Frage von PipoDias, 171

Was tun wenn meine Mutter die Eltern meiner Freundin nicht kennenlernen möchte?

Guten Morgen

Ich bin seit kurzem in einer Beziehung(beide 22). Mit den Eltern meiner Freundin verstehe ich mich blendend. Jedoch mit meiner Mutter genau das Gegenteil. Meine Freundin bemüht sich wirklich meine Mutter besser kennenzulernen und sie versucht sie in die Familie zu integrieren, doch von meiner Mutter kommt nichts. Meine Mutter wurde bereits 2x von den Eltern meiner Freundin eingeladen, jedoch hat sie jedesmal abgesagt. Sie sagt, sie werde sich nicht wohlfühlen und es ist noch zu früh. Für mich ist es wichtig, dass sich die zwei Familie verstehen und auch öfters etwas miteinander unternehmen können.

Das absurde ist, dass sich meine Mutter sehr einsam fühlt. Hää? Also sie fühlt sich einsam, doch wenn sie zum Essen eingeladen wird, sagt sie ab? Das macht doch kein Sinn und das belastet mich. Es sind die Eltern meiner hoffentlich zukünftiger Frau und Mutter meiner Kinder.

Was soll ich nach eurer Meinung tun? Soll ich auf sie wütend sein, damit sie versteht, dass mir das am Herzen liegt.

Antwort
von Giwalato, 6

Wenn es Dir wirklich so ernst mit Deiner Freundin ist, spürt das Deine Mutter, und sie verliert ihren kleinen Jungen.

Aber das ist der Lauf der Welt, und die Alternative, daß Du für Deine Mutter Partnerersatz bis zu ihrem Lebensende spielst, ist inakzeptabel. 

Du schreibst nicht, ob Dein Vater verstorben ist oder ob sich Deine Eltern haben scheiden lassen, aber ganz offensichtlich hat sich Deine Mutter mit Dir an ihrer Seite ihr Leben ganz komfortabel eingerichtet und hatte nicht das Bedürfnis, sich einen Partner auf Augenhöhe zu suchen.

Deine Mutter ahnt, daß Du irgendwann mit Deiner Freundin zusammenziehen wirst und sie dann nicht mehr die erste Geige in Deinem Leben spielen wird.

Gib Deiner Mutter Zeit, sich an die neue Situation zu gewöhnen, aber gehe Deinen Weg, und mach Deiner Mutter zuliebe nicht den Fehler, auf Dein eigenes Leben zu verzichten.

Auch Deine Eltern haben irgendwann mal ihre Eltern verlassen, um eine Familie zu gründen. Das Leben wird vorwärts gelebt, nicht rückwärts.

Alles Gute,

Giwalato

Antwort
von Rosalielife, 54

Warum deine Mutter Verabredungen nicht einhält und in letzter Minute absagt, weiss nur sie selbst. Es kann sein, dass dieses Verhalten generell das ihre ist, dass sie etwas zusagt und dann zurückzuckt und sich lieber mit sich allein "unterhält" als mit anderen.

Beobachte mal, ob sie das öfter tut. Wenn nicht, wenn es nur die Eltern deiner Freundin angeht, könnte Angst dahinter stecken. eine solche Begegnung lässt Rückschlüsse zu, da wird gefragt und sich ausgetauscht, deine Mutter könnte Bedenken haben, sie habe nicht viel anzubieten und aufzuweisen.

Sie kann starke Selbstzweifel haben, die man hier schnell bemerken würde. Die Angst vor Abweisung macht einsam. Lieber nichts tun, bevor man eins auf die Nase kriegt. Schlechte Erfahrungen hinterlassen Narben und irgendwann kann der Mensch nicht mehr aushalten, er kapselt sich ab- trotzdem  fühlt er sich alleingelassen, kommt aber aus dem Teufelskreis nicht mehr allein raus.

Setze dich liebevoll mit deiner Mutter zusammen, die Wut ist deine, sie teilt sie nicht! und frage sie nach den Motiven, lass sie erzählen, auch wenn du denkst, das Eine habe mit dem Aktuellen  nichts zu tun, höre ihr zu.

Baue ihr eine Brücke, nimm sie bildlich gesehen an die Hand. Begleite sie, stärke ihr den Rücken. Ein Treffen in eurem zuhause wäre evtl. die bessere Lösung, weil sie dann Gastgeber sein kann und den heimvorteil hat. Ist so ein kaffeetrinken erst mal gut gelaufen, entspannt sich die Lage und sie geht aus ihrem "Kaninchenbau" heraus und auf die anderen zu.

du brauchst Geduld, gerade, wenn dir diese Beziehung so ernst ist! Es ist deine Mutter, die mindestens so wichtig für dein Leben war und ist wie deine Freundin, mit der du deine Zukunft planst.

Antwort
von Dxmklvw, 11

Was tun? Es akzeptieren, daß die Mutter ein Recht darauf hat, auch dann ihre eigenen Entscheidungen zu treffen, wenn die Gründe dafür anderen nicht bekannt sind.

Um der Harmonie willen Argumente vorbringen, die ein Umdenken möglich machen könnten, ist in Ordnung. Zusätzlich Druck ausüben wäre nicht in Ordnung.

Antwort
von linda1429, 61

ich finde deine Mutter ist durchaus im Recht...Du sagst ihr seid erst seit kurzem zusammen und deiner Mutter ist ein Treffen mit den Eltern deiner Freundin noch zu früh.Sie ist eine erwachsene Frau und muss das selber entscheiden.
Ich finde es auch nicht normal,dass man da direkt n Treffen arrangieren muss...da können ruhig einige Monate oder n Jahr ins Land gehen...Halt einfach mal den Ball flach und mach deiner Mutter nicht solche Vorwürfe.Das ist albern.Lass ihr Zeit..

Antwort
von Parnassus, 68

Deine Mutter scheint eventuell das eine oder andere Problem mit sich selbst zu haben ( kann nur raten, alleinstehend,vom Mann verlassen, einsam ,grübelt viel, Selbstbewusstsein im Keller...)

Vielleicht kannst du erstmal mit deiner Mutter ins Gespräch kommen und dabei zeigen das du dich für Sie interessierst und sie dir am Herzen liegt, vielleicht braucht sie mal jemand zum reden 

Antwort
von GravityZero, 67

Rede mit ihr, ansonsten lass sie. Sie ist dazu ja nicht verpflichtet. Man kann Menschen nicht zwingen zusammen etwas zu unternehmen oder sich zu mögen.

Antwort
von LeroyJenkins87, 66

Nicht gleich übertreiben. Ihr seit erst seit Kurzem zusammen, noch jung und du redest schon von Frau und Kinder. Wenn du immer so redest kann ich mir vorstellen, dass sich deine Mutter überrumpelt fühlt und skeptisch ist.

Wütend sein bringt in der Regel nichts oder macht es vielleicht noch schlimmer. Versuche (nochmals), in Ruhe mit deiner Mutter zu reden. Man sollte dabei so sachlich wie möglich bleiben. Also keine Argumente wie: "Das sind meine zukünftigen Schwiegereltern." Das zählt erst, wenn man verlobt ist.

Kommentar von meinerede ,

Gestrige Frage lesen, dann weißte Bescheid! :))

Kommentar von LeroyJenkins87 ,

Nicht mal 2 Wochen zusammen (am 18.8. war er noch single), er hat mühe mit dem Charakter der Freundin, sie sei kalt und lügt ihn an. Und er weiss, dass sie ihm nicht gut tut. Klingt für mich noch sehr kindisch.

Kommentar von N3kr0One ,

Ist das für dich nicht selbst komisch wenn du "seit" einmal als Verb verwendest und kurz danach als Präposition?
Ist es so schwierig die Konjugation von "sein" zu verstehen?
Wir sind - ihr seid?

Kommentar von LeroyJenkins87 ,

Entschuldige meinen Tippfehler. Wenn du aber so pingelig bist, musst du ja schon durchdrehen in diesem Forum.

Kommentar von N3kr0One ,

Das ist kein Tippfehler...seit - seid beherrscht man oder beherrscht man nicht.
Und ja, mir stößt es immer bitter auf, wenn ich sowas lese.
Aber so deutlich hintereinander
"Ihr seit erst seit..." - lese ich das doch arg selten.

Kommentar von LeroyJenkins87 ,

Und wie kommst du darauf, dass es kein Tippfehler sein kann? Hast du noch nie ein Satz umgestellt oder wolltest zuerst etwas anderes schreiben und dann ist dir etwas besseres in den Sinn gekommen?

Kommentar von N3kr0One ,

Schon, aber den Satz kannst du umstellen wie du willst, nach "Ihr" kommt so gut wie nie "seit". und dazu ist dieser Fehler auch viel zu weit verbreitet.
Aber es ist auch normal, dass keiner seinen Fehler zugibt.
Sind immer die Umstände Schuld, nie man selbst.

