Frage von GONNIEG, 67

Was kann ich gegen sinnlose Zeitverschwendung tun?

Hallo,

ich habe ziemlich viel Zeit, verbringe die meiste Zeit aber vor dem Computer. Hier schaue ich mir dann meistens irgendwelche Videos an oder höre Musik. Am Ende des Tages merke ich dann aber immer, dass ich meinen Tag nicht sinnvoll genutzt habe. Ich möchte die Zeit lieber sinnvoll verbringen, aber irgendwie klappt das nie so richtig. Wenn ich z.B. anfange irgendetwas zu lesen, fehlt mir schon nach wenigen Minuten die Konzentration. Ich fühle mich auch wenn ich voll ausgeschlafen bin irgendwie nicht richtig wach. Ich glaube aber nicht, dass das an einer Konzentrationsschwäche oder an einer andereren Krankheit liegt, denn wenn ich unter Druck stehe z.B. eine Arbeit schreibe, kann ich mich auch stundenlang ohne Pausen konzentrieren. Nur wenn ich privat irgendetwas lese kommt es oft vor, dass ich bei irgendeiner Stelle an etwas erinnerte werde und mir dann manchmal fast eine halbe Stunde lang daran denke. Wenn ich z.B. etwas über einen vergangenen Krieg lese, stelle ich mir vor, wie es wäre, wenn ich damals Soldat gewesen wäre, dabei verspüre ich dann auch immer einen starken Drang nach Bewegung. Dann kann ich nicht mehr ruhig sitzen bleiben, sondern laufe minutenlang durch das Haus und führe dann Dialoge mit fiktiven Personen z.B. mit anderen Soldaten. Wenn ich dann weiterlese, verliere ich meist nach wenigen Sätzen wieder meine Konzentration und denke dann an vollkommen andere Dinge, manchmal auch an welche, die mit der Buchhandlung nichts zu tun haben. Z.B. erinneren mich manche Sätze an vergange Handlungen, die ich erlebt habe und dann male ich mir aus, was passiert wäre, wenn ich anders reagiert hätte. Und auch wenn ich Sachbücher lese fehlt mir oft die Konzentration, wenn ich bspw. ein Geschichtsbuch lese und über ein Ereignis berichtet wird, welches mir unbekannt ist, lese ich es dann auf Wikipedia nach. Aber statt im Buch weiterzulesen, wenn ich dann ungefähr weiß, was es mit dem Ereignis auf sich hat, rechechiere ich weiter zu diesem Ereignis und auch diese Recherche ist dann immer wieder durch Pausen unterbrochen. Und durch diese Tagträumereien komme ich dann nicht dazu, mir Wissen anzueignen. Was kann ich dagegen tun?

Antwort
von PicaPica, 44

Wie ist das mit Dingen / Themen die dich wirklich interessieren und nicht nur beim Buch lesen nach dem Motto `hab grad Zeit und nichts Besseres vor, schau ich halt mal´?

Vielleicht bist du auch eigentlich mehr der sportlichere Typ und weißt es u. U. gar nicht, lebst also eine falsche Lebensweise... . Versuch es doch einfach mal mit mehr Rausgehen, mehr Bewegung, der Art, wie es dir am besten gefällt, Gehen, Wandern, Radfahren, Schwimmen, Gärtnern.

Probiere mehrere Felder aus, sieh was dir am ehesten liegt, konzentriere dich bewusst darauf und zwinge dich bei der Sache zu bleiben, hol dich zurück, wenn du merkst, dass du abtriftest, oder lass einfach deinen Gedanken, Phantasien in deiner Freizeit den Raum und die Zeit, die sie benötigen.

So wie ich das sehe, bist du ein sehr phantasiebegabter Mensch und warum schreibst du nicht eine eigene Geschichte in einem eigenen Buch? Das fördert die Konzentration ungemein, da man doch beim sog. roten Faden bleiben muss und andererseits kann man seiner Phantasie freien Lauf lassen. 

Kommentar von GONNIEG ,

Mir ist es aber schon wichtig, Wissen zu besitzen. Und für die Themen der Sachbücher die ich lese, interessiere ich mich ja auch. Nur fehlt es mir schwer, das Wissen über Bücher aus oben genannten Gründen aufzunehmen. Und auf Hörbücher umzusteigen, ist auch nicht so leicht, da in Sachbüchern viele lange komplizierte Sätze vorhanden sind, die ich dann mehrmals anhören müsste, um sie zu verstehen.

Kommentar von PicaPica ,

U. U. liegt da der Hund begraben. Wenn du dich für ein bestimmtes Thema interessierst, lies halt erstmal nicht die kompliziertesten Bücher sondern solche die es schaffen ein Thema nicht mit zu vielen Fachbegriffen aufgebläht rüberzubringen.

Wikipedia ist eine ganz gute Übung für solche wie dich. Zwinge dich, den Text über Dinge/Themen deines Interesses soweit du es für richtig findest, mind. aber soweit, bis du genug darüber weißt, zu Ende zu lesen, o h n e gleich den nächsten blaugefärbten weiterführenden Begriff aufzurufen.

Erst das Grundthema, das Grundwissen verinnerlichen und sich dann den Nebenpfaden bzw. Spezialwissen widmen.

Ist wie bei  einer Sprache. Zuerst lernst du die Wortbedeutungen, dann die richtige Anwendung der Wörter und sehr viel später die Fachbegriffe Verstehst?

Antwort
von DUHMHAITTUHTWEE, 32

Lesen ist auch Zeitverschwendung.. Definiere "Zeitveschwendung" bitte mal🙌🏼

Kommentar von GONNIEG ,

Man verschwendet seine Zeit, wenn man etwas tut, von dem man nichts hat.

Kommentar von PicaPica ,

Kommt darauf an, was man liest.

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

Also lesen , leben , essen mit allem verschwendet man seine Zeit bzw. es kommt auf jeden einzelnen drauf an.Weil ich finde Serien schauen jz zum Beispiel keine Zeitverschwendung

Antwort
von sophie1235, 29

Das Problem ist der Computer, der durch seine schnell zugängliche Unterhaltung ein großes Ablenkungspotential hat.

Nimm das Buch, welches dich interessiert und begib dich außerhalb der Reichweite deines Computers, z.B. in einen Park, Wald, Cafe, etc. Lass auch Dein Smartphone zuhause! So fällt das Lesen viel leichter.

Und mehr Sport zu machen, kann ich auch empfehlen!

Kommentar von GONNIEG ,

Aber ich brauche den Computer, um Fremdwörter nachzuschlagen.

Kommentar von sophie1235 ,

Schreib sie auf ein Blatt Papier, so kannst Du sie später nachschauen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community