dir ausschaut, so wirkst Du auch auf Deine Umwelt. Damit ist es sehr schwer erfolgreich Bewerbungsgespräche zu führen. Das Gleiche gilt für das Kennenlernen eines Partners.

Was Du brauchst sind kleine Erfolgserlebnisse. Versuche Dir kleine Aufgaben zu stellen, die Du am nächsten Tag erledigen könntest und arbeite sie ab.


Gruß, RayAnderson  😏

Antwort
von AlphaundOmega, 17


Wie baut man sich ein "Leben" auf?


Die Antwort steckt in dir , deiner Erziehung und deinen Entscheidungen die du getroffen hattest... Deine Ansichtsweisen , dein Weltbild sowie dein Wunschbild vom Leben...

Alles im allem suchst du nach deinem Glück, doch das findest du nicht im aussen , sondern es ensteht in dir , wenn du dich so akzeptieren kannst, wie du bist... Das widerum strahlst du dann nach aussen auf dein Umfeld ab, und siehe da , es färbt ab und kommt zu dir zurück ;)

Ps. Alles was ist ,...ist immer der Blickwinkel aus dem man etwas betrachtet ... Wir erschaffen unsere Welt für uns selbst...und unser Denken realisiert es...


Antwort
von Wuestenamazone, 20

Arbeit suchen, neue Leute kennen lernen. Dann klappt das auch mit der Freundin. Komm auf die Füße wie die meisten auch. Dann kannst du dir ein Leben aufbauen

Kommentar von AlphaundOmega ,

"ein Leben aufbauen" ?

Er lebt doch schon,... nur ist ihm das noch nicht richtig bewusst...

Kommentar von SLS197 ,

Das würde bei mir nie klappen

Antwort
von TheAllisons, 30

Du solltest dir eine Arbeit suchen, wen du keine hast, dann verdienst du Geld und damit kannst du dir ein neues Leben aufbauen. Die Ziele nicht zu hoch stecken, sondern immer auf die Realität achten. Und nicht alles sofort kaufen, was man nicht unbedingt fürs Leben braucht. Dann geht es langsam aufwärts

Antwort
von BencilHayvan, 32

Aufstehen. Nach jedem Schlag wieder aufstehen, sich aufraffen und noch härter zurückschlagen.

Immer wieder aufstehen und kämpfen. Du bist ein gesunder Mensch.

Gott hat dir Arme und Beine gegeben: Du bist gesegnet.

Sei dankbar dafür und lerne auszusteilen. Ich weiß wie es is, wenn man in Selbstmitleid versinkt, weil das Leben unfair zu sein scheint, aber vergiss nicht, du lebst: Und das zählt. Von Selbstmitleid wird nichts besser.

Kommentar von Raabtt ,

Lieg am boden und bin k. O.

Antwort
von XXpokerface, 32

Das Ding ist, wenn du mit geknickten Gesicht gwehst, nimmt dich keiner wahr. Und keiner möchte einen Partner, die einen nur mit seinem Motzen runter macht. Gehe aufrecht und lächle,so wirkst du viel positiver. Denke optimistisch und aggresive Leute will keiner.

Antwort
von nowka20, 9

indem man einfach loslegt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community