Frage von christianRosi, 117

vor einen FI Schalter seinen Stromkreis sichern?

Hallo,

wie kann ich meinen Stromkreis schon vor einem FI Schalter sichern?

Ich habe einen Garten wo mein Stromkreis über einen FI Schalter und Sicherung gesichert ist.

Zusätzlich ist im Verteiler der Gartenanlage auch ein FI-Schalter installiert. (siehe Bild)

Wenn der FI Schalter mal kommt dann immer im Verteiler der Gartenanlage und ich darf mich auf die suche machen wer einen Schlüssel für diesen Kasten hat. Man kennt sich zwar schon...

Aber ich möchte gerne das meine Sicherungen/FI Schalter reagieren bevor der Schalter im Verteilerkasten kommt.

Was für Sicherungen muss ich kaufen das meine Sicherungen und FI Schalter früher kommen? Das ich mich nicht immer auf dem Weg zum Hauptverteiler machen muss.

Vielen Dank für eure Hilfe

LG

Christian

Antwort
von wollyuno, 44

würde im hauptschrank den FI durch eine sicherung ersetzen und den FI bei dir in deiner verteilung einbauen.so hast trotzdem den schutz und kannst jederzeit einschalten bei auslösung

Antwort
von Branko1000, 84

Wenn du eine separate Leitung nur für dich von dem Hauptschrank zu dir in deine Verteilung im Gartenhaus hast, dann brauchst du im Hauptschrank eigentlich gar keine Sicherung. 

In der Hauptverteilung kann man eine Sicherung einbauen, aber ein FI ist nicht notwendig, da du noch einen in deinem Gartenhaus hast. 

Damit nicht beide Sicherungen auslösen, musst du auf die Selektivität achten, also in deinem Gartenhaus könntest du einen LS-Schutzschalter (Sicherung) mit 16A einbauen und in der Hauptverteilung müsste mindestens eine 25A Sicherung eingebaut werden. Das gilt aber nur für Sicherungen mit B Charakteristik. Natürlich musst du dann auch auf den Querschnitt der Leitung achten.

Ich würde mir eher Gedanken machen, wieso immer der FI oder Sicherung auslöst, denn das sollte eigentlich nicht passieren. Das lässt du auch bitte von einem Elektriker machen, denn das ist nicht ganz so einfach.

Kommentar von christianRosi ,

Vielen Dank für die Hilfe.

Ich habe meine Bereiche extra abgesichert mit 16A.

Den Fehler habe ich auch schon entdeckt... 

Wenn ich meine Kochplatte an mache und einige zeit laufen lasse reagiert der FI im Hauptverteiler der Gartenkolonie.

Um aber auch zukünftig Fehler besser einzugrenzen möchte ich aber gerne das die Sicherungen bei mir im Gartenhaus reagieren. würden dann ein FI-Schutzschalter mit 16A 2p, 10mA  früher reagieren? Weil am Schaltkasten der Gartenkolonie kann ich keine Änderungen vornehmen lassen...

Kommentar von Branko1000 ,

Wenn deine Kochplatten an machst, dann wird wahrscheinlich zu viel Strom verbraucht und dann sollte nur die Sicherung auslösen, denn diese schützt vor Überlast, aber ein FI kann nur bei einem Fehlerstrom auslösen und nicht bei Überlast. Da muss mehr im argen liegen.

Kommentar von christianRosi ,

Kann ich mein Stromkreis vor dem Verteiler der Gartenkolonie sichern?Das erst die Sicherungen bei mir kommen? Weil bei dem Verteiler der Gartenkolonie kann ich keine Änderungen vornehmen.

Dort ist ja ein FI mit 25A und 30 mA (siehe Bilde)

Kommentar von Branko1000 ,

Ja könntest du, aber wenn du weiterhin mit 16A deine Hütte absichern möchtest, dann musst du im Haupthaus die Sicherung tauschen. 

Da muss eine 25A Sicherung rein, aber dann kann die Leitung zu deinem Haus zu dünn sein.

Antwort
von Papassohnnemann, 52

Ich kann einen FI mit 30 mA sehen. Meines Wissens gibt es keinen FI der früher auslöst. Im Haus ist es üblich das FI 50mA hat und fürs Bad 30mA. Damit der FI für die "Normalen" Verbraucher nicht so empfindlich ist

Kommentar von wollyuno ,

30mA sind heute überall standart,was anderes wird in neuanlagen nicht mehr eingebaut

Antwort
von Papassohnnemann, 45

Nur zu info.
Es gibt Städte da sind Fi Pflicht für die Wohnung und noch mal extra fürs Bad. Bei Kleingarten Anlagen ist es eigentlich selbst erklärend weil es eben ein öffentlicher Raum ist. Nur das da mit 30mA FI übertrieben wurde ,finde ich auch.

Antwort
von fuji415, 45

FI sollte nur für Nass und Feuchträume sein und nicht für Gärten da ist das Risiko das es zu Fehlauslösungen kommt immer sehr hoch da er auf Fehlerströme unter 15 mA reagiert selbst bei feuchten Wänden  kommt es zu Auslösungen  . 

Für überdachte Schwimmbäder und Schwimmbäder im Freien sowie für Räume und Kabinen mit Saunaheizungen gibt es ebenfalls die Forderung nach Fehlerstrom-Schutzschaltern.
Und deshalb den besser aus den Kreis den FI herausnehmen da reicht doch die einfache Sicherung aus 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten