Frage von Lunisa, 49

Was tun wenn beste Freundin Panikattacke hat?

Meine beste Freundin hatte früher schon mal Panikattacken war dann aber bei einer Psychologin und dann gings ihr wieder gut. Aber gestern sollten wir eine Klausur schreiben und dann hatte sie aufeinmal wieder eine Panikattacke. Heute haben wir dann auch eine Klausur geschrieben, als wir zusammen von der Bushaltestelle zum Raum laufen wollten sagte sie nur :" mir ist schlecht" und rannte hinter den Busch um sich dort zu übergeben. Ich wusste nicht wirklich was ich machen sollte und blieb ein paar Meter weiter stehen weil ich nicht wusste ob sie will dass ich direkt neben ihr stehen wärend sie sich übergibt. Ich bin nach kurzer Zeit zu ihr hin. Sie weiß selbst nicht warum das gestern aufeinmal wieder angefangen hat. Habt ihr irgendwelche Ratschläge was ich in so einer Situation machen kann außer blöd daneben zu stehen und sie zu beruhigen und zu sagen dass es egal ist ob wir zur Klausur zu spät kommen wenn es ihr nicht gut geht? 

LG Lunisa

Antwort
von EinNarr, 43

Das hängt davon ab, was deine Freundin bereits diesbezüglich gelernt hat und was für sie hilfreich ist.

Wichtig ist: Verfalle selbst nicht in Panik. Wenn du anfängst ebenfalls panisch zu werden, dann steckt das an und verstärkt es nur. Du muss also Ruhe ausstrahlen und ruhig bleiben.

Was durchaus helfen kann ist, ich weiß das es immer etwas seltsam klingt, "gemeinsam atmen". Das heißt das ruhige ein und ausatmen zusammen machen, um ihr auch eine Orientierung zu geben. Atemübungen sind bei Panikattacken das A und O, um das die Person nicht hyperventiliert und sich weiter in die Panik fallen lässt.

Panikattacken sind mit Situationen verbunden. Bei vielen ist es Menschenmengen und plötzliche Enge aber es können auch andere Situationen sein. Sobald es geht verlasse mit ihr ruhig die Situation. Also nicht panisch aus der U-Bahn, als Beispiel, rennen, sondern ruhig aufstehen und langsam raus - Atmung dabei nicht vergessen.

Ansonsten ist eben, wie oben geschrieben, die Frage was ihr sonst hilft. Manche haben Panikkarten, andere nutzen Musik, summen oder ähnliches. Eine Freundin von mir summt immer eine Melodie, wieso die weiß ich nicht ist aber auch egal. In der Situation sie daran aber zu erinnern was ihr jetzt hilft ist wichtig. Während der Panik vergessen die meisten was sie jetzt machen können und deswegen ist eine kleine Erinnerung durchaus wichtig.

Wenn sie selbst da noch nicht viel kennt, dann kann sie allein oder ihr zusammen euch mal im Netz schlau machen nach Skills, das sind Fertigkeiten, für Panikattacken. Auf dem Wege findet sie vielleicht auch noch mehr für sich.

Kurzum - bleibe ruhig und mache mit ihr eine Atemübung bis sie sich etwas entspannt, damit sie nicht umkippt. Verlasst im Fall der Fälle dann in Ruhe die Situation und erinnere sie gegebenenfalls an andere Tricks und Hilfsmittel, die ihr helfen.

Liebe Grüße.

Antwort
von Rollerfreake, 34

Das kommt drauf an, wie stark die Panikattake ist. Du musst sie beruhigen und sie betreuen. Wenn die Panikattake so schlimm ist, das eine Hyperventillation (beschleunigte Atmung) auftrit, führt teilweise eine Beruhigung zur normalisierung der Atmung, wenn das nicht klappt, muss der Rettungsdienst gerufen werden, da die Gefahr von Bewusstlosigkeit droht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten