Warum haben wir eigentlich Klimawandel?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Den natürlichen Klimawandel gibt es seit die Erde vor etwas über vier Milliarden Jahren eine Atmosphäre bekam und sich "Wetter" herausbilden konnte. Dieser natürliche Klimawandel vollzieht sich dabei üblicherweise im Verlauf von Jahrzehntausenden und Jahrmillionen.

Klimawandel ist dabei nichts anderes, als dass sich das durchschnittliche Wetter verändert. Üblicherweise wird dabei der Durchschnitt aus 30 Jahren berachtet, um die meisten Extremereignisse mit in dem Schnitt drin zu haben. Ursachen dafür sind z.B. Schwankungen in der Erdumlaufbahn, die Milankowich-Zyklen, Plattentektonik, Veränderungen der Luft- und Meeresströmungen, die Veränderung der Sonneneinstrahlung durch die  Sonne als Hauptreihenstern.

Nach diesem natürlichen Klimawandel müsste es eigentlich seit etlichen hundert Jahren ganz allmählich kälter werden, bis in einigen zehntausend Jahren dann die nächste Esizeit begoinnen würde. http://www.scilogs.de/klimalounge/palaeoklima-das-ganze-holozaen/

Die gemessenen temperaturen globakl steigen allerdings seit der Industrialisierung imer weiter an. Dies ist die Folge der globale Erwämung. Diese wird vom Menschen vorwiegend durch die Freisetzung von Treibhausgasen, vorwiegend durch Verbrennung fossiler Berennstoffe verursacht. Die gloable Erwärmung bringt weltweit die Wettermuster durcheinander und führt dadurch zu einem zusätzlichen und beschleunigten, menschenverursachten = anthropogenen Klimawandelhttps://www.gutefrage.net/frage/treibhauseffekt----


Das Wetter selbst ist innerhalb bestimmter Grenzen chaotisch - man kann zwar z.B. heute nicht das Wetter am 1. April 2016 in Deutschland vorhersagen, aber man kann schon mit einiger Sicherheit sagen, das es dann nicht +50° warm sein wird - man kann also die Randbedingungen bestimmen. Und durch unsere Treibhasgasemissionen werden diese Randbedingenungen eben verändert und die Erde wärmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Klima ein chaotisches System auf diesem Planeten ist. Dutzende Einflussgrößen beherschen die Klimawandel (plural), die bisher geschehen sind. Man weiß aber noch nicht genau warum. Man vermutet, dass das etwas mit der Verschiebung der Erdbahn zu tun hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Frage, welche durch einfaches googeln in wenigen Minuten beantwortet hätte werden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klima ist das langfristige Wetter. Der Klimawandel ist so alt wie das Klima. Der Wetterwandel ist so alt wie das Wetter. Sonst bräuchten wir keine Wetterprognosen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Klimawandel ist so alt wie die Erde und es gab nie eine Zeit ohne Klimawandel.  Dafür gibt  es n+1 Ursachen und n+2 Wechselwirkungen.

Aus der Geschichte wissen wir aber, dass Mensch und Natur von warmen Zeiten profitiert haben. Darum ist zu hoffen, dass die global Erwärmung bald weiter geht.

http://www.woodfortrees.org/plot/rss/from:2002/plot/rss/from:2002/trend

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bissu nich kannßu läsn?

Dain Wärda iß balt nich mär, ka kannße schwimm nich spilnn da kuxe abba nich meärlank

Und falls du keine Ironie verstehst, hast du immer noch die Wahl zwischen irgendwelchen Internet-Schwachmaten und den ersthaften Wissenschaften.

Letztere sind auch nicht ohne Fehler, aber sie haben Regeln, die Fehler aufdecken.

Ganz unwissenschftlich, nach meiner Erfahrung, hängt die Qualität der Antworten von der Qualität der Fragen ab.

Also definiere erst mal "Klimawandel", danach sprechen wir uns wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mehr CO2 und Methangase werden in die Atmosphäre gepumpt. Dadurch steigt die Temperatur drastisch an. Weniger Eis- keine Winter mehr da wo es fürher Winter gab- Tiere und Pflanzen sterben aus oder werden krank/ können sich nicht entwickeln. Alles eine Folge der Unachtsamkeit des Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung