Frage von vanessacb, 180

Ich habe panische Angst vor dem Vorstellungsgespräch! Was soll ich dagegen tun?

Guten Tag Community. Ich brauche mal wieder euren Rat.

Und zwar habe ich heute um 16:30 Uhr einen Termin zum Vorstellungsgespräch. Ich habe im November 2014 bereits eine Ausbildung angefangen, die aber Ende Mai 2015 beendet wurde (am Ender der Probezeit). Seit dem bin ich ohne Job, mein letztes Vorstellungsgespräch liegt auch lange zurück. Ich habe wirklich Angst vor Fragen wie "Wieso waren sie so lange ohne Arbeit?" und allgemein machen mir solche Situationen zu schaffen. Natürlich habe ich mir im Vorfeld meine Antworten zu möglichen Fragen aufgeschrieben aber ich bin kein Mensch dafür, ich habe einfach panische Angst. Ich kriege Magenschmerzen, Übelkeit und schwitzige Hände. Ich werde mich verhaspeln, totalen Unsinn reden und mich einfach um Kopf und Kragen quatschen. Ich bin der festen Überzeugung, dass ich das nicht hinkriege und mich total zum Affen mache. Was kann ich tun?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nordseefan, 105

Trotz allem:ruhig bleiben.

Du hast eine Bewerbugn geschrieben. Mit Lebenslauf. Also weis dein eventueller Arbeitgeber, das du lange ohne Job warst. Und trotzdem hat er gewisses INteresse an dir. das ist doch schon mal positiv. 

Sei einfach so ehrlich wie nötig, gehe aber nicht bis ins kleinste Detail.

Vermutlich wird die frage kommen, klar.

Überlebe dir was du sagen willst im groben.

Zu auswendig gelernt kommt auch nicht gut an.

Kommentar von vanessacb ,

Danke dir, ich werde versuchen mich bis dahin noch etwas zu beruhigen... Es wird nicht leicht werden, aber da muss ich jetzt durch. 

Kommentar von Nordseefan ,

Richtig, da musst du durch.

Und meistens stellt man hinterher eh fest: Warum nur habe ich mich so aufgeregt? WAr doch alles halb so wild.

Ich hatte auch immer Prüfungsangst. ( uns so ein Vorstellungsgespräch ist ja auch eine Art Prüfung: Passt der Bewerber wirlich zu uns?).

Es war nie so schlimm wie ich befürchtet hatte.

Antwort
von Fridgebox, 96

Ich hatte auch mal so ein Vorstellungsgespräch, wo ich die beklopptesten Antworten von mir gegeben habe, weil ich so nervös war. Da saßen alle 5 Chefs und haben mich ausgefragt. Am Ende habe ich den Job gekriegt. ;-)

Versuche ruhig zu bleiben. Was auch helfen kann ist, wenn man sich vor dem Gespräch leicht auf das Brustbein klopft. Das beruhigt. Und atmen nicht vergessen. ;-) 

Viel Erfolg! 

Kommentar von vanessacb ,

Ohja, das Atmen könnte ein Problem werden, das vergesse ich bei sowas nämlich jedes verdammte mal.

Antwort
von goddy250, 61

Als ich das erste Mal auf der anderen Seite saß, also einen Bewerber zum Vorstellungsgespräch einlud, war ich auch ein bischen aufgeregt. ;-)

Vielleicht hilft dir das ja ein bischen, wenn du im Hinterkopf hast, dass die "Chefs" auch nur Menschen sind.

Antwort
von chokdee, 98

Auf der anderen Seite sind auch nur Menschen. Die suchen ja jemanden!

Du sitzt nicht vor Gericht.

Versuche so weit es geht ehrlich zu sein, denn meistens merkt man das Lügen ziemlich schnell. Verstell dich nicht und sei du selbst.

Kommentar von vanessacb ,

Danke dir!
Nein, lügen möchte ich auf keinen Fall. Ich möchte nur unbedingt diesen Job, er wäre echt perfekt und ja. Das macht mich wahrscheinlich so nervös.

Kommentar von chokdee ,

Das ist auch gut, wenn du es wirklich willst. Sag es ihnen. Versuche es in positiver Energie umzuwandeln und du wirst sprühen vor Energie.

Antwort
von Stig007, 87

Bleib am Besten ganz locker, geh noch mal die Punkte im Einzelnen durch und dann klappt das schon. :)

Kommentar von vanessacb ,

Ich versuchs, danke dir!

Antwort
von ErnaDieGrosse, 88

Atme erstmal tief durch. Seh den AG nicht als Monster. Nicht nur du willst den Job, sondern sie wollen auch dich und wollen dich einfach besser kennenlernen. Daher wollen sie dich auf keinen Fall verschrecken. Außerdem haben sie dich zum Gespräch eingeladen, weil ein Grundinteresse da ist. Lange Zeiten ohne Beschäftigung kann man meistens als Orientierungsphase erklären ;) Viel Erfolg

Kommentar von vanessacb ,

Lieben dank, das hat mir etwas geholfen, weil dadurch einer meiner größten Ängste aus dem Weg geräumt ist, und das wäre diese Frage. Du hast mich auf die Sprünge geholfen, was ich dazu sagen kann und werde, sofern diese Frage kommt. Danke schön!

Antwort
von MitziNardy, 47

Es ist überhaupt nicht schlimm nervös zu sein. Die meisten Menschen wissen, wie sehr es einen anspannt. Bitte Dein Gegenüber gleich im ersten Satz um Nachsicht. (Bitte verzeihen Sie dass ich etwas nervös bin, aber dieses Gespräch ist mir sehr wichtig) Und schon ist er oder sind sie auf Deiner Seite. DIR alles Gute.

P.S. Habe über 100 Leute in den letzten Jahren eingestellt. Alle Alle sind nervös. Wenn sie es nicht sind haben sie schn was anderes und wir sind nur eine Reserve.

Viel Erfolg

Antwort
von iRadioactive, 61

Kaugummi hilft. Aber vor dem gespräch ausspucken!!

Kommentar von vanessacb ,

Danke.

Kommentar von iRadioactive ,

wie ists gelaufen?

Antwort
von Manuel000, 54

Bleib einfach ruhig, und mache dir nicht zu große gedanken darüber...

Und noch etwas wichtiges sei einfach selbstbewusst.

Kommentar von vanessacb ,

Was meinst du, wie lange das Gespräch dauern wird? Es ist in einer Kinderpraxis mit wahrscheinlich beiden Ärzten. Und zudem bin ich immer schon jemand gewesen, der versucht soviel es geht in eine Antwort zu packen und alles kurz zu halten ...

Antwort
von metin2044, 79

Sei einfach nicht nervös es ist nicht so schlimm wie du es dir vorstellt sei einfach ehrlich dann wird schon alles gut

Kommentar von vanessacb ,

Da hast du wohl recht, man macht sich zuvor immer mehr Panik als nötig ist. Nur ist der Kopf immer stärker. :c

Antwort
von rebeccaleinchen, 76

Immer wenn ich mir sage: "Das wird sowieso nix!" geh ich immer recht ruhig ins Gespräch hinein und dann klappt das auch meistens ;-)

Kommentar von vanessacb ,

Wow, sowas habe ich noch nie gehört. :o

Antwort
von Sebsab, 74

Nicht die Fassung verlieren.
Der Arbeitgeber ust auch nur ein Mensch und beist nicht.
Bei unangenehmen Fragen wie
"Warum haben Sie so lange keinen Beruf ausgeübt?"
kannst du antworten:
"Um meine Qualitäten für meine zukünftige Arbeit aufzuwerten

Kommentar von vanessacb ,

Und wenn sie dann wissen wollen, in wie fern ich das angestellt habe?

Antwort
von AiSalvatore, 67

Mach dich mal locker. Wieso bist du so verkrampft? Es gibt tausende Jobs da draußen. Als ob es auf den einen jetzt ankommt. Komm mal von dem Gedanken weg. Sei einfach du selbst. So ne verkampfte Person will da eh niemand haben.

Kommentar von vanessacb ,

Na, vielen dank!

Kommentar von AiSalvatore ,

Bitte sehr. Immer wieder gern. Du tust so als würde dein Leben davon abhängen. Als würdest du tot umkippen wenn du die Stelle nicht kriegst :'D

Kommentar von vanessacb ,

Wenn du sowieso nur in sofern dazu beiträgst, die Situation zu verschlimmern dann lass das Antworten doch direkt ganz sein... Danke.

Kommentar von AiSalvatore ,

Du kommst ja echt mit gar nichts klar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community