Kommentar von LeroyJenkins87 ,

Ok. Dann Asche über mein Haupt. Ich möchte mich vielmals für meinen unverzeihlichen Fehler entschuldigen den ich natürlich (aus welchem Grund auch sonst) durch meine so gut wie nicht vorhandenen Deutschkenntnisse begangen habe. Ich würde dich darum bitten, keine Schadensersatzklage gegen mich einzureichen, da du ja anscheinend wegen diesem einen Buchstaben Höllenqualen erleiden musst.

Kommentar von N3kr0One ,

Das tragische an dieser Sache: Mit diesem Sarkasmus magst du zwar mein Unterfangen lächerlich darstellen, aber dennoch wird dir dieser Fehler  so schnell nicht noch einmal passieren.

Das erinnert mich an ein Zitat:

"Weil er der Held ist, den
Gotham verdient. Aber nicht der, den es gerade braucht. Also jagen wir  ihn. Weil er es ertragen kann. Denn er ist kein Held. Er ist ein stiller Wächter, ein wachsamer Beschützer. Ein dunkler Ritter."

Mach dich ruhig darüber lächerlich, aber vielleicht denkst du mal daran, wenn du bewusst darauf achtest diesen Fehler zu vermeiden.

Alles Gute ;)

Kommentar von LeroyJenkins87 ,

Wenn du es schon so genau nehmen willst, dann bitte auch den Unterschied zwischen Sarkasmus und Ironie nicht vergessen. Dies ist auch ein sehr häufiger Fehler. Dies sind keine Synonyme.

Kommentar von N3kr0One ,

Sicherlich ist ein Großteil dessen, was du geschrieben hast ironisch gemeint, deine Absicht jedoch war sarkastischer Natur.

"Sarkasmus ist beißender, verhöhnender Spott. Die Verletzung des Verspotteten oder derjenigen, denen das oder der Verspottete teuer ist, wird dabei durchaus beabsichtigt – oder doch zumindest in Kauf genommen."

Also, vielen Dank für deinen Hinweis, ich werde den Rat gern beherzigen /ironie off

Kommentar von LeroyJenkins87 ,

"Aber es ist auch normal, dass keiner seinen Fehler zugibt."

Zitat von N3kr0One

Kommentar von N3kr0One ,

Und was willst du mir damit jetzt sagen?
Vielleicht solltest du, bevor du anfängst selbst zu kritisieren / korrigieren, deine eigenen Aussagen überprüfen:

http://www.duden.de/rechtschreibung/Sarkasmus

Vielleicht findest du ja selbst irgendwann den offensichtlichen Sarkasmus in deinem eigenen Text.

Antwort
von Chichibi, 32

Ihr seid seit einer Woche zusammen und du redest schon von Hochzeit und Kindern? Ganz ehrlich, gebt euch beiden doch erst mal ein bisschen Zeit. Ich kann verstehen, dass deine Mutter jetzt noch nicht unbedingt viel Lust hat, ihre Eltern kennen zu lernen.

Warte mal noch ein paar Wochen oder Monate und frag deine Mutter dann noch mal, ob sie die Eltern deiner Freundin kennen lernen will.

Kommentar von PipoDias ,

Danke für dein Kommentar. Ich werde ihr definitiv mehr Zeit geben und abwarten wie sich dies entwicklet. Und noch etwas. Ich gehe natürlich davon aus, dass sie die Frau meiner Kinder wird, ansonsten brauche ich nicht mit dieser Person zusammen zu sein. Nur meine Meinung.

Dir einen schönen Tag. :)

Antwort
von Tragosso, 6

Wo ist das Problem? Deine Mutter möchte eben nicht, warum willst du sie drängen?. Meine Mutter hatte nie Kontakt zu den Eltern meines Partners, wozu auch. Reicht doch, wenn sie den eigentlichen Partner kennt und akzeptiert.

Antwort
von badenpuma, 49

Gib Deiner Mutter Zeit und lass Eure Beziehung erst mal reifen. Du sagtest, dass ihr erst seit kurzem zusammen seit. Da spielt die Verliebtheit und damit verbundene Blindheit noch eine grosse Rolle. Vermutlich will Deine Mutter erst mal abwarten wie es sich zwischen Euch entwickelt, bevor sie zur Familie Deiner Freundin eine Bindung aufbaut.

Kommentar von PipoDias ,

Ja, das kann gut möglich sein.

