Was ist das seltenste Element des Universums?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Scherzantworten hast Du ja bereits genug. ;-)

Das kann man so nicht sagen, weil die chemischen Elemente ja prinzipiell unbegrenzt sind, auch wenn sie immer kurzlebiger werden — aktuell hat man es in den Labors bis ca. Nummer 120 geschafft, die Dinger herzustellen und nachzuweisen. Alle davon „kommen in der Natur nicht vor“, aber das darf man nicht wörtlich nehmen: Dauernd entstehen durch Zusammenwirken von Zufällen irgendwo einzelne Atome davon, die dann zerfallen, ohne daß ein Physiker vor Ort gewesen wäre.

(So galt einmal die These, Plutonium komme nicht in der Natur vor — inzwischen weiß man, daß es sich in irgendwelchen Mineralien durch Beschuß mit kosmischen Höhenstrahlen bildet, aber eben in völlig irrelevanten Mengen)

Und wenn Dir der Liebe Gott verraten würde, daß sich von 8 Milliarden Jahren in einer weit, weit entfernten Galaxis zufällig ein Atom des Elementes #259 gebildet hat, das dann eine Nanosekunde später zerstrahlt ist und daß es im gesamten beobachtbaren Universum nie ein zweites Atom dieses Elements gegeben hat — wärst Du dann mit dieser Antwort zufrieden oder würdest Du sie nicht eher als völlig irrelevant abtun?

Für mich wäre es irrelevant. Nicht irrelevant ist dagegen die Häufigkeit einiger­maßen sinnvoller chemischer Elemente, und die Liste findest Du hier: https://en.wikipedia.org/wiki/Abundance_of_the_chemical_elements#Abundance_of_elements_in_the_Universe

Beachte, daß man gute Daten nur fürs Sonnensystem hat, nicht fürs ganze Universum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann unmöglich ein bestimmtes Element nennen, denn IRGENDWO im Universum kommt alles vor (z.B. Supernova, Neutronenstern) und wo soll die Grenze liegen ?

Du suchst vielleicht eine Aufstellung wie diese hier :

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste\_der\_H%C3%A4ufigkeiten\_chemischer\_Elemente

Dort gibt es eine Häufigkeitsaufstellung ALLER Elemente, a) im Sonnensytem b) für die gesamte Erde c) für die Erdkruste und d) für die Ozeane

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde aktuell mal vermuten, dass es eines der vom Menschen künstlich geschaffenen Elemente aus den höchsten Ordnungszahlen des Periodensystems sein könnte. ( oder stellvertretend ein künstlich erzeugtes Element anderer Zivilisationen im Universum )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich die schnell zerfallenden Elemente am Ende des Periodensystems. Ununseptium und die beiden, die davor und danach kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"... das allerseltenste chemische
Element ist Astat (Kürzel: At). Es ist ein Halogen und somit ein
Verwandter von Chlor und Jod. Es kommt aber schätzungsweise nur zu
0,0000000000000000000000003 Gewichtsprozent in der Erdhülle vor – also
in den obersten 16 Kilometern der Erdkruste und der Atmosphäre.

Zum
Vergleich: Der Anteil von Gold und Platin an der Erdhülle beträgt
jeweils 0,0000005 Prozent, der von Dysprosium liegt sogar bei 0,004
Prozent. Des Rätsels Lösung um die außergewöhnliche Rarität des Elements
Astat – es gibt nur einige Billionstel Gramm in der Erdhülle – ist die
Tatsache, dass es instabil ist, binnen kurzer Zeit zerfallen und damit
verschwunden ist. Astat gibt es nur deshalb, weil auch einige
Uranisotope instabil sind und ihrerseits nach und nach zu Astat
zerfallen ..." 

(von den natürlich vorkommenden Elementen)

http://www.welt.de/wissenschaft/article13578653/Astat-ist-das-seltenste-Element-auf-der-Erde.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von staffilokokke
24.06.2016, 11:51

Kann man denn Rückschlüsse ziehen von den Elementen auf der Erde und denen im "gesamten" Universum ?

0
Kommentar von VortexDani
24.06.2016, 18:38

ich war richtig verblüfft zu erfahren, dass nach Sauerstoff und Silizium das dritthäufigste in der Erdhülle vorkommende Element  (Atmosphäre bis in 16 Km Tiefe), auf den Massenanteil (ppmw) bezogen, und in der Erdkruste das häufigste Metall Aluminium ist...

1

Wasser, denn das wurde noch auf fast keinen Planeten gefunden, außer auf der Erde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von staffilokokke
24.06.2016, 10:59

Wasser ist kein Element. 

3
Kommentar von NEONBLAUPINK99
24.06.2016, 11:00

Wasser ist ein element aber ich glaube eher dass luft seltener ist

1
Kommentar von scatha
24.06.2016, 20:59

Doch doch, auf den kleinen Planeten ist das Wasser zwar schon bei der Entstehung verdampft (und eigentlich auch auf der Erde, doch hier haben wir dank urzeitlichem Kometenhagel doch wieder Wasser!) - aber auf den großen Gasplaneten gibt es Unmengen an Wasser, und 3 Jupitermonde sind mit Eisschichten bedeckt, die zig Kilometer dick sind (darunter eventuell sogar flüssige Ozeane)

0

Das was der Mensch erschaffen hat wirst du auf keinem Planeten finden wie denn auch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die von Menschen künslich erschaffenen Elemente, denn diese Atome leben nur extrem kurz und zerfallen in der Natur noch in der Supernova / Nova in der sie entstehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je schwerer ein Element ist, desto seltener kommt es natürlich vor. Von daher würde ich tippen das z. B. darmstadtium das seltenste ist, vorallem da es nur künstlich erzeugt wird ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerechtigkeit und Verstand, ich schwanke noch zwischen Beidem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DaveSteven
24.06.2016, 10:58

es gibt einfach zu viele idioten auf dieser plattform

6

Gute Frage .. Das Universuim besteht aus 90% Wasserstoff und 9,9% Helium. Die anderen Elemente teilen sich die restlichen 0,1%
Die Elemente die im Periodensystem hohe Ordnungszahlen haben sind wohl auch mit die seltensten die im Universum vorkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?