Frage von ILoveMilkycat, 36

Warum kämpfen Soldaten?

Im ersten Weltkrieg gabs zu Heiligabend Waffenstillstand zwischen den Ländern. Die Soldaten fanden alle zueinander. So z.B. die Deutschen und Briten.. Allgemein bezweifle ich dass die meisten Soldaten unbedingt Freude dran haben ihr Leben zu riskieren und andere zu erschießen.. Warum finden dennoch Kriege statt? Nur weil das ein Mensch befiehlt?

Antwort
von palzbu, 19

Soldaten kämpfen weil sie nicht zu Ende denken was sie da tun. Wie kann, was im eigenen Land als schändliches Verbrechen gilt, außerhalb der Grenzen eine Heldentat sein? Soldaten sind Mörder, die im Auftrag einer Regierung Menschen töten. Wann, wie, warum? Das ist unerheblich. Jeder Mensch ist für sein tun selbst verantwortlich. Jeder Mensch der einmal getötet hat, lässt diese Tat nie wieder los. Wer als Soldat in einem Krieg getötet wird, verschenkt sein Leben für den Reichtum anderer Leute, für die er die Drecksarbeit macht.  Soldat zu werden ist das schändlichste und dümmste was ein Mensch tun kann. Lese das Buch von Jürgen Todenhöfer (ehemals Bundestagsmitglied der CDU)„Du sollst nicht töten“. Auch www.wissen2015.wordpress.com

Antwort
von BackPfanne, 36

Kriege gehen von den Hohen tieren der Politik aus. Niemand will in den Krieg jedoch wird diese "Arbeit" auf dad Volk abgelegt. Kein Politiker würde in den Krieg ziehen.

Kommentar von ILoveMilkycat ,

Doch warum kämpfen die Soldaten?

Kommentar von palzbu ,

1. Weil die denken "Soldat" wäre ein Arbeitsplatz wie jeder andere. Das ist dumm und sehr naiv. 2. Weil sie vielleicht glauben ihr Land zu verteidigen. (in Afghanistan?) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community