Frage von TheSecondPolux3, 86

Was tun nach der Schule wenn man keine ausbildung findet?

Hallo

Ich habe folgendes Problem: Ich werde dieses Jahr meinen Sekundarabschluss 1 bekommen und hatte ende der neunten Klasse geplant, nach der Schule noch Abitur zu machen. Ende 2015 dachte ich mir allerdings, ich würde es nicht schaffen, was mir jetzt auch mein Halbjahreszeugnis bestätigte. Ich war Ende 2015 bei einer Berufsberaterin, weil ich wusste, dass ich für bewerbungen schon etwas spät dran war.

Nun war ich dort und habe verschiedene Vermittlungsvorschläge bekommen, habe sie mir dann zuhause in ruhe angeschaut und dann doch gedacht, dass das absolut garnichts für mich ist... es ist nicht so, dass ich überhaupt nicht gehandelt habe. Ich habe mich im Internet informiert, verschiedene Tests gemacht, welche berufe zu mir passen und solche dinge... ich hab mich ebenfalls über ausbildungsstellen und/oder FSJ's informiert.. ich habe leider keine Ausbildungsstellen oder FSJ-Stellen in meiner Nähe gefunden..

Ich werde mich jetzt noch einmal bei der Berufsberaterin melden und einen Termin ausmachen. Vorher wollte ich euch um eure Meinung bitten. Vielleicht kommen hier ja auch gute Vorschläge und ich brauche den Termin dann doch nicht :)

Was könnte ich so kurzfristig nach der Schule noch machen?

Expertenantwort
von goali356, Community-Experte für Schule, 60

Ist "Sekundarabschluss 1" der Hauptschulabschluss oder der Realschulabschluss?

Du könntest auch einen höheren Schulabschluss anstreben. Hierdurch erhöhst du deine Chancen auf einen Ausbildungsplatz in deinem Wunschberuf. An den meisten Berufkollegs gibt es auch Bildungsgänge in denen man den nächst höheren Schulabschluss erwerben kann.

Falls du nicht weiter zur Schule gehen möchtest und auch keine Ausbildung in dienem Wunschberuf findest, könntest du dich auch für einen anderen Beruf bewerben, wo du mit deinem Abschluss leichter reinkommst. Natürlich sollte dieser Beruf dir auch liegen, also sollte dem ähneln für den du dich jetzt bewirbst.

Am "leichtesten" findet man eine Schulische Ausbildung, weil hier mehr Leute aufgenommen werden können, als im dualen System.

Antwort
von shearer7, 58

Praktika kannst einfach so machen....ausserdem wenn eine ausbildungsstelle dir nicht gefällt kannst du ja immer noch selber kündigen in der probezeit. Oder einfach so joben um geld erstma zu haben ;)

Kommentar von KaeteK ,

ausserdem wenn eine ausbildungsstelle dir nicht gefällt kannst du ja immer noch selber kündigen in der probezeit.

Davon halte ich gar nichts, denn damit besetzt er/sie eine Ausbildungsstelle, die einem anderen Interessenten genutzt hätte.

lg

Antwort
von Samila, 55

zur berufsschule gehen. ein berufsvorbereitungsjahr machen bei dem du schaust was zu dir passt. oder wenn du schon weisst wo es ungefähr hingehen soll gibt es auch berufseinstiegsklassen für verschiedene berufszweige. handwerk, lebensmittel, kosmetik, verkauf usw. 

du kannst ja mal auf die seiten der berufsschule in deiner stadt gehen und schauen was die so anbieten.

Antwort
von feirefiz, 30

Bis du 18 bist bist du noch schulpflichtig - also willkommen an einer Berufsschule. Wenn du nicht weißt, was du machen willst, gibt es entsprechende Angebote. Aber mach dir klar, da sitzen Leute, die überhaupt erst mal den Schulabschluss machen wollen.

Antwort
von Maprinzessin, 36

Praktikum oder freiwilliges Soziales Jahr oder eventuell Fortbildungskurse

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community