Frage von mylifemychoices, 64

Warum bricht die Weimarer Republik zusammen?

Hallo, Kann mir jemand kurz und einfach erklären warum die Weimarer Republik zusammen bricht :) danke!

Antwort
von will1984, 30

Aus historischer Sicht ist Deutschland noch gar für eine Demokratie bereit gewesen und wurde als Fremdkörper angesehen. Zuvor bestand in Deutschland eine konstitutionelle Monarchie. Deutschland wurde also monarchistisch geführt, was allgemein anerkannt war.

Durch die Bedingungen des Versailler Vertrages hatte die Weimarer Republik keine Chance, sich zu entfalten, sondern hatte erschwerte Bedingungen. Innenpolitisch kam noch das Aufstreben des Kommunismus hinzu. Es gab also von vielen Seiten der Versuch, die Macht an sich zu reißen.

Die Weltwirtschaftskrise ist ebenfalls als Faktor zu nennen, worunter die deutsche Wirtschaft neben den Reperationszahlungen gelitten hatte.

Die starke Stellung des Reichspräsidenten ist ebenfalls nicht außer Acht zu lassen, indem mit Notverordnungen und Auflösungen des Reichtages das republikanische Zusammenwirken umgangen wurde. Ebenso ist ein Amtsinhaber zu nennen, der sich stark mit der Kaiserzeit identifizierte.

Der Nationalsozialismus wusste die Schwächen der Weimarer Republik auszunutzen und sich den Staat mit Gleichschaltungsmaßnahmen einzuverleiben.

Antwort
von Realisti, 34

lt. Wikipedia:

Die Weltwirtschaftskrise ab Ende 1929, die Präsidialkabinette nach dem Bruch der Großen Koalition am 27. März 1930 und der Aufstieg der Nationalsozialisten mündeten schließlich in ihren Untergang.

Kommentar von mylifemychoices ,

Danke. Aber was sind nochmal die Präsidialkabinette?😂

Kommentar von Realisti ,

auch Wiki

https://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4sidialkabinett

weiter unten stehen die interessanten Sachen

Antwort
von ja7777, 38

Zitat (Originalquelle: http://www.bpb.de/themen/VHFOXX,0,0,Der_Untergang_der_Weimarer_Republik.html )

"Der Untergang der Weimarer Republik

Die Weimarer Republik war der erste praktische Versuch in der Geschichte, Deutschland eine demokratische Staatsform zu geben. Doch sie hatte es von Anfang an schwer: Ihr fehlte es an Rückhalt in der Bevölkerung, an Geschlossenheit und Unterstützung durch die exekutive Gewalt. Massenarbeitslosigkeit, Kriegsschäden und Reparationsforderungen aus dem ersten Weltkrieg lasteten schwer auf der jungen Demokratie. Europaweit erlangten antidemokratische Strömungen Aufwind. In Deutschland wuchs mit dem Nationalsozialismus eine Massenbewegung, die vielen Bürgerinnen und Bürgern ein Ende des politischen Chaos versprach. "

Oder hier nachlesen:

http://www.geschichte-abitur.de/weimarer-republik/gruende-fuer-das-scheitern

Antwort
von wedsawetrtzg, 30

Weil sie allen egal war. Niemand hat für die Demokratie gekämpft, viele haben gegen sie gekämpft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten