Frage von Jule1313, 77

Was ist der Unterschied zwischen absoluten und relativen Häufigkeiten?

Antwort
von Waldemar2, 71

Absolute Häufigkeiten sind die direkten Zahlen, wie oft etwas vorkommt, relative Häufigkeiten die Prozentzahlen. Wenn Du 30 Lose ziehst und es sind drei Gewinne darunter, so sind bezogen auf Dein Losglück die absolute Häufigkeit 3 unf die relative Häufigkeit 0.1 oder 10 Prozent.

Kommentar von Jule1313 ,

Dankeschön Waldemar2, wird mir sich in der Mathearbeit am Dienstag helfen! 😊 LG

Kommentar von Waldemar2 ,

Viel Erfolg! Ich drücke Dir beide Daumen. :-)

Antwort
von seifreundlich2, 44
  • absolute Häufigkeit := Anzahl (z.B. einer Stichprobe)
  • relative Häufigkeit:= Anzahl der günstigen Ergebnisse (z.B. einer Stichprobe) geteilt durch die Anzahl aller Möglichkeiten.

Beispiel: Du hast zehn Obstbäume. Einer hat Husten, zwei andere haben die Grippe. Die restlichen sieben sind kernobstgesund.

  • Die absolute Häufigkeit, dass von diesen zehn Bäumen einer Husten hat, ist genau 1, diejenige der gesunden ist 7, die der mit Grippe infizierten beträgt entsprechend 2.
  • Die relative Häufigkeit, dass von diesen zehn Bäumen einer Husten hat, ist 1/10 (1 günstiges Ergebnis / 10 mögliche Ergebnisse) = 0.1 = 10%.

Die relative Wahrscheinlichkeit wird entweder als Dezimalzahl oder als Prozentzahl angegeben. Die Prozentzahl ergibt sich durch Multiplikation der Dezimalzahl mit dem Faktor 100.

=> Man spricht bei der relativen Häufigkeit oft auch von einer Wahrscheinlichkeit.

Kommentar von ralphdieter ,

Gute Besserung!

Kommentar von KDWalther ,

Sehr nettes Beispiel!!

Aber: relative Häufigkeit und Wahrscheinlichkeit ist nicht Dasselbe. Vielleicht stehen Deine 10 Obstbäume ja grad in einem krankheitsvirulentem Gebiet, wogegen Obstbäume woanders kerngesund sind. Dann ist die Wahrscheinlichkeit für einen beliebigen Obstbaum, einen fiesen Husten zu haben, eben nicht 10%, die absolute/relative Häufigkeit in Deiner Stichprobe aber weiter 1 bzw. 10%.

Absolute und relative Häufigkeit beziehen sich eher (aber nicht generell) auf eine Stichprobe, Wahrscheinlichkeit dagegen immer auf die Gesamtheit.

Ich schreibe dies ergänzend, weil das für eine Abiklausur wahrscheinlich sowohl absolut als auch relativ relevant ist :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community