Warum verlor Deutschland den 2.Weltkrieg?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Weil der Gröfatz keine Ahnung hatte und sich gemäß internationalen Verträgen viele Staaten am Krieg gegen Deutschland beteiligt haben. Gut so, dieser Horror musste beendet werden 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil hitler ein idiot war

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine knappe Laienantwort:

Die ganze Welt gegen Deutschland, Deutschland hatte keine Chance und als dann noch die USA eingegriffen haben und mit ihren fortschrittlichen waffen einmarschierten, war Deutschland ja sowieso schon geschwächt und wurde überrumpelt

kleiner tipp, Wikipedia xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Deutschland nicht gleichzeitig gegen die ganze Welt kämpfen konnte. Und das die Sowjetunion ein starker Gegner war ist ein Mythos und ist falsch. Die Sowjets waren schwach sehr schwach Sie hatten keine Truppen mussten erstmal nach dem Deutschen einmarsch Truppen mobilisieren und das dann auch nicht so gut ausgebildetet. Die Sowjetunion war ja schon fast ÜBERRANNT als der Wendepunkt kam und das auch nur deshalb weil die Amis und Engländer eine zweite Front in der Normandie eröffnet haben. Deutschland war millitärisch sehr sehr gut ausgestattet und auch die Ausbildung war super. Aber wie will man mit einem Deutschland einen Krieg gewinnen wenn hinterlistige und miese Luftangriffe von einer Nation geflogen werden die sich nicht trauen Mann gegen Mann zu kämpfen (England) nur die Amis sind rübergekommen die Engländer haben sich die Hände nicht schmutzig gemacht. Also nochmal in kurz Deutschland verlor den Krieg weil eine zweite Front eröffnet wurde und man konnte diesem Druck nicht mehr standhalten. Denn die Amis konnten ja in Ihrem Land produzieren ohne Ende die wurden ja nicht bombardiert.Resursen wurden auch knapp wie z.B. Öl für die Diesel und Benzinproduktion.

Hoffe einbisschen geholfen zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ruehrstab
27.12.2015, 14:46

Igitt.

0

Weil Deutschland im Vergleich zu den Alliierten kaum bzw. militärisch gesehen relativ schwache Verbündete hatte. Zu den Alliierten gehörten mit den USA, Großbritannien und der Sowjetunion drei der militärisch stärksten Nationen der Welt. Der einzige wirklich nennenswerte Verbündete Deutschlands war Japan, das allerdings am anderen Ende der Welt liegt und daher im Krieg um die Vormachtstellung in Europa gegen die Sowjetunion Deutschland nicht unterstützen konnte.

Dazu kam noch dass Deutschland auf die geniale Idee kam, im Winter nach Russland einzumarschieren, und daraufhin in Stalingrad eine sowohl militärisch als auch symbolisch bedeutende Niederlage (der Vormarsch Deutschlands konnte erstmals gestoppt werden, weshalb Stalingrad auch oft als eine Art "Wendepunkt" gilt)  hinnehmen musste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung