Frage von Jo2804, 43

Welche Kampfkunst ist am effektivsten?

Ich möchte eine Kampfkunst lernen und kein reinen Kampfsport wie Boxen, da mich auch der geschichtliche und geistige Hintergrund interessiert, dennoch fände ich es ganz gut wenn der Kampfsport auch anwendbar in kritischen Situationen im Alltag wäre. Mich Interessieren Ninjutsu, Kung fu, jiu jitsu, Brasilien jiu jitsu und Eskrima mit panantukan boxing. Welche würdet ihr wählen und warum?

vg Jo ;)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Daschtan, 11

Hi Jo,

viele Kampfsportarten sind sehr effektiv, aber nur dann wenn Sie dir ins Blut übergehen. Praxis ist das Zauberwort. Viel Sparring mit deinem Trainingspartner.

 

Boxen ist hier sehr wirkungsvoll, da das Hauptziel ständig der Kopf ist. Viele Kämpfe werden durch Boxen entschieden. 

Das BJJ, Brasilian Jiu Jitsu ist ein Kampfsport der überwiegend am Boden durchgeführt wird.. Es gibt hier Hebel und Würgegriffe, die verdammt weh tun ( Ich betreibe es schon seit 6 Jahren) Aber Vorsicht! Auf der Strasse ist Bodenkampf lebensgefährlich. Du weisst nie wer dazu gehört und riskierst dann einen Tritt an den Kopf zu bekommen.

Kichboxen/Thaiboxen ist auch sehr wirkungsvoll, vor allem Knietechniken beim Thaiboxen.

Wenn es dir wirklich ernst ist mit der SV, kommt meiner Meinung nach nur Krav Maga in Frage. Das hat dann nichts mehr mit Sport zu tun und geht nur um reines Überleben. Gibt nichts was effektiver ist wie diese Techniken.

 

Antwort
von Shiranam, 15

Was spricht dagegen, überall mal Probetrainings zu machen? Erst dann wirst Du richtig urteilen können. Neben der Kampfkunst selbst spielen ja auch eine Rolle:

  • Der Trainer, know how und Sympathie
  • die Gruppe, Sympathie
  • die Erreichbarkeit der Trainingsstätte
  • Kosten und verpfichtende Lehrgänge
  • Trainingszeiten

Also, schau Dir alles an und wähle dann.

Antwort
von valvaris, 34

Ich hab selbst ne Weile Jiu Jitsu gemacht und würde das auch jederzeit wieder machen, einfach weil man aus dem Stand heraus am beweglichsten ist.

Es ist ausserdem eine schöne Mischung aus Schlägen wie beim boxing, Tritten wie bei Karate und Techniken, um einen Gegner am Boden oder im Stand zu fixieren aus dem Judo.

Man ist einfach am flexibelsten und selbst, wenns mehrere Gegner sind, dann schafft man es immernoch, einen der Gegner zwischen sich und den Rest der Gruppe zu manövrieren.

Kommentar von Jo2804 ,

Ok cool danke werde mir definitiv mal näher anschauen ;)

Antwort
von OnkelSchorsch, 15

Folge den Links und lies die Antworten zu den drölfhundert identischen Fragen.

https://www.gutefrage.net/tag/kampfsport/1

https://www.gutefrage.net/tag/kampfkunst/1

Antwort
von herja, 37

eine Kampfkunst lernen und kein Kampfsport

Da bin ich ja mal gespannt, wie du das machen willst ....

Kommentar von Jo2804 ,

oh ja entschuldige bitte das kann man falsch verstehen. Damit auch du zufrieden bist werde ich es unverzüglich zu "kein reiner Kampfsport wie z.b Boxen abändert. 

Antwort
von Django23, 11

Ich, als Profi, kann dir garantieren das egal für was du dich entscheidest es richtig ist, solange du es durchziehst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten