Frage von BatmanZer, 49

Wann schreibt man Wörter zusammen und wann mit Bindestrich?

Hallo, ich weiß leider nicht wann man Wörter zusammen schreibt und wann nicht, bzw. mit Bindestrich. Z.B. GuteFrage und Community: GuteFrage-Community(?), GuteFrage Community(?), GuteFragecommunity oder bei Whatsapp und Gruppe.

Gibt es da Regeln und wenn ja, welche?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Deponentiavogel, 21

Der Bindestrich wird nur in größter Not angewandt. Das Deutsche geht geregelt mit Wortbildungen und neuen Zusammensetzungen um. Der Bindestrich ist als solches Element nicht vorgesehen.

Ein Beispiel für eine solche Not: Wir haben den Eigennamen gutefrage.net. Jetzt wollen wir eine Zusammensetzung mit Community als Rumpf bilden:

Ich liebe die gutefrage.net-Community

Weil unser Eigenname kleingeschrieben wird und zudem einen Punkt mitten im Wort stecken hat, muss man ihn als Einheit zur Community dranhängen.

Auch GuteFrage ist ein solcher Fall. Hier wird mitten im Wort großgeschrieben:

Die GuteFrage-Community ist liebenswert. Wie läse sich denn eine GuteFragecommunity? Eine gute Fragecommunity?

__________

Ich habe gerade auf der Seite von Spiegel Online nach ein paar falschen Bindestrichkompositionen gesucht. 

Ein richtiges Beispiel: Die Spiegel-Online-Seite. Die Spiegel Online-Seite ist falsch; man muss hier durchkoppeln, denn die Seite bezieht sich ja auf ganz Spiegel Online und nicht nur auf Online. 

Genauso falsch ist es, vom Olympia-Auftakt (-->Olympiaauftakt), der Olympia-Bühne (--> Olympiabühne), den Torwart-Toren (-->Torwarttoren) oder dem Handball-Turnier (-->Handballturnier) zu schreiben. 

Richtig falsch wird es, wenn man Olympia-freundlich ist. Adjektive schreibt man klein: Man ist olympiafreundlich

Gut hat man es beim I-Tüpfelchen gemeint, denn Substantive schreibt man immer groß, nicht? Das Tüpfelchen befindet sich allerdings auf dem i, nicht auf dem I. Daher ist es das i-Tüpfelchen. 

Auch falsch ist der Versicherungs-Beamte. Hier haben wir ein Wortbildungselement, das Fugen-S, und das reicht völlig: Versicherungsbeamter. 

Richtig ist dagegen das EM-Turnier. Weil man EM in Versalien schreibt, liest man es als E und M und nicht als Em. Falsch wäre ein EMturnier oder ein Emturnier, weil bei diesem nicht E–M gesprochen würde und bei jenem zwei Versalien mitten im Wort stehen. 


Kommentar von jan0510 ,

Danke für diese Antwort! :)

Antwort
von AngelikaShook, 23

Ja dafür gibt es Regeln, du kannst es ja mal googeln,da finden sich garantiert hilfreiche seiten. Hier mal ein beispiel: 2 Verben werden getrennt geschrieben z.b schwimmen gehen

Nomen + Verb getrennt: Fahrrad fahren

Ausnahme: Das Fahrradfahren. Hier wird aus der Kombination Nomen + Verb ein vollständiges nomen.

Hier mal einpaar links: http://www.duden.de/sprachwissen/rechtschreibregeln/getrennt-und-zusammenschreib...

http://www.br.de/grips/faecher/grips-deutsch/11-getrennt-zusammenschreibung-nach...

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen, falls nicht,melde dich nochmal bei mir,ich helfe immer gerne.

Antwort
von joheipo, 16

Der Bindestrich erfüllt die Funktion einer Lesehilfe. Bei Zusammensetzungen von Fremdwörtern gilt: Der Bindestrich dient zur Hervorhebung des Unbekannten, Unerwarteten, Ungwöhnlichen. Zusammensetzungen von Fremdwörtern, die sich eingebürgert haben, sind nichts Ungewöhnliches mehr, sodaß sie in Zusammensetzungen wie Computerbranche, Internetfirma Onlinedienste usw. auf den Bindestrich verzichten.

Wortzusammensetzungen, die sich bewährt haben, werden als ein Wort geschrieben.

(Frei nach Sebastian sick "Der Dativ ist dem Genitiv sei Tod", Band 1)

Antwort
von H96Bingo, 12

Den Bindestrich kan man als eine Art Stilmittel ansehen, um es anderen Lesern einfacher zu machen.Namen (Gutefrage) in Kombination mit einem Substantiv werden immer zusammen geschrieben.

Also lieber Gutefrage-Community  als Gutefragecommunity.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten