Frage von jaxla, 67

Warum fühle ich mich bei Fremden so unwohl?

Hallo

Wenn ich allein unter Fremden bin fühle ich mich total unwohl. Zeigt sich jetzt gerade wieder ganz arg bei meiner neuen Arbeitsstelle. Arbeite seit 2 Monaten dort und hatten eine Firmenfeier. Ich fühlte mich echt total unwohl und irgendwie fehl am Platz, stand (in meinen Augen) nur so neben meinem Team rum und hörte zu.
Ich bin privat NICHT so, bei meinen Freunden und meiner Familie bin ich ganz anders.

Allgemein bin ich seit einiger Zeit total im Klinsch mir selber. Bin unzufrieden mit mir, weiss nicht was/wie/wo ich im Leben will und "wer" ich genau bin. Am Wochenende im Ausgang mit meinen Freunden kann ich das vergessen und fröhlich und unbeschwert feriern - da fühl ich mich auch gut in meiner Haut. Aber bei der Arbeit, alleine, kommt es wieder. Ich werde in einem Monat 20, bin also auch kein Teenager mehr und habe das Gefühl, ich sollte mich und mein Leben doch im Griff haben..

Was konnt ihr mir raten oder erkennt sich jemand darin wieder? Würde ein Psychiater helfen?

Danke für die Antworten und sorry für den Roman.. Lg

Antwort
von Killmesoftly97, 67

So geht es mir auch. 

Hab mich aber zum Glück gleich mit allen Arbeitskollegen angefreundet arbeite aber auch schon ein halbes jahr dort vielleicht kommt das bei dir noch :)

Lg.

Kommentar von jaxla ,

Warst Du denn von Anfang an offen oder auch ein wenig zurückhaltend? Ich gebe mich schon relativ offen aber finde, es sollte schon auch von ihnen kommen.. und hast du auch privat Kontakt mit ihnen? Danke Dir

Antwort
von ghasib, 52

Das ist normal. Jeder wird sich unter lauter Fremden unwohl fühlen

Kommentar von jaxla ,

Aber nach 2 Monaten sollten sie ja nicht mehr "total fremd" sein..

Antwort
von Virginia47, 43

Hallo jaxla, 

zum Psychiater musst du deswegen nicht. Ein Psychologe würde vollkommen reichen, wenn du das Gefühl hast, dass du Hilfe brauchst. 

Mir ging es auch so. Und ich war bei einem Psychologen. Nicht nur deswegen. Aber in der Richtung hat er mir gute Tipps gegeben, die ich heute noch praktiziere.

  • Sprich auf der Straße wildfremde Menschen an. Frage sie nach dem Weg oder der Uhrzeit. Das kostet anfangs Überwindung. Aber mit der Zeit übt es ungemein. Und du kannst lockerer auf Fremde zugehen. 
  • Grüße fremde Leute freundlich lächelnd. Die meisten freuen sich darüber und lächeln zurück. Das bringt auch dir wieder Freude. 

Du bist jetzt lange genug unter deinen Kollegen, dass du sie nun langsam einschätzen können müsstest. Also könntest du dich auch an Gesprächen beteiligen. 

Ich bin auch eher zurückhaltend und mag Menschenansammlungen nicht. Aber im Kollegenkreis werde ich geschätzt, weil ich zu jedem Spaß bereit bin. 

Denke an deine Freunde. Und schon zaubert sich ein Lächeln auf dein Gesicht. Und du wirkst nicht mehr so unnahbar. 

Alles Gute

Virginia

Antwort
von ilsemmm000, 39

Geht mir auch so :(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community