Frage von staatsfeindnr, 238

Was passiert wenn Mann als Mann über einen längeren Zeitraum weibliche Hormone zu geführt bekmmmt?

Antwort
von Corinna1960, 185

Es ist natürlich eine Frage der Dosis, aber wenn die ausreicht und über einen längeren Zeitraum verabreicht wird kann es zu Brustwachstum, einer gewissen Fettverlagerung am Körper und evtl. sogar zur Zeugungsunfähigkeit (sehr selten!) kommen.

Entgegen dem was ich hier bei den Antworten las ist keine Stimmveränderung zu erwarten, das was bei der Pubertät angelegt wurde bleibt so. Das ist eines der Probleme für Transsexuelle der Richtung Mann-zu-Frau, dann ist Stimmtraining angesagt. Auch der Bartwuchs bleibt sich gleich.

Jetzt ist mir der Hintergrund deiner Frage nicht klar, normalerweise weiß jemand der Hormone zu sich nimmt was er da tut (sollte er jedenfalls wissen, aus gutem Grund sollten Hormontherapien auch nur unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden und die nötigen Medikamente sind verschreibungspflichtig).

Es gibt bei Männern eine oft unerwünschte Form des Brustwachstums, googel mal nach "Gynäkomastie".
https://de.wikipedia.org/wiki/Gyn%C3%A4komastie

Ob es sich dann um einen Testosteronmangel oder einen Östrogenüberschuß handelt und vor allem woher der kommt sollte der Arzt feststellen. Gelegentlich ist Gynäkomastie ein Zeichen für eine Schädigung der Hoden, das kann sich dann auch um so etwas Unangenehmes wie Hodenkrebs handeln.

Im Wikipedia-Artikel steht auch einiges über Nebenwirkungen von Medikamenten, auch dies kann eine Ursache sein. Manche, wie z.B. das dort aufgeführte Spironolacton, werden in der Hormontherapie Transsexueller als Testoteron-Blocker verwendet, da ist die "Nebenwirkung" die gewünschte Wirkung.

Auch manche auf den ersten Blick harmlose Medikamente können überraschende nebenwirkungen haben, wenn du z.B. auf den Beipackzettel des weit verbreiteten Bluckdrucksenkers Ramipril schaust solltest du als eine der seltenen Nebenwirkungen auch Brustwachstum bei Männern finden.

Kommentar von staatsfeindnr ,

Sowas wie ein Stimmbruch hat er vor gut einem Jahr gehabt . Aber es ist halt Fakt das sein Sack mit sämtlichen teilen schrumpft . Das mit 38 doch nicht normal . Zumal im jeden Tag in der Wohnung schlecht ist .

Kommentar von Corinna1960 ,

Die Hodenatrophie, umgangssprachlich Schrumpfhoden genannt, könnte die Ursache sein, da hier damit zu rechnen ist daß die Testosteronproduktion massiv eingeschränkt ist. Das, was die Nebennierenrinde an Testo produziert reicht bei weitem nicht aus.

Man erreicht eine solche Hodenatrophie auch durch Hormongaben, sei es durch eine stark gesteigerte Östrogengabe oder natürlich durch Testo-Blocker wie z.B. Androcur (Cyproteronacetat, CPA, sehr wirksam) oder das schon erwähnte Spironolacton und auch noch einige andere Mittelchen.

Die von dir im anderen Kommentar angesprochene
Übertragung durch die Luft via Aerosol halte ich für sehr
unwahrscheinlich, und warum sollte jemand das tun?

Ursache kann alles mögliche sein, auch Anabolika sind da nicht mal selten.

Hier etwas zum Thema, wobei das Internet NIE den Arztbesuch ersetzen sollte:
http://symptomat.de/Hodenatrophie
(Anmerkung: Das was da über Transsexualität geschrieben steht ist bestenfalls teilweise richtig, es fehlen da die Blocker, die viel eher zum Schrumpfhoden führen als das Östrogen.
Was aber hilfreich sein könnte ist die Anmerkung zum Thema Klinefelter, da bist du im Bereich Intersexualität/Gendefekte).

Der normale Hausarzt kommt bei Hormonfragen sehr schnell ans tote Ende, das ist eine Sache für einen Spezialisten. Der im Artikel beschriebene Weg zum Urologen ist zur Diagnose sicher sinnvoll. Wenn der Schrumpfhoden diagnostiziert wurde stellt sich danach die Frage, ob er Ursache oder Wirkung ist. Vielleicht läßt sich das Ganze durch Testosteron-Zufuhr richten, vielleicht ist eine Hodenerkrankung ursächlich die dann therapiert werden muß.


Kommentar von staatsfeindnr ,

So verrückt das klingen mag . Was wäre wenn Mann die Pille der Frau abkocht und zu einem aerosol macht . Und es über die Luft übertragen wird . Stark an Gewicht hat er auch zugelegt . Und er isst normal .

Kommentar von Corinna1960 ,

Ein hormonelles Ungleichgewicht kann zur Gewichtszunahme führen. So kann ein zuviel an Östrogenen zu Wassereinlagerungen (Ödemen) führen, und die steigern natürlich das Gewicht.

Dann gibt es noch das weiter Feld der "Phytoöstrogene", ist was lang aber vielleicht bringt dir dieser Artikel was:
https://de.wikipedia.org/wiki/Phyto%C3%B6strogene

Das sind keine "echten" Östrogene, wirken aber ähnlich. Man(n) kann durch entsprechende Diäten durchaus ein Brustwachstum und manch andere Effekte der Östrogene erreichen. Und da ist auch Bier und andere Alkoholika zu nennen.

Kommentar von staatsfeindnr ,

Vielen Dank für Ihre Tips junge Frau .
Werden davon einiges beim Arzt ansprechen lassen !!!

Antwort
von oxBellaox, 36

es findet eine komplette Verweiblichung statt. Bei M-z-F-Transidenten durchaus erwünscht. Je früher damit begonnen wird, desto erfolgreicher das Resultat. Es ist weitgehend nicht mehr rückgängig zu machen.

Antwort
von cruscher, 169

Es wachsen Brüste und der Körper wird runter. Die Haare bleiben.

Antwort
von Tomatensaft129, 163

Seine Stimme verändert sich weniger Bartwuchs und es wachsen brüsten. 

Kommentar von cruscher ,

Nicht ganz richtig. Die Haare werden nicht weniger sondern bleiben.

Kommentar von Tomatensaft129 ,

Ich meinte damit das daß Wachstum weniger wird=)

Kommentar von staatsfeindnr ,

Leute passt auf . Das Problem was wir hier haben ist folgendes . Kollege von mir geht davon aus das er seit längerem Zeitraum diesem Zeug ausgesetzt wird . Penis und Eier schrumpfen . Überempfindlichkeit der Brustwarzen . Er ist 38 . Ärzte sagen immer es ist alles ok .

Kommentar von Tomatensaft129 ,

Wie soll er denn diesen Hormonen ausgesetzt sein. Außerdem kann man sich Sowas auch nicht einfach in der Apotheke kaufen.

Kommentar von staatsfeindnr ,

ZB durch die Klima Anlage des Autos . Da hat er seit längerem ein süßlichen Geruch im Auto den er nicht einordnen kann . Und es ist kein wunderbaum .

Kommentar von Tomatensaft129 ,

Mann muss die Hormone eigentlich gespritzt bekommen und nicht einatmen.

Kommentar von staatsfeindnr ,

Hm ok . Alles klar !!!!😏

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten