Frage von Rebellionn, 147

Was haltet ihr von den Aussagen?

Alle Frauen mit Tattoos und Piercings sind langweilig,haben Persönlichkeitsstörungen und sind leicht zu haben bzw zu “fcken.“ Außerdem verstümmeln sie sich.

Hab gerade einen Artikel gelesen und würde gerne eure Meinung dazu wissen. Vom Artikel,waren die oben stehenden Sätze,die Kernaussage.

Außerdem wurde in den Kommentaren sowas geschrieben wie..

Die die das machen sind eine niedrige soziale Schicht.

Hoffentlich kommen die Deutschen gepiercten u tattoowierten Schlmpen“ mal nach Amerika.

In dem Artikel hat der Verfasser sich eigentlich nur ausgeheult.

Ich denke dazu,dass jeder das machen soll,womit er sich wohlfühlt. Was dem Einen nicht gefällt,gefällt dem Anderen und man macht das Meiste für sich.

Ebenso meinte er,da Frauen,das Alles für sich machen,egoistisch sind und nicht drauf achten,was Mann gefällt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von YTittyFan4Ever, 54

Sorry aber das ist totaler Schwachsinn. Ich bin selber gepierct und bald kommt das 1. Tattoo😍 Jedenfalls bin ich nicht gerade 'Unterschicht'. Ich bin 18, eine ganz gute Schülerin an einer höheren Schule, hab nächstes Jahr Matura und meine Familie ist in meiner (relativ kleinen) Stadt eher bekannt und nicht die niedrigste Schicht. Ich bin gläubig und in der Pfarre seh engeagiert und - was laut diesem fragwürdigen Artikel praktisch unmöglich sein sollte - hatte noch nie einen Freund und bin auch noch Jungfrau. Ich geh auch nie feiern und mich betrinken, bin lieber zu Hause mit meiner besten Freundin und singe oder spiele Gitarre. Zu 'haben Persönlichkeitsstörungen: Ich weiß sehr gut wer ich bin, sch*** auf die Meinung von anderen und bin ziemlich selbstbewusst und hab auch ganz konkrete Pläne, wie meine Zukunft aussehen sollte. Einige Freundinnen/ Bekannte von mir sind übrigens ziemlich ähnlich drauf.. Sind das genug Gegenargumente gegen den Artikel, ich hätte schon noch welche auf Lager, bin nur schon zu müde zum weiterschreiben. Gute Nacht :)

Antwort
von RFahren, 38

Tattoos sind zunächst einmal eine Modeerscheinung und längst nicht mehr auf Gefängnisse, Seeleute und Gangmitglieder beschränkt - inzwischen ist es fast schon etwas Besonderes, wenn eine Frau in den Zwanzigern KEIN Tattoo hat... .

Verwunderlich finde ich persönlich allerdings, warum gerade Frauen - die ja unmöglich das Kleid von vor 3 Jahren anziehen können, da es ja völlig aus der Mode ist - sich mit Tattoos verzieren lassen, welche sie die nächsten Jahrzehnte mit sich herumtragen müssen... .

Wer glaubt, dass ihm ein Motiv "garantiert immer" gefallen wird, der sollte sich mal ansehen, wie wir in den 80ern herumgelaufen sind und dabei dachten, dass wir die Coolsten und Tollsten sind und das für immer der ultimative Style sein wird. Glücklicherweise waren DAS damals nur Klamotten, die man einfach ausziehen konnte! Ich sag nur "Lederkrawatte" und "Schulterpolster"...

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von ingwer16 ,

😁🙋🏼.... Da is es wieder ....👍🏻💐🐛

Kommentar von LucyAmelia ,

Möchte hier keine große Diskussion auslösen, aber einfach meine Meinung zu diesem Kommentar abgeben.

Dass Frauen Klamotten von vor 3 Jahren nicht anziehen können, trifft auf ein paar Frauen zu, ist aber sehr pauschalisiert. Außerdem sind wir Frauen auch fähig Eheringe für immer schön zu finden und am Körper zu tragen, warum also nicht auch ein Tattoo?

Und zu den Mode-Trends: wer sich mit Mode auskennt sieht, dass viele Trends aus den vergangenen Jahrzehnten wiederkehren. 

Meine Devise: Alles nicht so eng sehen und jeder soll einfach sein Ding machen.

Kommentar von RFahren ,

@LucyAmelia: Auf ALLE Frauen im Details können wir hier wohl nicht eingehen - daher ist meine Aussage natürlich "pauschalisiert". 

Dein "wir Frauen auch fähig Eheringe für immer schön zu finden" geht aber ebenfalls an der Lebenswirklichkeit vorbei, denn mehr als die Hälfte aller Ehen wird geschieden! Den Prozentsatz an Frauen, die sich am liebsten ebenso spurlos von ihrem "Jugendsünden-Tattoo" trennen würden, schätze ich sogar noch höher ein... . ;-)

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von sveaneymarlove, 32

Das ist so ein Thema über das man Stunden lang diskutieren kann..
Zum Thema gepiercte und tätowierte Frauen sind langweilig: wieso sollten Sie langweilig sein, wenn sie über jedes Tattoo eine Geschichte erzählen können? Das ist lediglich eine doofe Aussage eines Menschen der keine  Piercings oder Tattoos mag, denn es steckt anscheinend keinerlei Begründung dahinter! Zum Thema Persönlichkeitsstörung: Tattoos und Piercings können einem sehr gut dabei helfen sich selbst so zu akzeptieren und seinen Körper zu lieben, muss natürlich nicht immer der Fall sein, aber warum soll man seinen Körper nicht verschönern, wenn das in der heutigen Zeit möglich ist?
Zum Thema leicht ins Bett zu bekommen: absolut nicht! Tattoos oder Piercing ändern doch nicht den Menschen an sich??! Nicht nur Menschen aus niedrigen Schichten tätowieren sich.
Zum Thema verstümmeln: wie gesagt warum sollte man seinen Körper nicht verschönern können wenn das heute möglich ist, es schränkt einem keineswegs in seinem handeln ein.
Alles in allem Ist der Text Quatsch und ich denke da der Text ja angeblich nur über tätowierte gepiercte Frauen geht,und nicht über Männer, wird sich da ein verletzter und betrogener Typ ausgelassen haben, weil er einmal von einer Frau verlassen wurde die Tattoos hat. Man könnte sich genauso übers Rauchen streiten, aber da ist das ja kein Problem, denn jeder so wie er will. Jeder hat an etwas anderem Spaß!:)

Antwort
von hepla, 46

Schade, dass di keinen Link zu dem Artikel gegeben hast. Grundsätzlich und im wahren Leben zählt nunmal der erste Eindruck.

Persönlich lasse ich alle "leben", wie sie wollen, aber du als Gepiercte(r)
musst dich natürlich immer fragen lassen (auch wenn dir keiner die Frage
stellt - aber sie geht dem Gegenüber im Kopf herum), warum du das mit
mir machen lässt. D.h. warum verstümmelst du dich? Warum: Nimmst
Schmerzen auf dich für das Piercing/Tattoo? D.h. dein Schmuck zieht viel
mehr Aufmerksamkeit auf sich als auf dich und deine Person,
Persönlichkeit. Und warum lässt du einen GEGENSTAND so viel Macht über
dich bekommen?

Du musst also darauf eine knappe aber vernünftige Antwort parat haben
und natürlich auch eine lange, fundierte Antwort geben können, sollte
das mal nötig werden...

Männer werden denken, ggf. auch fragen, ob das dein einziges Piercing
ist und ob du intim gepierced bist etc. Also solche blöden Sprüche musst
du dann auch aushalten... Auf all so was könnte ich gut verzichten,
genauso wie das Stück Metall.

Grundsätzlich lenkst du m.E. schon von irgendeiner Minderwertigkeit deiner
selbst ab, wenn du dich pierct oder tätowieren lässt. Aber du bist nicht minderwertig, du musst nicht von dir ablenken. Du bist stark, selbstbewusst und kannst auch ohne Metall oder ewig an deinen Körper einbebrachtes Tattoo durchs Leben gehen.

Willst du, dass man über dich redet oder nur über dein Piercing? Dein Piercing ist austauschbar, Du nicht...

Der Schreiberling scheint von einer bestimmten Person, mit der er wohl schlechte Erfahrungen gemacht hat, auf alle anderen zu schließen. Derart zu generalisieren ist nicht OK. Aber genau deshalb wäre die Wuelle interessant, in welchem Zusammenhang solch Geschreibsel konkret steht.

Ich persönlich bin toleranter.

Antwort
von asjdkfl, 11

Der Autor dieses Textes meint scheinbar, alle tättowierten und gepiercten Frauen wären gleich und er stellt sie in einem sehr negativen Licht dar.

Außerdem ist es nicht egoistisch, nicht darauf zu achten ob man irgendeinem Mann gefällt oder nicht. Auch Frauen sind freie Menschen, die (innerhalb der Gesetzt) alles tun und lassen können, was sie wollen. Dabei müssen sie weder ihren Mann um Erlaubnis fragen, noch seine Meinung berücksichtigen.

Hypothese 1: Er will eine tättowierte/gepiercte Frau, aber keine will ihn. Deshalb stellt er sie schlecht dar, um sich selbst davon zu überzeugen, dass er sie nicht braucht.

Hypothese 2: Er wurde von einer/mehreren tättowierten/gepiercten Frauen zurückgewiesen und möchte sich dafür rächen.

Hypothese 3: Alles was er jemals über tättowierte/gepiercte Frauen erfahren hat sind Klischees, er hat aber noch nie länger mit einer tättowierten/gepiercten Frau gesprochen.

Hypothese 4: Er meint, die Aufgabe von Frauen wäre, den Männern (=ihm) gefallen. Da er sich dafür rächen will, dass tättowierte/gepiercte Frauen seine Meinung nicht interessiert, verfasst er diesen Artikel.

In allen vier Fällen steht der Autor nicht besonders gut da.

Antwort
von Memo2000plus, 50

Sehr viele Piercings und viele Tätowierungen haben schon so einen "asozialen touch", der möglicherweise gewollt ist, aber oft eher negativ rüberkommt.

Aber man kann das, wie so viele Dinge, einfach nicht verallgemeinern.

Da das Tätowieren und Piercen inzwischen eine Modeerscheinung geworden ist, hat es auch viel an optischem Reiz verloren, dazu kommt noch, dass viele Tätowierungen einfach schlecht gemacht sind und Ringe am Mund z.B. sind nicht jedermann Sache, auch zum Anschauen.

Antwort
von xxTOxx, 12

Soll das ein Scherz sein?

"Alle Frauen mit Tattoos und Piercings sind langweilig(...)"

- Die meisten Tattoos sind Kunst. Menschen mit Tattoos (auch Männer! Wieso eigentlich nur Frauen..?) bezeichne ich als lebende Kunstwerke. Wer so etwas langweilig findet, findet "normale" leere Haut anscheinend spannender. Die Frage ist nur: Wieso?

"(...) haben Persönlichkeitsstörungen und sind leicht zu haben"

- Es gibt da und dort solche Arten von Frauen. Egal ob tätowiert, oder nicht.

"Außerdem verstümmeln sie sich"

- Ansichtssache.

"Frauen machen das alles für sich, sind egoistisch und denken nicht daran, was Mann gefällt"

1.) Es gibt eine Menge Männer, denen Tattoos an Frauen gefallen. Nur weil der Verfasser dieses Artikels der Meinung ist, Tattoos seien hässlich, ist das nicht bei jedem Mann der Fall.
2) Jeder sollte so sein, wie er ist. Jeder sollte machen was ihm gefällt. Wenn ein Mann eine Frau nicht lieben kann, aufgrund einer Tätowierung, ist das das Problem des Mannes, nicht der Frau.
3) Natürlich machen Frauen das für sich. Für wen auch sonst.
4) Man hat als Mensch nur ein Leben. Das sollte man so gut nutzen wie nur möglich - heißt - egoistisch zu handeln, ist vollkommen ok - sogar ratsam. Nur so wird man auch glücklich. Denkt man ständig nur an das was anderen Menschen gefällt, lebt man nicht für sich.

Ich kann dem Verfasser nur raten, sich mal mit seinem Charakter zu beschäftigen und über sein Leben nachzudenken, anstatt über das Leben anderer Menschen. Schließlich besehen 80% der Aussagen aus Vorurteilen.

Lg

Antwort
von wfwbinder, 26

Jeder soll so leben wie er will.

Sowohl bei Frauen, wie bei Männern gibt es bestimmt die unterschiedlichsten Motive sich piercen zu lassen, oder tattoos stechen zu lassen.

Ich bin froh, dass meine Frau keine Neigung hast dies zu tun.

Antwort
von JiffNiff, 44

Macht eigentlich nicht viel Sinn darüber zu diskutieren. Es gibt Menschen, die dir was gutes wollen und es gibt Menschen, die nichts gutes wollen.

Das gleiche gibt es auch bei Tätowierten Menschen. Es kann vorkommen, dass es dort mehr von den "negativen" Sorten von Menschen gibt, aber was bringt einem dieses "Wissen"? 

Letztendlich gibt es überal von diesen "negativen" Menschen. In jeder Szene. Mal mehr mal weniger. Aber gleich die eine Sorte von Menschen zu meiden, weil dort mehr bekloppte sind, ist unfair denen gegenüber, die es nicht sind.

Antwort
von mplusxl, 59

Hört sich für mich eher danach an als ob der Herr mal eine recht negative Erfahrung mit einer solchen Frau gemacht hat ;).

Antwort
von ApfelTea, 15

Wow.. eine Ansammlung von Beleidigungen. Was soll man also davon halten? Kannst du dir das nicht denken?

Antwort
von loema, 16

Indem du diese Frage stellst, gibst du dem Text mehr Öffentlichkeit als er verdient.
Du nennst keine Quelle. Also können wir nicht sehen, wo er stand, von wem es ist.
Also ist es müßig darüber nachzudenken.
Jemand der Psychiatrische Diagnosen und "Schla***pen" in einem Text nennt und Frauen damit beleidigt, ist nicht seriös.

Antwort
von ingwer16, 45

Wer schreibt denn so nen Bockmist ?
Weltfremd , voreingenommen , ahnungslos 🙄

Antwort
von PiercingPixie, 11

Was ist denn das für ein idiotischer Misst ?! So einen Artikel sollte man nicht ernst nehmen ,das merkt doch jeder ,dass derjenige einfach ein gehirnloser Frauenhasser ist ?! Ich versteh nicht warum du dazu unsere Meinung wissen willst was soll man denn zu so einem Schwachsinn sagen? 

Und natürlich Ich mit meinen Tattoos bin so assozial und ne Schl***e (ehm Ich hab Abitur ,will ne Ausbildung machen und seit Jahren eine feste Beziehung ) aber klar bin Ich assozial...

Anstatt so einen Misst zu verbreiten solltest du dir vorher Gedanken dazu machen wie assozial und gehirnlos der Verfasser ist ,wenn er so etwas beleidigendes ,erniedrigendes und offensichtlich falsches schreibt.

Antwort
von musso, 41

Gäähn 

Antwort
von Keana, 56

Nichts. Einfach wieder vergessen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community