Frage von Askomat, 115

Warum baut man nicht mehr im Stil von Altbauten?

Hohe Decken, massive Mauern, große Fenster, Stuck, geschnitztes im Treppenhaus

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 42

Das ist einfach nicht mehr Mode/entspricht nicht mehr dem Zeitgeist. Sehr schade, da ich die "aktuelle" Architektur für kahl, seelenlos, unfreundlich gestaltet & einfach hässlich finde. 

Antwort
von Argon1, 14

Eigentlich aus wirtschaftlich technischen Gründen
Eine hohe Decke brauch mehr Energie zum heizen deshalb beschränkt man die meisten auf ca 2,50m Deckenhöhe in Wohnbereichen
Massive Mauern helfen auch nicht viel bei der Dämmung der Wände und sind oftmals für Kältebrücken mit verantwortlich:
Je dicker die Mauer desto länger brauch man beim Heizen .. ergo mehr Kosten.
Eine gut Isolierte Aussenwand ist mit 24 oder 36,5cm vollkommen ausreichend oder möchtest du dir einen Bunker mit 1 m dicken Wänden bauen ? smile
Stuck kann man heute genauso haben wir früher nur wird er heute meistens aus Kunststoff Teilen gefertigt:
In Holz wäre das kaum bezahlbar, ebenso für geschnitztes Treppenhaus

Antwort
von myzyny03, 61

Die Architektur unterliegt der Mode. Heute wollen die Menschen eben diese seltsamen grauen Würfel, die überall rumstehen. Ich finde sie scheußlich. Aber, wie gesagt, jede Zeit hat ihre Architektur.

Kommentar von Chris10021999 ,

Diese Würfel find ich auch scheußlich. Wenn ich mal ein Haus baue, dann optisch im alten Stil (aber niedrige Decken) und dafür moderne Technik, wie Fußbodenheizung etc.^^

Antwort
von lifefree, 15

Entspricht nicht dem Zeitgeist, ist zu teuer in Herstellung und Unterhalt für die Allgemeinheit,die Mieten wären nur für Wohlhabende bezahlbar.Wer genügend Geld hat, könnte sich ein solches Haus bauen.Interessant : viele Architekten , die es sich leisten können,wohnen oder arbeiten gerne in renovierten Gründerzeitvillen, ebenso andere Freiberufler wie z.B. Rechtsanwälte oder Büros von Firmen.



Antwort
von Kometenstaub, 63

Der eigentliche Baugrund wird, zumindest in den Städten immer teurer, so dass man auf niedrige Geschosshöhen zugreift, weil dann aud der selben Höhe der Nachbarbebauung mehr Geschosse und somit mehr Wohnungen errichtet werden können. Es muss sich ja für den Investoren irgendwann rentieren.

Antwort
von Schuhu, 59

Die Architektur ist ja nicht vor hundert Jahren stehen geblieben. Und auch damals haben nur Reiche so gebaut. Schau dir die Berliner Hinterhäuser an (bevor sie renoviert und schick gemacht wurden). So hat ein Großteil der Menschen gelebt. Wer heute reich ist und wenig Geschmack hat, kann sich ja immer noch Stuck und Schnörkel an die Neubau-Villa basteln lassen.

Antwort
von Hardy3, 63

Das Hauptkriterium dagegen sind die hohen Decken. Zum einen muss man extrem viel heizen - Wärme steigt nach oben -, zum anderen könnte man in einem Mehrfamilienhaus nur eine Etage weniger unterbringen (und vermieten).

Antwort
von Mignon4, 47

Das könnte niemand mehr bezahlen. Denke nur mal an die Heizkosen bei hohen Decken oder an den Zeitaufwand für Stuck und Handgeschnitztes.

Antwort
von lesterb42, 15

Die Handwerkerstunde kostet heute gerne 35 €. Das war vor 120  Jahren erheblich günstiger.

Antwort
von shaydoor, 60

Zu teuer und auch zum Teil wegen Wärme Dämmung nicht mehr erwünscht von den Leuten
Heutzutage sind halt eher andere häußer modern und angesagt

Antwort
von blueseenInvest, 33

Es liegt meineserachtens in der Demokratisierung des Geldes. Während sich das Leben der Superreichen an den nächsten Superreichen misste hatte es eine Imagerelevantz wie man seine Projekte schmückt. Es gab wesentlich mehr Superreiche damals als heute, wenn man es an den damaligen Gehältern misst. Die Superreichen von heute überbieten sich ja auch des Imahewilles.

Antwort
von priesterlein, 32

Geldmangel. Wer es bezahlen kann und will, baut im alten Stil, da spricht nichts dagegen.

Antwort
von LeCux, 38

Weil das alles zu viel kostet.

So zumindest die Begründung - immerhin sind Häuser ja nicht unbedingt viel preiswerter geworden.

Alles muss ökonomisch effizient sein.

Antwort
von indiskret, 16

In so einem Haus möchte ich nicht leben. Ich bevorzuge die einfache, schlichte und gerade Form eines Hauses bzw. einer Wohnung. Stuck und Schnitzereien sind Staubfänger, finde ich einfach abstrus, gruselig und nicht mehr zeitgemäß. Hohe Decken? Wofür? Um im Winter zu frieren, weil sich die Wärme nach oben an die hohe Decke verzieht? 

Sag nur, du bevorzugst auch noch Möbel à la „Gelsenkirchener Barock“? :D

Antwort
von weisskopfadler, 27

Wer es bezahlen will und kann, bekommt alles gebaut was er will. Schau Dir mal auf immobilienscout24 an, was alles angeboten wird. Du wirst staunen, auch über die Preise.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community