Frage von steven736, 66

Was studieren, wenn man sich für Politik interessiert?

Ich zweifle am Studium der Politikwissenschaften, weil mich der Ruf als "Orchideenfach" zum Nachdenken bringt.

Ich interessiere mich für politische/wirtschaftliche/gesellschaftliche Zusammenhänge und für andere Länder und Kulturen.

Ist man mit Jus oder Vwl besser dran? Welche Alternativen gibt es? Habt ihr Erfahrungen mit irgendwelchen Studiengängen gemacht?

PS. Meine Stärken (und Interessen) in der Schule liegen in Geschichte, Mathematik und Sprachen.

Danke an alle Antworten und Tipps :)!

Expertenantwort
von Ansegisel, Community-Experte für Studium, 21

Ein Orchideenfach ist Politikwissenschaft keineswegs. Es wird an fast jeder Universität unterrichtet und ist eines der geisteswissenschaftlichen Fächer, die am häufigsten gewählt werden.

Ich denke, wenn dich Politik interessiert, dann solltest du es zumindest nicht ausschließen, auch Politikwissenschaft zu studieren. Warum auch nicht? In anderen Fächern wirst du sicher auch auf politische Zusammenhänge stoßen, aber eben nicht so explizit wie in einem direkt dafür vorgesehenen Studiengang. Außerdem werden im Politikwissenschaftsstudium durchaus auch Grundzüge des Rechts behandelt.

Und zu guter Letzt darfst du nicht vergessen, dass zumindest in Deutschland Politikwissenschaft ohnehin kaum noch als einzelnes Fach studiert werden kann. In den allermeisten Fällen wird es im Rahmen eines Zwei-Fach-Bachelors angeboten, so dass du noch ein zweites Fach dazuwählen musst. Je nach Universität kann man Politikwissenschaft so auch mit Rechtswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften oder etwa Geschichte kombinieren.

Antwort
von WalterE, 27

Lehramt wäre da ja auch noch denkbar, da könntest Du Deine Interessen verbinden, die Frage ist aber ob Du darauf Bock hast ... Doppelstudium wäre auch denkbar, ist halt mehr Arbeit, die Frage ist auch wie das in AT mit dem Bolognasystem machbar ist. Als Orchideenfach würde ich Powi heute nicht mehr sehen, ich denke das ist auch ein DACH Problem, es soll immer was Greifbares sein, Ingenieur, Rechtsanwalt, Lehrer, also ein konkret beschriebenes Berufsbild, was "Handfestes". Sozialwirtschaft (Linz) gäbs auch noch .... 

Antwort
von Payneswaggy, 28

wenn du jura studierst hast du perfekte vorraussetzungen für die politik

Kommentar von WalterE ,

Stimmt, ja. Und in AT gehört es scheinbar auch zum guten Ton zumindest ein paar Semester Jus studiert zu haben, wenn man was werden will. Auch wenn man in Wirklichkeit Taxi gefahren ist ;) 

Antwort
von Ruenbezahl, 22

Ich würde Geschichte studieren. Dann hat man alle Möglichkeiten offen.

Kommentar von steven736 ,

und welche? :)

Antwort
von Oubyi, 30

Wäre vlt.Journalismus etwas für Dich?

Antwort
von BiggerMama, 29

Jura oder BWL

Antwort
von MickyFinn, 25

Schauspielkunst ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community