Das Gleiche ist eben bei meiner Ex-Freundin bereits passiert. Zu Beginn hat sie mir auch gesagt, dass es zu früh ist die Eltern meiner Freundin zu kennenlernen. Nach 2 Jahren Beziehung hatte sie immernoch nicht die Eltern kennengelernt. Ich verstehe ihr verhalten nicht.

Antwort
von kugel, 23

Ähm....

Du bist seit einer Woche mit Deiner Freundin zusammen

Vor drei Tagen hast Du einen Aufriss hier gemacht, weil sie (also Deine Freundin) Dich angelogen hat und Du nicht weißt, ob Du ihr weiterhin vertrauen kannst bzw. damit umgehen...

https://www.gutefrage.net/frage/freundin-luegt-mich-bereits-nach-1-woche-an-wie-...

Und heute monierst Du, dass Deine Mutter die Eltern Deiner Freundin nicht kennenlernen will?

Nicht Dein Ernst?!

Bevor ich als Mutter/Eltern die Eltern des Freundes meiner Tochter kennenlernen möchte, muß schon etwas mehr Zeit ins Land gehen als nur eine Woche Beziehung!

ZUERST mache ich mir einen Eindruck über die neue Freundin und entscheide DANN, wann ich deren Eltern kennenlernen möchte!

Fahr mal einen Gang zurück!

Kommentar von PipoDias ,

Ja, bezüglich meiner letzten Frage. Das wahr mein Fehler! Sie hat mich nicht angelogen und ich habe mich für mein Fehlverhalten entschuldigt.

Das mit meiner Mutter belastet mich, da sie mich bereits bei meiner Ex angelogen hat. Zu beginn fand sie es auch zu früh die Eltern zu kennenlernen. Nach guten 2 Jahren hatte sie immernoch nicht das Bedürfnis die Eltern zu kennenlernen und mit meiner jetzigen Freundin wird es wahrscheinlich genau gleich sein.

Danke für dein Kommentar. Grüsse

Kommentar von kugel ,

Nun gut. ;-)

Vielleicht sieht Deine Mutter auch keinerlei Sinn darin, die Eltern Deiner Freundin kennenzulernen.

Ganz einfach.

Ihr reicht es, glaube ich, Deine Freundin zu kennen. WENN sie denn mal das Gefühl hat, die Sache zwischen Dir und Deiner Freundin passt und geht Richtung Heirat, dann ist sie vielleicht eher bereit, die zukünftigen Schwiegereltern des Sohnes kennenzulernen.

Mal von meiner Warte aus: Ich möchte irgendwann schon wissen, aus welchem "Stall" die zukünftige Schwiegertochter kommt. Das heißt aber noch lange nicht, dass ich mich mit selbigen gleich anfreunden muss bzw. sie näher kennenlernen möchte.

Antwort
von Kandahar, 37

Dieses Problem hatte meine Tochter auch mir ihrer zukünftigen Schwiegermutter.

Sie hat sich lange bemüht, aber die Frau hatte kein Interesse. Nicht mal als ihr Enkel geboren wurde hat sie Interesse gezeigt.

Heute ist der Junge 7 Jahre alt und kennt seine Oma nicht. Traurig, aber leider nicht zu ändern.

Antwort
von meinerede, 33

Das ist doch das Mädel, das Dich bereits nach 1 Woche angelogen hat, nicht? Und da fragtest Du, ob Du sie zur Rede stellen solls, usw. Jetzt ist die Mutter d´ran?

Rück´mal endlich Dein Frauenbild gerade!

Kommentar von PipoDias ,

Das war mein Fehler. Ich habe sie darauf angesprochen und sie war nicht mit diesem Freund essen. Ich habe mich auch dafür entschuldigt und ihr versprochen, dass das nicht mehr vorkommt.

Kommentar von meinerede ,

Einsicht ist der erste Weg zur Besserung! :) Aber fang´jetzt nicht mit der Mutter an! Das sind eigenständige Menschen und Du kannst nicht erwarten, dass die nach Deiner Pfeife tanzen!

Ist nach 1 Woche schon sowieso viieeel zu früh zur Familienzusammenkunft! Oder willst in 2 Wochen heiraten? :)))

Kommentar von PipoDias ,

Du hast vollkommen Recht. :)

Ich muss echt ein bisschen runter kommen, aber ich bin nun mal so. Ich sollte mehr im Hier und Jetzt leben, anstatt in der Zukunft. Ansonsten wird mein Leben an mir vorbei ziehen, ohne das zu bemerken.

Kommentar von meinerede ,

Immer einen Schritt nach dem Anderen! Nie mit dem Kopf durch die Wand! Alles Gute für Dich!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community